Alle Artikel mit dem Schlagwort: italienisch kochen

Lecker zum Grillen: Focaccia mit Rosmarin

Am Wochenende bin ich zum Grillen eingeladen. Da bring‘ ich Brot mit … selbst gebacken. Das aromatische Focaccia wird mit Rosmarinsalz verfeinert und mit frischem Rosmarin garniert – das duftet wie in Italien. Ein echter Genuss! Die handlichen knusprigen Fladen sind gerade beim Grillen ideal für alle Dips und Saucen … und passen genial zu einem knackig frischen Salat. Mein Favorit in diesem Sommer ist selbst gebackenes Focaccia. Nachdem ich – endlich – meinen übermäßigen Respekt vor allem was mit Hefe gemacht wird verloren habe, liebe ich all diese Brote, Brötchen und Fladen. Mal ehrlich, ich weiß eigentlich nicht, warum um die Sache mit der Hefe so ein großes Geheimnis gemacht wird – klappt doch.  Heute schon gepinnt? ♥     Dieses Mal verfeinere ich den Teig mit Rosmarinsalz (von Pfeffersack & Soehne) und garniere das Focaccia dazu noch mit frischen Rosmarinnadeln. Sieht toll aus, duftet im Backofen ganz herrlich und schmeckt nach mehr. Bevor das Brot gebacken wird, will dieser Teig allerdings etwas Ruhe haben: damit das Focaccia außen richtig knusprig und innen herrlich fluffig wird, muss der Hefeteig …

Italienisch kochen: Handgemachte Ravioli zum Weihnachts-Dinner

{Werbung} Ich liebe Pasta. In jeder Form: Spaghetti, Ravioli, Lasagne … total egal. Da bin ich irgendwie ein bisschen italienisch inside. Und weil es in Italien zu Weihnachten klassisch handgemachte Pasta gibt, habe ich mir ein tolles Rezept ausgedacht: Weihnachts-Ravioli mit Ricotta-Spinat Füllung. Außerdem habe ich das perfekte Geschirr für meine Leidenschaft entdeckt. Wie es heißt? Pasta Passion … das passt! Ich habe schonmal den Tisch mit dem großartigen Pastageschirr von Villeroy & Boch gedeckt. Darf ich bitten?

Basilikum – Pesto: frisch & lecker!

Draussen wird es endlich grün … und bei mir auf dem Tisch auch: eine frische Basilikum-Pesto ist blitzschnell gemacht und sensationell lecker. Du brauchst nicht mehr als eine Handvoll Basilikum, etwas Salz, ein paar Pinienkerne, etwas Parmesan und richtig gutes Olivenöl. Diese Sauce wird kalt verarbeitet und ist im Handumdrehen fertig –  noch während die Pasta im Kochtopf gart.   Zutaten für ca. 4 Portionen: 120 ml Olivenöl (kaltgepresst) 1 EL Pinienkerne 1 EL Parmesan ca. 40 g Basilikum (eine Hand voll) Salz (gern auch grobkörnig) nach Wunsch: 1/2 Zehe Knoblauch   Das Basilikum waschen und leicht trocken schütteln, dann ab damit in den Mixer (Food-Prozessor, Stabmixer). Grobkörniges Salz

Handgemachte Pasta: Ravioli mit Ricotta & Spinat

Pasta selbst zu machen ist ein Genuss. Und es ist viel einfacher als man denkt. Bei mir gibt’s heute ein step – by – step Tutorial für handgemachte Ravioli mit Ricotta & Spinat. Lust auf’s Rezept? Ravioli mit Ricotta & Spinat Schritt 1: Den Pasta-Teig herstellen   300 g italienisches Pastamehl (Typ 00 oder: Semola Di Grano Duro) 3 Eier 1/2 TL Salz 1/2 El Olivenöl Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und eine Mulde in die Mitte drücken. Eier und Salz hineingeben. mit einer Gabel vorsichtig von der Mitte nach außen rühren, bis das Mehl vollständig mit den Eiern vermischt ist. Dann ordentlich kneten, etwa 10 – 15 Minuten, bis der Teig weich und elastisch ist. In Frischhaltefolie einschlagen und rund 30 Minuten ruhen lassen. Mein Tipp: dazu passt ein schönes Glas Wein