Alle Artikel mit dem Schlagwort: einkochen

Das Interview 5 Fragen an: Britta Gädtke @glasgeflüster über Liebe im Glas. Einmachen, Einlegen & Co.

5 Fragen an Britta Gädtke @glasgefluester. Liebe im Glas: Einkochen, Einlegen & Co.

Heute geht’s hier ans Eingemachte … und das meine ich wörtlich: ich freu‘ mich riesig, euch Britta Gädtke vorzustellen: sie ist die Frau, die den Deckel draufmacht! Auf selbst gekochte Marmelade, eingelegte Mixed Pickles, aromatische (Lippen-)Butter und vieles mehr. Britta ist die Fachfrau für’s Einmachen, Einkochen und Einlegen … was sie macht, ist Liebe im Glas! Und total sympathisch ist sie noch dazu. Ich freu‘ mich, dass du da bist, liebe Britta und los geht’s

Mmhhh … Birnen – Marmelade

Der Herbst ist da und mit ihm die Birnen … knackig, grün und lecker – so mag ich sie am liebsten! Letztens hat der Liebste von einer Radtour eine große Tüte voll mitgebracht: die hing außen an einem Gartenzaun und das Geld für’s Obst wurde ganz einfach in eine Mini-Spardose gesteckt … das ist doch mal so richtig bodenständig. Voller Vertrauen in die Menschheit teilen diese Gartenbesitzer ihre Herbst-Schätze: Einfach wunderbar! Birnen & weiße Pfirsiche & ein Schuss Likör Für diese phantastische Marmelade nehmt ihr am besten Williams Christ oder Forellen-Birnen. Die sind mir zwar als Snack zwischendurch zu weich, für eine samtige Herbst-Marmelade aber genau richtig. Dazu kommen weiße Pfirsiche in den Topf und dann kann’s losgehen … Das Rezept stammt mal wieder von meiner Lieblings-Marmeladen-Köchin: Véronique Witzigmann. Du brauchst: Zutaten für 5 – 6 Gläser à 200 ml 1/2 Zitrone 700 g Birnen (Williams Christ / Forelle) 1/2 Vanilleschote 470 g Gelierzucker (3:1) knapp 1 kg weißfleischige Pfirsiche 3 cl Grand Marnier / Orangenlikör   So geht’s: Am Vortag die Birnen schälen, vierteln und die Kerngehäuse entfernen. …

Erdbeermarmelade mit Pfeffer und Balsamico

Dieses Rezept ist ein echter Kracher: Erdbeeren gemixt mit schwarzem Pfeffer und Balsamico … einfach … wow! Erst schmeckst Du süße Erdbeeren, dann einen Hauch von Balsamico und dann … BÄNG! … denkst Du: „Wieso sind die eigentlich scharf?!“ Erdbeermarmelade mit Pfeffer & Balsamico Die Idee stammt von Veronique Witzigmann, deren Buch „Meine Marmeladen, Chutneys & Co“ ich euch wirklich empfehlen kann. Die Frau hat einfach sensationelle Ideen … Rezept ca. 1,5 kg Erdbeeren 2 Orangen 500 g Gelierzucker (3:1) 1 TL schwarze Pfefferkörner 3 cl dickflüssiger Aceto balsamico  So geht’s Die Erdbeeren mit kaltem Wasser waschen, dann die Stiele und Kelchblätter entfernen, Früchte vierteln. 1,4 kg Fruchtfleisch abwiegen. Die Orangen auspressen und 90 ml Saft mit den Erdbeeren und dem Gelierzucker in einen Topf geben. Etwa zwei Stunden ziehen lassen. Die Pfeffferkörner mit dem Mörser zermahlen. Die Frucht-Zucker-Mischung aufkochen und 5 Minuten sprudelnd kochen lassen, nach Belieben pürieren. Pfeffer und Balsamico unterrühren. Dann die Marmelade in Gläser abfüllen. Mein Tipp: In diesem Fall besser beim 3:1 Gelierzucker bleiben. Man bekommt das Mischungsverhältnis von Pfeffer und …

3 Rezepte für Erdbeermarmelade: pur, mit Orange oder Blaubeere

Yippieh … die Marmeladenzeit hat angefangen! Eigentlich ja schon längst, aber bei mir gibt’s in diesem Jahr was Neues: nachdem ich im Frühling gefühlte 1000 Marmeladen-Gläser ohne Etiketten entsorgen mußte (mann, da hat mein Herz geblutet …), kommt in diesem Jahr kein noch so winziges Gläschen ohne Etikett ins Kellerregal. Dafür hab‘ ich zum Glück wundervolle Unterstützung bekommen: die Grafikmaiden von Maid und Held helfen mit dieses Mal beim Etikettieren … Danke, ihr Lieben! Aber, fangen wir doch mal ganz von vorne an: Stell‘ Dir vor, Du findest beste aromatische Erdbeeren frisch vom Hof … die müssen mit … und zwar gleich körbeweise …     Zuhause überlegst Du dann, was diesmal daraus werden soll: Wer darf in diesem Jahr zu den saftigen Erdbeeren ins Glas hüpfen? Ich konnte mich nicht entscheiden, also gibt es gleich drei Varianten …   1. Klassische Erdbeer-Marmelade   Erdbeeren nach Wunsch zerkleinern und mit Gelierzucker 1:1 mischen, durchziehen lassen und dann los: Ca. 4 Minuten in einem großen Topf sprudelnd aufkochen (ich schöpfe die Blasen werfende Schicht dabei ab). Etwas Zitrone oder Zitronensäure …