Alle Artikel mit dem Schlagwort: Plätzchen

Amerikanische Cookies: Snickerdoodles mit Zimt und Zucker

Snickerdoodles mit Zimt und Zucker & ein Buchtipp für den Wunschzettel

Ich habe gebacken: leckere Plätzchen mit Zucker & Zimt, Mehl, Vanille und mit der Weihnachts-Playlist in der Küche. Ach, was ist das schön! Das tolle an den aromatischen kleinen Cookies nach amerikanischem Rezept: man hat fast alles dafür im Haus. Snickerdoodles sind fix gemacht und so lecker, dass sie es kaum bis in die Keksdose schaffen. So war es jedenfalls bei uns! Der spezielle Aroma-Kick: die Plätzchen werden vor dem Backen in einer Mischung aus Zimt und Zucker gewälzt.

Weihnachts-Girlande: ganz easy!

Na, hat der Nikolaus euch heute Nacht was Schönes in die Schuhe gesteckt? Bei mir war was drin …“Drin“bin ich heute auch mit soulsister meets friends  und zwar im Advents-Kalender bei Cuchikind. Da gibt es jeden Tag eine schöne Deko-Idee zum Thema *Weihnachts – Wimpel – Kette* … Cookie-Ausstecher als Girlande Und weil ich’s gerne einfach mag, hab‘ ich mal eben meine Plätzchen-Ausstecher umfunktioniert: „MERRY X-MAS everybody!“ Als erstes klebt ihr die Ausstecher mit einem langen Tesastreifen aneinander (so richtig laaang …). Dann nehmt ihr euch ein schönes Washi-Tape und hübscht das Ganze auf. Jetzt braucht ihr nur noch einen guten Platz an der Wand und ein paar Deko-Sachen. Schon ist die wunderschöne Weihnachts-Vorfreude-Deko fertig! Das sieht bestimmt auch mit Sternen, Tannenbäumen, Nikoläusen und anderen Ausstechern hübsch aus … probier’s doch einfach mal aus. Der Nussknacker ist bei uns übrigens ein echter Weihnachts-Klassiker: der gehört meinem Liebsten schon seit Kindertagen. Mein Giveaway für dich (bereits beendet)   Du stehtst auf Deko? Glück gehabt: bis morgen Abend kannst Du bei mir noch ein herrliches Buch gewinnen: God Jul – Sweden Style! …

Advent, Advent – das Buch zum Backen, Basteln und Dekorieren

  Jetzt wird es hier mal ein bisschen adventlich … Ich habe nämlich einen wunderbaren Buchtipp für euch: Advent, Advent – das nagelneue Buch von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup. Tolle Deko-Ideen, leckere Rezepte und super easy Basteleien machen Lust auf Weihnachten. Ich bin jetzt jedenfalls schon in Stimmung. Total!     Advent, Advent … von Kalender bis Schoko-Tarte Am Samstag gab’s das alles live … in Münster, beim Hölker Verlag: die sympathischen Autoren, das druckfrische Buch und mehr … Diese süße Adventskalender-Idee zum Beispiel: da werden die täglichen Goodies einfach in lackierte Gläser abgefüllt und mit Nummern versehen. Natürlich gibt’s die Zahlen als Kopiervorlage im Buch. Die Tische waren geschmückt mit verschneiten kleinen Berg-Gipfeln … aus Zement. Auch die Paket-Post war sofort vor Ort: in knallrot besprühten Spielzeugautos. Ideen muss man haben!     Und Ideen haben Lisa, Julia und Lars eben einfach. Die Blog-Lover unter euch kennen die beiden Mädels als Liz & Jewels, die den großartigen Zwei-Kontinente-Blog schreiben. Ich liebe das! Aber nun zurück zum Buch: die Ideen sind so witzig und liebevoll umgesetzt, dass einem ganz warm ums Herz wird. Fotos ohne …

Die besten Plätzchen ever…

Hach … wie schön ist das, wenn man eine gute Freundin hat. Soweit wird mir ja wohl jeder zustimmen, oder? Wißt ihr aber, wie herrlich es ist, wenn diese Freundin auch noch Konditormeisterin ist (auch wenn sie mittlerweile einen ganz anderen, spannenden Job hat – gelernt ist gelernt) Jaha… Gestern kam sie trotz Weihnachts-Vorbereitungs-Trubel kurz vorbei und brachte ihr leckeres Weihnachts-Goodie – wie schon in den letzten Jahren. Ich kann euch sagen: das sind die best gehüteten Plätzchen in diesem Haus! Ich habe zur Sicherheit sofort mal den Zimtstern und das fluffige Anisplätzchen für mich reserviert… Heute morgen zum Advents-Frühstück hab‘ ich beide dann verknuspert: ein wahrer Genuß! Von dem herrlichen Mini-Stollen kann ich euch leider nix mehr zeigen, denn der ist schon weg… Nach einem kurzen Austausch darüber, ob das Ding nun „Stolle“ oder „Stollen“ heißt, haben wir das Thema kurzerhand erledigt… Jetzt wünsche ich euch allen einen schönen 4. Advents-Sonntag und macht es euch richtig nett! herz-lichst soulsister

