Alle Artikel mit dem Schlagwort: Backen

10_fakten_zum_thema_messer_kuechenmesser_kochmesser_soulsistermeetsfriends_kuhn_rikon

10 scharfe Fakten: das große Messer 1 x 1

Scharfe Messer sind das Highlight in der Küche! Sie sind die Basics fürs Handwerk und sorgen für Spaß beim Kochen. Ich hatte dazu eine ganze Menge Fragen … und habe mir Antworten bei Kuhn Rikon geholt, dem Fachmann für innovative Küchenprodukte in der Schweiz. Hier kommen zehn scharfe Fakten zum Thema Messer. Praktische Tipps und wichtiges Knowhow – von der Grundausstattung, über die Lagerung und das richtige Schärfen der Messer bis zur japanischen Edelstahlklinge. Das große Messer 1 x 1 mit Fakten, Fotos und Videos für mehr Spaß in der Küche!         1. Die Grundausstattung: Wie viele Messer müssen sein? Die klassische Grundausstattung für das Arbeiten in der Küche umfasst vier Messer. Gar nicht mal viel, oder? Damit ist man für jedes Lebensmittel und echtes Kochvergnügen bestens ausgerüstet. Chef Knife: das Kochmesser Ein großes Kochmesser zum Schneiden von Gemüse, Fleisch und Fisch. Die leicht gebogene Klinge des Chef Knive ist beidseitig geschliffen, etwa 20 cm lang und 4 cm breit. Paring Knife: das Rüstmesser Das Paring Knife ist ein Allrounder mit kurzer Klinge (ca. 10 cm) , ideal zum …

rezeptkarte-focaccia-pfeffersack-und-soehne-soulsistermeetsfriends

Pfeffersack & Soehne feat. soulsistermeetsfriends

Guck mal hier: Die Gewürzmanufaktur Pfeffersack & Soehne hat eine brandneue Rezeptkarte gedruckt … mit meinem Focaccia! Wie cool ist das denn? Danke, ihr Lieben – ich freu‘ mich riesig!     Rezept: Focaccia mit Rosmarinsalz Im Sommer habe ich ein feines Focaccia gebacken und es euch hier auf dem Blog gezeigt  … gewürzt mit Rosmarinsalz von Pfeffersack & Soehne. Ganz schnell gemacht und total lecker! Das hat den Machern der Gewürzmanufaktur so gut gefallen, dass sie angefragt haben, ob ich Lust auf eine eigene Rezeptkarte hätte

Genial: Das Backbuch vom Kuchenbäcker – Bake and the City

Das Backbuch vom Kuchenbäcker: Bake and the City!

Oh, wie schön! Der Kuchenbäcker hat’s getan … er hat ein Buch geschrieben: Bake and the City! Bei diesem Buch stimmt einfach alles: geniale Rezepte, wunderschöne Fotos und dazu noch eine kleine Reise durch die Backstuben Europas. Da gibt es Pasteis de Nata aus Lissabon (ich liebe diese leckeren kleinen Dinger!), Franzbrötchen aus Hamburg (home sweet home) und einfach alles an Kuchen, Gebäck, Teilchen, Muffins & Co. was man sich nur wünschen kann. Ein Wunderwerk … viel mehr als nur Backen!

Kurzinterview_Tobias_mueller_kuchenbaecker_bake_and_the_city_soulsistermeetsfriends (1)

Fünf Fragen an Tobias Müller @kuchenbäcker. Sein Thema: Bake & the City

Hier kommt der erste Mann in meiner Interview-Runde ‚5 Fragen an‘: Willkommen lieber Tobias Müller, bekannt auch als der kuchenbäcker. Tobi erfindet, backt und kocht alles, was süß & lecker ist und er hat gerade sein erstes Buch geschrieben: Bake and the City. In wenigen Tagen – genauer am 7. September – kommt es auf den Markt. Ich bin so gespannt auf dieses Buch: Geniale Rezepte vom Kuchenbäcker und tolle Fotos von Andrea Marquetant. Das wird ein Hammer! Heute erzählt der liebe Kuchenbäcker – den ich auf vielen Events und Messen immer wieder so gern treffe – auch ein bisschen was aus dem ‚Making of‘ seines Buches. Willst du ein handsigniertes Exemplar gewinnen? Drei davon verlose ich als Giveaway – gleich nach dem Interview. Und los geht’s … Wer bist du? Ich bin Tobi, Jahrgang 79, und blogge seit Anfang 2013 auf kuchenbaecker.com. Was gibt es über mich groß zu erzählen? Ich liebe Dänemark, das Backen und die Bonbonkocherei.     Wann hast du deine Liebe zum Backen entdeckt? Schon ganz früh. Ich habe es als kleiner Junge …

Vanille Cupcakes mit Buttercreme Topping ... kleine Glücklichmacher!

