Autor: soulsister

Fingerfood: herzhafte Brötchen fürs Party Buffett

Fingerfood: herzhafte Pizza – Brötchen mit Röstzwiebeln

Brauchst du noch ein leckeres Rezept für die nächste Party oder den gemütlichen Abend mit Freunden am Wochenende? Nimm‘ Pizza-Brötchen: die sensationellen Mini-Brötchen sind ein heiß geliebtes Familien-Rezept und sorgen auf Partys, Picknicks oder auch mal einfach so zwischendurch für echte Begeisterung.  Das Beste daran: sie sind schnell gemacht und schmecken allen … Kids, Teenies und den Großen!

Design in der Küche: Keramikspüle mit praktischen Accessoires

Design in der Küche: meine neue Spüle – multifunktional und aus Keramik

{Werbung} Meine Küche ist klein. Sie hat knapp zehn Quadratmeter … und weil ich liebend gern backe und koche, brauche ich eine praktische Einrichtung, mit der man eine kleine Küche ideal nutzen kann. Und wo arbeitet man am meisten? An der Spüle! Meine neue Küchenspüle ist multifunktional und aus hochwertiger Keramik … in zartem Rauchgrau. Ein echter Hingucker, oder? Aber sie ist nicht nur eine wahre Küchenschönheit (die Farbe ist brandneu), sondern auch noch unglaublich praktisch: durch vielseitiges Zubehör wie passende Schneidbretter und Edelstahl-Körbe lassen sich viele Arbeiten plötzlich ganz einfach an einem Platz erledigen. Ich zeig’s euch!

Netzwerken für Blogger: immer wieder sonntags & montags!

Blogparade #sonntagsglück No. 38: Drei Zeichen dafür, dass der Herbst kommt!

Da ist er … der Herbst! Hier im Rheinland kam er wider Erwarten ziemlich plötzlich … schon Anfang September. Da sitzen wir hier im Westen eigentlich noch im T-Shirt in der Sonne, genießen den Spätsommer und werfen nochmal den Grill an. Und in diesem Jahr? Da bleibt der Grill ab jetzt wohl in der Garage stehen. Es ist Herbst … da machste nix mehr dran! 3 Zeichen dafür, dass der Herbst beginnt     Wenn der Herbst beginnt, zeigt sich das für jeden anders. Ich verrate euch meine drei untrüglichen Zeichen dafür, dass der Sommer endgültig vorbei ist. Und ich bin total gespannt, wie das bei euch so ist: Welche Dinge geben dir das Gefühl „der Herbst ist da?“ Bei mir war das in diesem Jahr so:   Du weißt, es ist Herbst, wenn … …  du zum ersten Mal wieder Kerzen anzündest … der Liebste eine Handvoll Kastanien aus dem eigenen Garten mitbringt … der Kater abends wieder nach Hause kommt und drinnen schläft Wie ist das bei dir?   Der Herbst: die beste Zeit für Hygge!     …

Hortensien im Herbst: ein Korb als Vase

Hortensien im Herbst: ein Korb als Vase

Auch im Spätsommer sind sie noch wunderbar: Hortensien! Ich liebe es, wenn die großen Blütenbälle beginnen, sich zu verfärben … und ich hole mir die Pracht gern ins Haus. Und weil’s im Herbst jetzt überall ganz natürlich wird, hab‘ ich mir mal eine neue Art von Blumen-Deko ausgedacht: ich stecke die Hortensien einfach in eine Korbtasche. Sozusagen: „Husch, ins Körbchen!“

Blogparade #sonntagsglück No. 37: Was ist Heimat?

