Alle Artikel in: Nähen & Stricken

Jeans Upcycling: iPad – Hülle oder auch Apfel-Tasche

Diese hübsche kleine Apfel – Tasche, die ich am liebsten selbst behalten hätte… Ihr erinnert euch: Steffi hat mir ihre Jeans geschickt und brauchte eine Tasche für ihr Tablet. Urlaub stand an – eine Radtour – und es stand schlecht um den Datenschutz… Kurz und gut: Give my tablet a home! Auch der Favorit für den Innenstoff war schon klar: ‚Simply Apples‘ – ein zauberhafter Stoff von ‚Hamburger Liebe‘ (also auch gleich mit ’ner Prise Heimatgefühl für uns beide!)   Jetzt ist Steffis Tablet schon auf Tour: gut geschützt und weich gepolstert in einer einzigartigen ’soulsister‘ – Tasche. Die ist extra tourensicher: komplett wattiert – zur Sicherheit gleich doppelt dick. Die Überschlagklappe wird von einem Riemen gehalten, damit nix verrutscht. Halb Taillenbund der Jeans, halb breites Gummi hält der absolut sicher. Weil Steffi gern auch einen Hauch vom Apfelstoff außen sehen wollte, gibts die Banderole – wie ein Gürtel durch die Schlaufen gezogen. Aber jetzt guckt doch einfach mal selbst: Natürlich gibt’s auch diesmal wieder echtes Jeans-Feeling mit einer Hosentasche am richtigen Platz. Diese hier ist …

Upcycling: ein schnelles Nadelkissen

Kürzlich hat eine Freundin meiner Tochter – nennen wir sie mal Paula – mir ihr heißgeliebtes Sommer-Kleid geschenkt. Der Grund: es war aber sowas von zu klein geworden… Jetzt hatte Paula gerade Geburtstag und bekam tatsächlich eine nagelneue Nähmaschine geschenkt. Was lag da näher, als aus ihrem zauberhaften Kleid schnell ein ganz persönliches Nadelkissen zu machen?! Das ist so richtig ’soulsister’… ich liebe solche Sachen! Und so geht’s: Man braucht dazu: schönen Stoff, eine runde Schablone, Schneiderkreide & Schere, Garn, ein hübsches Band und Füllmaterial. Einfach zwei Kreise markieren, ausschneiden und rechts auf rechts legen. Dabei die Schlaufe in die Stoffkreise legen, so dass sie beim Wenden nach außen gedreht wird. Mit knapper Nahtzugabe absteppen, eine Öffnung zum Wenden lassen. Wenden, ausstopfen, schließen – voilà schon fertig. Kleiner Tipp: bei Nadelkissen die Füllung ordentlich fest stopfen, damit die Nadeln nicht durchstechen (eigene Erfahrung… autsch!).     Paula hat sich riesig gefreut: über ihr neues Nadelkissen und ganz besonders darüber, dass ein kleines Stück von ihrem heiß geliebten Kleid jetzt wieder ihr gehört.