Alle Artikel mit dem Schlagwort: Etiketten

3 Rezepte für Erdbeermarmelade: pur, mit Orange oder Blaubeere

Yippieh … die Marmeladenzeit hat angefangen! Eigentlich ja schon längst, aber bei mir gibt’s in diesem Jahr was Neues: nachdem ich im Frühling gefühlte 1000 Marmeladen-Gläser ohne Etiketten entsorgen mußte (mann, da hat mein Herz geblutet …), kommt in diesem Jahr kein noch so winziges Gläschen ohne Etikett ins Kellerregal. Dafür hab‘ ich zum Glück wundervolle Unterstützung bekommen: die Grafikmaiden von Maid und Held helfen mit dieses Mal beim Etikettieren … Danke, ihr Lieben! Aber, fangen wir doch mal ganz von vorne an: Stell‘ Dir vor, Du findest beste aromatische Erdbeeren frisch vom Hof … die müssen mit … und zwar gleich körbeweise …     Zuhause überlegst Du dann, was diesmal daraus werden soll: Wer darf in diesem Jahr zu den saftigen Erdbeeren ins Glas hüpfen? Ich konnte mich nicht entscheiden, also gibt es gleich drei Varianten …   1. Klassische Erdbeer-Marmelade   Erdbeeren nach Wunsch zerkleinern und mit Gelierzucker 1:1 mischen, durchziehen lassen und dann los: Ca. 4 Minuten in einem großen Topf sprudelnd aufkochen (ich schöpfe die Blasen werfende Schicht dabei ab). Etwas Zitrone oder Zitronensäure …

Mach‘ mich hübsch!

Manchmal ist es, es würden meine Marmeladen-Gläser zu mir sprechen… Sie sagen Dinge wie „Ich bin echt süß“ oder „Mann, bin ich gut!“ Sehr selbstbewußt, die Guten… nicht sehr bescheiden, aber selbstsicher. Am weitaus häufigsten fällt aber der Satz „Mach mich hübsch!“ Na klar, was innen so wunderbar fruchtig und lecker ist, soll natürlich auch außen schnuckelig sein. Schon meine Oma meinte immer: „Das Auge ißt mit!“ Recht hat sie! Also heute mal ein kleines Verpackungs-DIY für alle Marmeladen-Mädchen – und „pardon!“ auch Marmeladen-Männer (ach, Alliterationen sind doch was Hübsches…) Wenn’s mit der Verpackung ganz schnell gehen soll, weil meine beste Freundin mich gerade auf eine kurze Tasse Kaffee und ein halbe Stunde Weiberquatsch eingeladen hat, greife ich neuerdings zu Muffinförmchen… Die hab‘ ich immer da und hüsch aussehen tun sie auch! Einfach über den Deckel damit und ein nettes Band drumherum – schon fertig! Wer etwas mehr Zeit hat, sucht hübsche Motive aus Zeitschriften oder alten Büchern  und schneidet passende Kreise aus, die eine nette Verzierung abgeben (ich liebe meinen neuen Kreis-Cutter!).  Aber täuscht …