Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kuchen

Schokoladenkuchen mit Kaffee & Karamell-Glasur ... so lecker!

Luftig & locker: Schokoladenkuchen mit Kaffee inside!

Wer mich kennt, weiß es: ich liebe Kaffee! Morgens zum wach werden, mittags zum Durchstarten und abends zum Entspannen. Ich genieße es, wenn das duftende Aroma von Kaffee in meine Nase steigt … mmhhh, das ist einfach herrlich … immer wieder! Jetzt habe ich ein sensationelles Rezept für alle Coffeelover entdeckt: da ist der Kaffee gleich mit drin … in einem sagenhaft lockeren Schoko-Kaffee-Kuchen. Frischer Joghurt macht diesen Schokoladenkuchen mit Kaffee-Aroma so luftig & locker … und vor allem so lecker!

Kiss the Cake – das Blogevent

Schaut euch dieses süße Knutschgesicht mal an … Ein wundervolles Valentinstags-Goodie von 58products. Danke! Du erinnerst Dich: ich war am 14. Februar auf der Ambiente 2015 unterwegs … großes Bloggertreffen mit ganz viel Spaß und Küchenglück! Passend zu diesen niedlichen Schüsseln mit Charaktergesicht heisst es jetzt bei Tobias, dem Kuchenbäcker: Kiss the Cake … Aber „Moment mal!“ wirst Du jetzt sagen … „da ist ja gar kein Kuchen?!“ Stimmt … Das hier ist Paul – so heißt er nicht wirklich, aber wenn man von  jemandem eine Geschichte erzählen will, braucht der einen Namen. Also … Paul würde so wahnsinnig gern bei #KissTheCake dabei sein. Endlich mal wieder so richtig knutschen. Sich – Hals über Schüsselrand – verlieben in ein süßes Gebäck-Teilchen

In 5 Minuten fertig: Tassenkuchen – Mug Cakes

Manchmal muss es schnell gehen. So wie gestern … meine Tochter kam spät nachmittags von der Schule nach Hause: müde und total fertig. Das ist übel. Was hilft? Ein kleiner schneller Trost: heiss, lecker und in fünf Minuten fertig auf dem Tisch. Meine neue Liebe: Backen in fünf Minuten … Die charmanten kleinen Kuchen werden einfach gleich im Becher gebacken: blitzschnell in der Mikrowelle – oder auch im Backofen. Sie kommen heiss und duftend auf den Tisch und die einzige Herausforderung ist, sie soweit abkühlen zu lassen, bis man ‚reinbeißen  kann … mhhh!

Saftiger Schokokuchen mit Rote Bete

Das ist eine ganz abgefahrene Idee … Schokokuchen mit Rote Bete. Als ich das zum ersten Mal gehört habe, wußte ich: das muss ich ausprobieren! Und hier ist das Ergebnis: ein unglaublich saftiger und aromatischer Schokokuchen – und wenn ihr nicht wüsstet, dass da Rote Bete drin ist – ihr würdet niemals darauf kommen! Schokokuchen mit Kick Zutaten:  3 Eier 150 g Rote Bete  250 g Zucker 1 Messerspitze Cream of Tartar (Weinstein Pulver) 1 Prise Salz 100 ml neutrales Pflanzenöl 125 g weiche Butter  3 EL Milch 200 g Weizenmehl  50 g Kakaopulver 2 TL Backpulver 1 TL gemahlene Muskatnuss So geht’s: Zuerst den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine ca. 26 cm ø Gugelhupfform fetten. Zuerst die Rote Bete schälen und raspeln … dabei unbedingt Einmalhandschuhe anziehen – dieses Gemüse ist farbecht! Die Eier trennen. Dann das Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers steifschlagen – dabei das Cream of Tartar (Weinstein Pulver) und eine Prise Salz einstreuen. In einer separaten Schale Öl, Butter und den restlichen Zucker schaumig rühren. Eigelb und Milch dazugeben. Jetzt die restlichen …

Heute bei mir … Gast-Blogger 3.0 Burgherrin’s Torten und Meer

Ich bin wirklich glücklich, euch jemand ganz Besonderen vorstellen zu können: Meine Lieblings-Tortenfee Sonja von Burgherrin’s Torten und Meer. Sie ist die netteste Person, die ich eigentlich nicht kenne. Merkwürdig? Nö, gar nicht: Unsere Bekanntschaft ist bisher rein virtuell (und postalisch) … aber das ändert sich hoffentlich bald, denn die liebe Sonja lebt nicht weit weg von Hamburg … und da komm‘ ich ja öfter mal hin. So, jetzt aber: Burgherrin’s Torten und Meer   Katrin (vom wunderbaren Blog soulsister meets friends) liebt Kaffee und Eierlikör und Jeans und Hamburg und DIY’s und andere schöne Dinge …   Als mich Katrin vor ein paar Monaten fragte ob ich ein Rezept für ihren Blog machen möchte hab ich sofort JA gerufen (und es dann vergessen*schäm*)     soulsister’s Jeans Nun hab ich aber meine 25 Jahre alte Jeans im Schrank entdeckt und mich erinnert, dass die soulsister aus alten Hosen die wundervollsten Taschen bastelt. Schon sooooooo lange überlege ich , ob ich das gute Stück zerschnipseln lassen soll … eigentlich ist die noch richtig gut … aber nach …

