Alle Artikel mit dem Schlagwort: Gänseblümchen

Blogparade #sonntagsglück: Gänseblümchen

Ich liebe Gänseblümchen. Sie sind für mich der Frühling, mein Zuhause und das Versprechen auf einen unbeschwerten Sommer. „Ich hab‘ da mal so ’n episches Foto gemacht,“ sagt letztens meine Tochter zu mir. Ja … das hat sie! Ist das nicht wunderbar? Und mal so nebenbei: ist es nicht herrlich, dass auch heute noch Teenie-Mädels lange Ketten aus Gänseblümchen flechten und sich für einen klitzekleinen Marienkäfer auf ihren selbstverständlich schwarzen Dr. Martens begeistern können? Da geht mir echt das Herz auf

soulsister meets friends: 10 Fakten über mich

Kürzlich hat mich die liebe Andrea von Zimtkeks und Apfeltarte  auf Instagram getagged … 10 unnötige Fakten über mich … los, sag‘ doch mal, Katrin … Los geht es also mit zehn Fakten über mich …   Eins Ohne Kaffee geht bei mit nichts … gar nichts!     Zwei Backen ist seit ein paar Jahren meine große Entspannung. Manchmal backe ich auch nachts … Drei Ich liebe New York. Und … jippieh!  … ich werde in diesem Jahr zum zweiten Mal hinfliegen. Irgendwann will ich da mal vor dem Rockefeller Center Schlittschuh laufen …     Vier Ich glaube an die Liebe. Yes – I do! Und ich sage euch: es gibt, sie … die Liebe auf den ersten Blick. Ich bin mit meiner verheiratet – schon richtig lange Fünf Ich bin geradlinig. Ich bin ehrlich. Und ich kann Ungerechtigkeit nicht ausstehen. Hm … das waren jetzt drei auf einmal, egal … falls du das Foto dazu suchst: das ist der Nagel. Zwar nett mit ’nem Blümchen dabei, aber immer noch ein Nagel. Sechs Ich liebe Gänseblümchen. …

Einfach schön: Gänseblümchen

Manchmal machen mich Klassiker echt glücklich … zum Beispiel die Gänseblümchen-Girlande! Seit Generationen ein richtiges Mädchen-Ding: in der Sommersonne auf ’ner Wiese sitzen, vor sich hin träumen und eine Blüte nach der anderen auffädeln … bis eine meterlange zarte Girlande entsteht. Immer wieder wunderbar … G ∗ ä ∗ n ∗ s ∗ e ∗ b ∗ l ∗ ü ∗ m ∗ c ∗ h ∗ e ∗ n Wißt ihr eigentlich noch, wie das geht? Ein paar Zentimeter hinter der Blüte mit dem Fingernagel den Stengel einritzen, die nächste Blüte durchstecken … und so weiter … Man kann einen Kranz daraus winden, die Terrasse aufhübschen oder das Ganze in einer großen Glasschale zu Wasser lassen. Ganz egal wie: Gänseblümchen lassen mein Herz hüpfen – sie sind total nostalgisch und irgendwie trotzdem hip. Wie machen die das nur? Unter dem Titel „Meditatives Ikebana“ ließe sich damit als Wochenend-Kurs in der Lüneburger Heide viel Geld verdienen … *grins* … wenn da nicht ein Haken wäre … O-Ton: „Sch …, jetzt ist das Ding mir schon wieder gerissen!“ Da hilft nur eins: engelsgleiche Geduld – das ist übrigens der Grund dafür, daß ihr nicht mich auf diesem Foto …