Alle Artikel in: Upcycling & Hacks

Upcycling: Tischdecke im Vintage Style & Giveaway

Ich mag Vintage. Am liebsten mit allem drum und dran: dann hole ich das Rosen-Porzellan von meiner Oma aus der Kiste im Keller, lade mir ein paar Mädels ein und wir machen uns einen gemütlichen Nachmittag. Kaffeekränzchen – so richtig oldschool. Da muss dann auch die Tischdecke zum Shabby-Style passen. Ich gebe zu: ich benutze eher selten Tischdecken und extra eine kaufen … nee, das ist dann zuviel des Guten. Meine Idee: einfach Upcyclen! Um genauer zu sein: Färben – und zwar supereasy in der Waschmaschine.     Färben in der Waschmaschine Nimm dir ein Bettlaken (oder eins von Omas nie benutzten Aussteuer-Tischtüchern) und los geht’s. Mit den neuen easy-to-do Farben von Dylon ist das Färben ganz einfach. Die sind nämlich komplett: Du brauchst nur den Stoff, die Farbe und eine Waschmaschine. Das ist alles. Du gibst das Farbpulver in die Waschtrommel, legst das feuchte Textil dazu und startest den Waschgang. Rund zwei Stunden später – nach einem zweiten Waschgang zum Spülen – hast du die Tischdecke in deiner Wunschfarbe … bei mir ein sattes Grau. Die Farbpalette von Dylon ist …

Blumen in der Dose – erst Tomatensauce, dann Tischdeko

Einfach ist oft am schönsten, oder? Wie wär’s mit einer Vase passend zur Pasta? Wir essen jetzt endlich wieder draussen auf der Terrasse und genießen unsere Spaghetti open air. Passend dazu hab‘ ich eine easypeasy Tischdeko für euch: der kleine Blumenstrauß aus dem Garten … zur Abwechslung mal in der Dose. Ein blitzschnelles DIY – fertig in weniger als fünf Minuten. Garantiert!

Shibori – Färben mit Renna Deluxe: das step by step Tutorial

Shibori und ich … das ist Liebe auf den ersten Blick! Vielmehr auf den ersten Handgriff … denn ich hatte am Wochenende das große Glück mit RENNA DELUXE zu arbeiten. Sie hat’s meisterhaft drauf mit dem Shibori – Färben und ist zudem noch total sympathisch! Christiane Hübner – so heißt sie nämlich  – hat beim BLOGST Barcamp in Köln erste Einblicke in die Färbetechnik Shibori gegeben … und schon ist es um mich geschehen. Demnächst wird es hier nix Weißes mehr in den Schränken geben

Featured: Mein Beton – DIY im Handmade Kultur Magazin

Habt ihr es schon, das erste Handmade Kultur Magazin 2016? Da bin ich drin … mit einem echt coolen Upcycling Projekt: ein Organizer für die Wand – in Beton-Optik. Ja, auch mich hat die große Beton-Liebe erwischt. Was ist das für ein geniales Material! Der Clou dabei: hier sieht nur die Oberfläche nach Beton aus. Das Material ist feinstes Upcycling … und du findest es garantiert auch in deinem Haushalt. Bei uns hängt der Organizer jetzt im Flur und hält Schlüssel, Konzert-Tickets, Postkarten und anderen Kleinkram für mich parat. Und natürlich

Easy Upcycling: Regal aus Obstkisten

Das ist so einfach und so schön: ein paar Obstkisten aufeinander gestapelt und schon hast du so ein wunderbares Regal. Upcycling ohne Aufwand. Denn tatsächlich stehen diese Kiste einfach nur neben- und aufeinander. Das Tolle daran: du kannst dieses Upcycling-Möbelstück immer wieder neu variieren … mal hoch hinaus, mal als bodennahes Sideboard – gerade so wie es passt. Ich komme an alten Kisten nicht vorbei. Manchmal habe ich Glück und bekomme auf dem Wochenmarkt von meiner Obsthändlern eine geschenkt. Manchmal bringt mir meine beste Freundin eine mit