Das 5-Minuten Dessert: Strawberry Cheesecakes

Nur noch ein paar Tage, dann ist sie vorbei … die #kleinekaffeepause auf meinem Blog. Noch nicht dabei? Mach schnell noch mit! Und weil wir gerade alle so gemütlich zusammen Kaffee trinken, kommt hier ein easy 5-Minuten Dessert. Macht ordentlich was her – ist aber tatsächlich mit Links aus dem Handgelenk geschüttelt … Ihr wißt es ja mittlerweile: ich liebe solche Sachen! In 5 Minuten fertig … Für die handlichen Strawberry-Cheesecakes mit Minz-Kick brauchst Du erstmal ein Blech Käsekuchen. Und wenn’s richtig schnell gehen soll, kaufst Du den einfach (ja … das geht auch!). Falls Letzteres eigentlich weit unter Deiner Küchen-Würde ist, verrat es einfach Keinem! Sprich stattdessen ganz nebenbei darüber, wie gut es ist, wenn der Cheesecake langsam im noch warmen Ofen auskühlt … natürlich über Nacht … während du noch dreimal aufgestanden bist, um den korrekten Abkühlungsvorgang zu überprüfen. Oder Du stehst dazu, das Dir gerade mal andere Dinge wichtiger waren … aber ich verzettel mich hier glaub‘ ich gerade … Du brauchst: Cheesecake, Erdbeeren, Schokolade, ein paar Blättchen Minze Mit hübschen Ausstechern handliche Stücke aus dem Cheesecake ausstechen (und allen …

Erdbeer – Törtchen mit Vanillepudding

  So soll das sein: die Sonne beschert uns Frühsommer-Wetter, alle Welt ist gut gelaunt draußen unterwegs und es gibt Erdbeeren an jeder Straßenecke. Ich glaube, dies ist meine Lieblingsjahreszeit … zumindest in diesem Jahr. Ich liebe Erdbeeren: zum Frühstück im Joghurt, als Snack zwischendurch, gekocht als himmlische Marmelade, versenkt in lecker Muffin-Teig und in jeder Variation als Kuchen – einfach yummie! Weil ich mit meiner Erbeer-Liebe nicht allein bin, explodiert die Blogger-Welt in den letzten Wochen geradezu vor phantastischen Rezepten. Eins toller als das andere … und ich hab‘ sie alle für euch gesammelt (dies wäre der richtige Moment für „Oh’s“ und „Ah’s“). Aber erstmal zeig‘ ich euch jetzt eins meiner Lieblings-Rezepte aus der Kategorie ’schnell & easy‘: Super – easy Erdbeer-Törtchen   Weil die aromatischen kleinen Dinger so wunderbar sind, hab‘ ich eigentlich fast immer welche da. Die gibt’s dann zum Beispiel mal als super-easy Törtchen zum Nachtisch … sorgt für glückliche Esser am Tisch und ist in nicht mal 10 Minuten startklar. Du brauchst: Erdbeeren Custard oder Vanillepudding (z.B. von Dr. Oetker) Mürbteig- oder Wiener-Böden Schokolade  …

I love New York Cheesecake

Ich liebe nicht nur New York, sondern auch Kuchen … was liegt da näher als einen echten ‚New York Cheesecake‘ zu backen? Yummie … Dieses super cremige Exemplar kommt – extra lecker – mit einem Topping aus Baiser auf den Tisch. Dafür braucht ihr nichtmal einen Brenner, das klappt auch im Ofen wunderbar! Noch eine gute Nachricht: ihr könnt fettreduzierten Frischkäse verwenden – das Rezept ist extra so gedacht und vielleicht gerade deswegen einfach unschlagbar lecker! Auf geht’s zur Schritt für Schritt Anleitung in Wort und Bild

mmh … Clafoutis aux cerises!

Ach, was habe ich nach diesem Rezept gesucht… In einem der wundervollen Blogs, denen ich folge, hatte es mir unglaublichen Appetit gemacht auf diesen Kirschkuchen. „Clafoutis aux cerises“. Hört sich ja schonmal senstationell an und sah auch so wunderbar aus… Mann – warum hab‘ ich das nicht gleich gepinnt? Wo war das denn bloß??? Nachdem ich mich gefühlte Ewigkeiten durchs Netz geklickt hatte, hab‘ ich es tatsächlich gefunden. Tadaaa: auf  monochromediy  – einem herrlichen Blog für Basteleien, Leckeres & viele andere schöne Dinge. Also: hier ist meine Version des herrlich süßen, saftigen „Clafoutis aux cerises“. Leckere Kirschen versenkt in Pfannkuchenteig. Mmmmh… Bei uns serviert als kleiner Mittags-Snack im Garten, getoppt mit kalter Vanillesoße. So schmeckt der Sommer! Hier das Rezept: Ihr braucht: 100 g Mehl, 90 g Zucker, 4 Eier, 250 ml Milch, 500 g Kirschen, 1 Prise Salz Und so wird’s gemacht: Den Backofen auf 200° Grad vorheizen. Die Kirschen waschen und gut abtrocknen (oder wenn’s schnell gehen soll, Kirschen aus dem Glas gut abtropfen lassen). Eine Auflauf-Form  einfetten und mit den Kirschen belegen. …