Alle Artikel in: Blogparade

Blogparade #sonntagsglück: Fotografieren mit Tinastausendschön

Mein Sonntagsglück ist ein richtig cooler Fotoworkshop. Da war ich nämlich gestern: im Düsseldorfer Medienhafen, in einer tollen Kochschule bei workshops & retreats mit Christina von Tinastausendschön und Patrick von Ich mach’s mir einfach … für mich ist „Ich mach’s mir einfach“ übrigens immernoch einer der genialsten Blognamen weit und breit! Mit vielen lieben Blogger-Mädels haben wir in total entspannter Atmosphäre richtig viel Input in Sachen Fotografie mitgenommen: Flatlays … meinen Versuch seht ihr oben im Bild, Fotos im 45 Grad-Winkel – das ist leckere die „ich setz‘ mich jetzt an den Tisch Perspektive“ – und Fotografieren auf Augenhöhe. Ein bisschen Theorie von Bildaufbau über Belichtung bis Blende … und jede Menge Praxis. Das war klasse.     Ich stelle fest: ich sollte mich mal mehr mit meiner Kamera beschäftigen. Ich versprech’s! Da gibt es jede Menge Möglichkeiten, die ich noch nicht kenne. Aber jetzt weiß ich ja, wie’s geht: probieren, probieren, probieren! Ach, was haben wir Spaß gehabt. Ganz herzlichen Dank an die liebe Katti vom zauberhaften Blog Pottgewächs … wir waren ein echt gutes Team! Ein Tipp für euch: …

#sonntagsglück: mein kreatives Chaos

Ich hab‘ so viele Ideen im Kopf! Deswegen gönne ich mir gerade mal ein Runde kreatives Chaos: ganz viel schönes Material von Papier bis Holz … und das liegt hier einfach mal so ‚rum. Warum? Naja, die Werkstatt ist leider mal wieder ü-ber-haupt nicht aufgeräumt. Kurz: da kann ich nicht arbeiten. Also liegt das Zeug im Wohnzimmer. Auf’m Teppich. Und heute geht es los: meditatives Ostereier bemalen und mehr. Wird en detail natürlich noch nicht verraten … ihr findet all die schönen Ideen in Kürze auf dem Blog. Eins kann ich verraten

#sonntagsglück: meine beste Freundin

Heute ist Valentinstag. Der Tag an dem man ganz besonderen Menschen sagt, wie viel sie einem bedeuten, richtig? Also erzähle ich euch heute mal was über meine beste Freundin … meine #bff. Sie ist meine Sandkastenfreundin. Das ist allerdings eher sprichwörtlich zu nehmen: ihr glaubt ja gar nicht, was bei uns los war, als sie meine Sandkuchen nicht kaufen wollte. Oder wollte ich ihre feinen Törtchen nicht kaufen? Na, wie auch immer: im Rahmen dieses legendären Streits flogen ein paar Dinge … sowas wie ein Schraubenzieher …  und eine rostige Gabel. Das haben wir uns aber mittlerweile abgewöhnt. Wir sind zusammen auf Klassenreise gegangen, haben den ersten Liebeskummer weggetröstet (so wie alle darauf folgenden) und gemeinsam Abi gefeiert. Wir sind