Einfach genial: Rost aus der Dose

Wow … ich hab‘ was Tolles entdeckt! Rost. Ja, genau: Rost … kupferfarben, dunkelbraun, mit leicht schimmernder Patina und so richtig schön alt und abgeschrappt. Und das Ganze innerhalb von 5 Minuten. Das ist sowas von genial! Gefunden hab‘ ich dieses nagelneue Material auf der BlogOase bei der lieben Zizy Ziegler. Da war ich vor gut einer Woche und es war einfach großartig: 11 Bloggermädels, jede Menge Material und viel Musik. Dazu erzähle ich euch hier natürlich demnächst noch mehr. Nur soviel sei verraten

Featured: Mein Memoboard in der Handmade Kultur!

Ab heute ist es druckfrisch am Kiosk: das nagelneue Handmade Kultur Magazin. Und jetzt darf ich endlich … yeah … hoch die Tassen und im Kreis getanzt: im Heft gibt’s ein original soulsister meets friends DIY. Eine Pinnwand exklusiv für die Handmades entworfen, fotografiert und mit einer step-by-step Anleitung versehen. Und jetzt … Sektkorkenknall … plopp und zisch!   Es ist total genial, ein Do-it-yourself von mir gedruckt zu sehen. Über zwei volle Seiten. Yeah! Und dann haben die lieben Handmades auch noch so freundliche Worte über mich und meinen Blog geschrieben. Danke dafür, ihr Lieben! Sie nennen mich doch glatt

Upcycling: Sein Oberhemd – meine Bluse

Auf dieses schöne Hemd war ich schon lange scharf … jetzt hat mein Liebster es endlich ‚rausgerückt. Das freut mich und ich hab‘ dann auch gleich ein Upcycling – Projekt daraus gemacht. Ideal für warme Sommertage: Sein Hemd – meine Bluse. Ohne Ärmel, mit Bündchen an der Taille und kleinem Falten-Effekt an der Schulternaht. Ich find’s richtig cool! Und nachher erzähle ich euch auch noch die Geschichte zu dieser herrlichen rosa Schere … die hab‘ ich mal geschenkt bekommen … das ist schon Jahrzehnte her (wo ist nur die Zeit geblieben?). Na, aber jetzt erstmal zum schnellen Upcyclen seines Oberhemdes. Mein Tipp

Upcycling: Jeans – Tasche mit Lederboden

Endlich ist sie fertig: meine neue Lieblings-Tasche. Ein herrliches Upcycling-Projekt nach dem Motto: 1 + 1 = 1. Aus dem abgelegten Jeansrock meiner Tochter und der ausgemusterten Lederjacke eines Freundes (Danke, Oliver!) hab‘ ich mir eine Tasche genäht. Total cool! Der Rock wartet schon seit ein paar Jahren auf diesen Auftritt. Ich habe den schon immer geliebt: er hat eine schöne Farbe, auffällige Stitchings und tolle Applikationen auf den rückwärtigen Taschen. Ein echtes Lieblings-Stück – auch für meine Tochter. Die Jacke habe ich erst kürzlich beim Besuch von Freunden „geerbt“. Ungefähr so: „Wie? Die  soll in die Altkleider-Sammlung?“ Und … schwupps … schon hatte ich sie im Gepäck.     An der Tasche ist – außer den Ringen für den Schulterriemen – nichts Neues dran

Der mobile Stifthalter – für mehr Spaß am Schreibtisch

Ich liebe Baumärkte. Zum einen baue und renoviere ich gern, zum anderen kann man im Baumarkt unglaublich viele Ideen finden. So wie diese hier: einen mobilen Stifthalter für deinen Schreibtisch. Mit Spielfaktor … wenn’s beim Arbeiten oder Lernen zu langweilig wird, rollst du einfach mal dein Arbeitsmaterial hin und her. Das entspannt und gibt dir neuen Schwung! Für das witzige Schreibtisch-Accessoire brauchst du nur fünf Teile aus dem Baumarkt – und bezahlst dafür weniger als 10 Euro. Cool, oder? Du brauchst