Alle Artikel mit dem Schlagwort: Schiffe

Interview 5 Fragen an: Anja Kiefer @dastutenderschiffe

Fünf Fragen an Anja @dastutenderschiffe über Hafenliebe & Neuanfänge

Ich mag mutige Menschen. Menschen, die authentisch sind, auch mal die Lebensrichtung ändern und sich voller Neugier immer mal wieder neu ausprobieren. So eine ist Anja, vom Hamburg-Blog das tuten der schiffe (sie schreibt übrigens grundsätzlich klein). Ihr atmosphärischer Blog ist meine Hamburg-Heimweh-Adresse, aber was noch viel spannender ist: Anja hat sich im letzten Jahr komplett neu erfunden!

Mein Lieblingsbecher: Immer eine Handbreit Kaffee unter dem Kiel

Als Nordlicht brauch‘ ich ab und zu was Maritimes … und wenn’s nur ein kleines Schiffchen ist, das in meinem Kaffeebecher schwimmt. Da schmeckt der Frühstückskaffee am Samstag gleich ein bisschen nach Heimat. Es ist ja gar nicht so, dass ich permanent Heimweh hätte, aber mit den Schiffen und mir ist das eben so eine Sache. Ganz große Liebe. Deswegen habe ich für dieses Jahr auch die Hanse Sail Rostock auf meinem Kalender dick angekreuzt. Grosse Schiffe … ganz viele … am Meer … hach!             Bis das soweit ist, trinke ich mir ’ne Tasse Kaffee aus meinem neuen Lieblingsbecher. Und freu‘ mich drüber. Ach ja: der Becher ist von FreuDinge … das tolle AHOI-Brett auch

Hanse Sail Rostock: Wo die großen Schiffe fahren …

Ach … guckt euch das bloß mal an … da schlägt mein Elbmädel-Herz gleich ’nen Trommelwirbel. Und die Seemanns-Sehnsucht trifft mich voll ins Gemüt … Hanse Sail Rostock 2014 Diese tollen Fotos öffneten sich gestern mit einem  *pling* auf meinem WhatsApp – Bildschirm … Post vom großen Bruder! Ein Fundstück der Extra-Klasse. Für alle, die es noch nicht wissen: ich hab‘ ein Herz für große Schiffe, den Hafen und alles was dazu gehört: Meer, Matrosen, Segel, Sonne, Matjesbrötchen, Pontons, die Reeperbahn … Bring‘ mich an den Hamburger Hafen und ich bin glücklich!     Habt ihr schonmal einen Dreimaster in den Hafen einlaufen sehen, mit Matrosen in der Takelage?! Da könnt ihr mich vor lauter Rührung als kleine Pfütze vom Boden aufwischen … Ganz viele solcher Momentaufnahmen mit Gänsehauteffekt (ja, ich steh‘ dazu …) gibt’s auf der offiziellen Homepage der Hanse Sail Rostock. Und wer in diesem Jahr nicht mehr hinkommt, merkt sich einfach schonmal den Termin für 2015 … den 6. bis 9. August … den schreib‘ ich mir jetzt sofort in den Kalender. Mann, ist das schön – das …