Lebkuchen selber machen – die step by step Anleitung

Ach, Lebkuchen sind ja sooo lecker… Meine erste vorweihnachtliche Back-Orgie ist vorbei. Das ganze Haus duftet nach herrlichen Lebkuchen und die Küche klebt komplett. Tja, so ist das ja oft mit den richtig leckeren Sachen: von nix kommt nix! Aber in diesem Jahr war ich bestens vorbereitet… ich habe nämlich festgestellt, daß man bei Lebkuchen nur dann die Nerven verliert, wenn’s an der richtigen Ausrüstung fehlt. Ist echt wahr: Beachtet ein paar wichtige Dinge und dann ist es ganz einfach. Lebkuchen selber machen     Lebkuchen: das Arbeitsmaterial Also: da es Santa Claus im vergangenen Jahr mit uns wahnsinnig gut gemeint hat, verschönert nun eine blitzplank polierte feuerwehrrote KitchenAid unsere Küche (yeah!). Die rührt den Teig nun mal schon von ganz allein … da habe ich wirklich Glück gehabt! Aber das ist nicht alles: Du brauchst eine Silikonbackunterlage, damit die Plätzchen nicht anpappen, denn das kann dieser Teig ohne gleichen; ein wirklich glattes Nudelholz, mit dem sich der Teig absolut gleichmäßig ausrollen läßt (sonst gibt’s später Landschafts-Plätzchen: Sorte Mondkrater); warmes Wasser zum Eintauchen der Ausstecher und …

mmmhhh….. Vanillekipferl

Gestern war bei uns „Vanillekipferl – Tag“… immer am 3. Dezember werden bei uns die ersten Kipferl gebacken. Die backfrisch randvoll gefüllte Dose steht nämlich in jedem Jahr auf dem Geburtstags-Tisch meines Liebsten. Das muß so sein, sagt er…Und damit die Freude über die klassichen Mini-Hörnchen nicht abreißt, bekommt der der Beste aller Männer eine Nachfüllgarantie: die Dose wird einfach nicht leer. Gerade letztens hat er dennoch behauptet, er bekäme immer nur das erste und das letzte Kipferl…. ppphhh!… kann ja gar nicht sein. Oh hoppla, muß schon wieder an den Ofen…. Hier das Rezept: 280 g Mehl 200 g Butter 100 g Mandeln, gerieben 80 g Zucker 2 Pck. Vanillezucker Zunächst die trockenen Zutaten (außer dem Vanillezucker) gut vermengen. Dann die kühle Butter in kleinen Stückchen darauf geben und verkneten (man kann das Ganze auch auf dem Backbrett mit einem großen Messer mehrfach durchhacken, aber es funktioniert auch so). Die Teigkugel in zwei Teile teilen und zu zwei Strängen  rollen (jeweils  ca. 5 cm Durchmesser). In Frischhaltefolie packen und im Kühlschrank nochmal  richtig durchkühlen. …

Post aus meiner Küche: Schneegestöber

Fällt es euch auch auf, daß in diesem Jahr alle schon von Schnee reden? Du stehst beim Bäcker und ziehst die Jacke enger im dich herum, schon sagt jemand neben dir: „Ja, es ist kalt geworden, nicht? Soll ja auch bald schneien…“ Für Annett, meine liebe Tauschpartnerin von „Post aus meiner Küche“ , hat sich die Frage nach Schnee jetzt erledigt: Sie bekommt ein feines ‚Schneegestöber‘ frei Haus! Ich habe es in diesem Advent mit Schneekristallen – auch als Ausstecher… also, ran an den Teig. Der Klassiker, Lebkuchen, ist durchaus eine Herausforderung, aber wenn man die Tricks kennt, geht Alles (Rezept & Co folgen). Die großen Schneeflocken mit weißer Glasur und glitzernden Mini-Zuckerstückchen gehen ohne weiteres auch als winterliche Tischdeko durch. Das Gute daran: Du brauchst die Deko später nicht zu verstauen… denn das erledigen Deine Gäste…. mmmhh… Dann gibt es da noch verschiedene kleine Flocken in einem dunklen Teig mit Schuß (da mußte der Merlot dran glauben…). Ich habe mal ein wenig experimentiert: mal halten die Schneeplätzchen  als Doppelpack zusammen, mit weißer Schokolade inside. …

soulsister goes PAMK

Jetzt aber fix: bei all dem Jubel um den 100. Fan bin ich mit #PAMK echt spät dran… Das ganze Haus duftet schon wie Weihnachten und kein Platz auf den Tischen ist mehr frei, weil überall… psst… wird noch nicht verraten! Heute gab’s einen Kurztrip nach Holland, für lecker Deko… Meiner Tauschpartnerin, der lieben Annett ohne Blog (nein, das ist nicht der Name ihres Blogs – sie hat einfach mal keinen) geht es genau wie mir… Wir passen gut zusammen – Losglück würde ich mal sagen … Demnächst mehr von ’soulsister goes PAMK‘. Freut‘ euch drauf… Für alle, die es nicht wissen: PAMK ist kurz für „Post aus meiner Küche“, die leckere Vor-Adventliche-Überraschungs-Austausch-Aktion… Schau doch einfach mal hier. Die Idee der Mädels von tastesheriff, zuckerzimtundliebe sowie lykkelig ist diese: „Wie wäre das, wenn man all die kleinen Köstlichkeiten, die in der Küche gezaubert werden, miteinander teilt? Wenn selbstgemachte Pralinen, Karamellriegel, Marmeladen oder Gewürzmischungen hübsch verpackt eine Reise antreten, um Kilometer weiter jemand anders mächtig glücklich zu machen. Wir finden: Das wäre toll!“ Ich finde das …