Bake & be happy: Vanilla Cupcakes

Also, mal ehrlich: wie redet ihr euch diesen Sommer schön? Bei mir hilft da nur eins: Backen! Ganz schnell und einfach mit Garantie auf kleine Glücksmomente. Ein Teig, drei Topping-Varianten und viele bunte Zuckerperlen. Yes! Da ist mir dann auch egal, ob es der August am Stadtrand von Berlin Bodenfrost hat. So ein Vanilla Cupcake macht mich sofort glücklich!     Das Grundrezept kannst du nach Lust und Laune verändern: Schokostückchen in den Teig und ein Topping aus Buttercreme mit geschmolzener Schokolade … mmhhh! Oder wie wär’s mit einer frischen Variante: einfach Zitronenaroma in den Teig geben und das Icing mit etwas frisch gepresstem Zitronensaft aufpeppen. Probier’s aus! Eins ist sicher: diese kleinen Cupcakes sind echte Glücklichmacher. Ideal für das kommende Wochenende. Und auch sonst. Auch für Kinder ein großes Vergnügen. Wer wär nicht begeistert von so viel bunten Zuckerstreuseln? Rezept für 12 Vanilla Cupcakes: 100g weiche Butter 100 g Zucker 100g Mehl 2 TL Backpulver 1/4 TL Salz 2 Eier, Größe M (zimmerwarm) 1 TL Vanillezucker Muffinblech 12 Papierförmchen Super easy: die Vanille Cupcakes backen Den Ofen auf 180 …

Brot_selber_backen_Focaccia_mit_Gewuerzen_soulsistermeetsfriends

Lecker zum Grillen: Focaccia mit Rosmarin

Am Wochenende bin ich zum Grillen eingeladen. Da bring‘ ich Brot mit … selbst gebacken. Das aromatische Focaccia wird mit Rosmarinsalz verfeinert und mit frischem Rosmarin garniert – das duftet wie in Italien. Ein echter Genuss! Die handlichen knusprigen Fladen sind gerade beim Grillen ideal für alle Dips und Saucen … und passen genial zu einem knackig frischen Salat. Mein Favorit in diesem Sommer ist selbst gebackenes Focaccia. Nachdem ich – endlich – meinen übermäßigen Respekt vor allem was mit Hefe gemacht wird verloren habe, liebe ich all diese Brote, Brötchen und Fladen. Mal ehrlich, ich weiß eigentlich nicht, warum um die Sache mit der Hefe so ein großes Geheimnis gemacht wird – klappt doch.  Heute schon gepinnt? ♥     Dieses Mal verfeinere ich den Teig mit Rosmarinsalz (hier von Pfeffersack & Soehne) und garniere das Focaccia dazu noch mit frischen Rosmarinnadeln. Sieht toll aus, duftet im Backofen ganz herrlich und schmeckt nach mehr. Bevor das Brot gebacken wird, will dieser Teig allerdings etwas Ruhe haben: damit das Focaccia außen richtig knusprig und innen herrlich fluffig wird, muss der …

Bananenbrot-mit-Walnüssen-soulsistermeetsfriends

Soulfood: Bananenbrot mit Walnüssen

Heute bin ich mit einem tollen Rezept beim Kuchenbäcker zu Gast – ich freu‘ mich riesig! Danke für die Einladung, lieber Tobi. Ich hab‘ was richtig Leckerers mitgebracht: Soulfood! So ein Bananenbrot mit ein paar gehackten Walnüssen drin passt ideal zur Kaffeepause. Entweder solo, mit etwas Salzbutter drauf oder sogar mit ein bisschen Sirup. Mmmhh …

New-York-Cheesecake-soulsistermeetsfriends

Lieblingsrezept: New York Cheesecake

Heute habe ich ein echtes Lieblingsrezept für euch: einen New York Cheesecake. Ich liebe diese Stadt und ich liebe Kuchen, insbesondere diesen. Er ist gut gegen Fernweh und einfach unglaublich lecker! Mit diesem Rezept hast du ein echtes Stück New York auf deinem Teller. New York hat mein Herz vor ein paar Jahren im Sturm erobert. Die Stadt die niemals schläft. In der Stunden vergehen wie Minuten. In der du an jeder Ecke neue Highlights siehst. Ach, New York … ich will dich wiedersehen … unbedingt. Weil das aber noch eine Weile dauert, lenke ich mich (und euch) mal schnell mit einem guten Stück Kuchen vom Fernweh ab

Shortbread-Cookies_soulsistermeetsfriends

Schnelle Cookies mit Schokolade: British Shortbread

Wie wär’s mit ein paar ganz besonderen Cookies? Naja, eigentlich sind das ja gar keine Kekse … es ist typisch britisches Shortbread. Dieses feine Mürbteiggebäck, das man im Vereinigten Königreich zur Teatime vernascht. So etwa gegen fünf Uhr nachmittags … ganz klassisch. Mir ist die Tageszeit bei diesem kantigen Keksbruch total egal, denn das hier ist einfach zu jeder Zeit richtig lecker. Geschmacklich irgendwo zwischen süß und salzig ist das Shortbread ideal für alle, die es nicht ganz so zuckersüß mögen. Mit diesem Rezept bin ich heute bei der lieben Jana zu Gast

Pfirsich-Crumble-Gastbloggerevent-soulsistermeetsfriends-zimtkeksundapfeltarte

Mmmh … Pfirsich-Crumble mit @Zimtkeksundapfeltarte

So schmeckt der Sommer – was ein schönes Motto! Da war ich doch sofort dabei, als mich die liebe Katrin fragte, ob ich einen Gastbeitrag für sie schreiben mag. Zum Einen, weil ich den Sommer, seine Früchtchen, die langen Abende mit Rosé auf der Terrasse, die Tage am See, den Urlaub in Dänemark und soooo sehr liebe. Zum Anderen, weil ich Katrin sehr in mein Herz geschlossen habe und sie seit unserem Kennenlernen im Frühjahr als echte ‚Blog-Freundin‘ bezeichne … sie hat den gleichen Humor wie ich und ist ein unglaublich warmherziger Mensch, mit dem man ‚Pferde stehlen kann‘ bzw. Taxifahrer in wahre Verzweiflung stürzen … hihi. So, aber jetzt stelle ich mich doch erst einmal vor: ich bin Andrea von