Auf dem Rückweg aus dem Urlaub an der Ostsee bin ich zuhause vorbeigefahren. Ein kleiner Stop bei meinen Lieben, im Süden von Hamburg … direkt an der Elbe. Heimat! Kaffee & Kuchen bei meiner Mom, ein kleiner Spaziergang am Elbstrand – hab‘ ich ewig nicht gemacht – und dann noch mehr Zeit mit den Lieben da am Deich. Heimat ist schön! Aber was ist Heimat eigentlich genau? Meine Hamburger Heimat: direkt an der Elbe   Ist Heimat das wo du herkommst oder das wo du jetzt lebst? Ganz ehrlich: ich kann das gar nicht so genau beantworten. Das Gefühl zuhause zu sein, habe ich in Hamburg genauso wie  im Rheinland. Kann man vielleicht auch mehr als eine Heimat haben? Gibt es von Heimat eigentlich einen grammatisch korrekten Plural?!   Das Norddeutsche steckt mir im Blut. Die ehrliche, knappe – bisweilen einsilbige – Sprache finde ich einfach herrlich. Als ich im Urlaub an der Ostsee im Störtebeker nach dem Essen einen Kaffee bestellt habe, war die kurze Antwort: „Das dauert aber ’n büsch’n!“ Und weil ich ein paar …

Blogparade-sonntagsglueck-netzwerken-fuer-blogger-goodbye-sommer-soulsistermeetsfriends

Blogparade #sonntagsglück: Bye bye Sommer!

Heute sage ich „Bye bye, Sommer!“ Da könnt ihr sagen, was ihr wollt … man merkt es einfach: der Sommer ist vorbei. Die Tage werden merklich kürzer und ich habe ein ums andere mal auch schon wieder Socken angehabt. Letzteres ist ein absolut sicheres Zeichen dafür, dass die heissen Tage vorbei sind. Macht aber nix, oder? Ich hatte eine schöne Zeit mit dem Sommer … auch wenn er ab und an ein bisschen schüchtern war in diesem Jahr. Habt ihr Lust, mit mir auf meine Sommer-Highligts zu gucken? Dann mal los!     Eins meiner kulinarischen Highlights ist auf jeden Fall das leckere Lemon Curd, das ich  – zum ersten Mal – selbst gekocht habe. Damit lässt sich der Sommer bestens konservieren … und ein feines Freebie fürs Etikett gibt’s auch gleich dazu. Demnächst gibt es ein echt sensationelles Rezept, in dem das Lemon Curd eine große Rolle spielt. Lasst euch überraschen!     Wann immer es ging, habe ich in dieser Saison draußen gefrühstückt. Mal knusprige Brötchen, mal ein schnelles Müsli mit frischen Blaubeeren. Am schönsten …

Graffiti Künstler Hoker im Interview auf soulsistermeetsfriends

5 Fragen an Steffen Mumm @hokerone: Graffiti – Kunst aus der Spraydose!

Auf einem total coolen Event in Düsseldorf gab’s letztens tolle Kalligrafie-Schilder für die Teilnehmer … mit einem coolen Schwung geschrieben, reduziert und irgendwie außergewöhnlich. Ich mag‘ sowas! Und weil ich eben ein kommunikativer Mensch bin, hab‘ ich mich ein bisschen mit dem Künstler unterhalten … so hab‘ ich Steffen kennengelernt.     Witzigerweise leben wir in der gleichen Stadt – Mönchengladbach – und ich halte ab sofort die Augen offen, wann immer ich ein Graffiti sehe. Das tu‘ ich eigentlich sowieso, denn ganz viele der bunten Bilder gefallen mir – egal ob am Straßenrand, auf Garagentoren oder in Ausstellungen! Steffen ist freiberuflicher Künstler, arbeitet und malt unter dem Pseudonym  Hoker und schüttelt Kunst mal eben so aus dem Handgelenk! Und jetzt beantwortet er 5 Fragen zum Thema Spayen, Kunst und Leidenschaft.     1. Wer bist du? 5 Sätze zu Steffen Mumm Hi, ich bin Steffen Mumm, 26 Jahre alt, wohne in Mönchengladbach und bin freischaffender Künstler. Ich sprühe, male, zeichne und schreibe die verschiedensten Dinge und das an den unterschiedlichsten Orten. Mein Motto: Don’t grow up!     2. Seit wann sprayst …

Upcycling: Gewürzregal mit Tafelfarbe und Handlettering – mit step-by-step Tutorial.

Upcycling: Gewürzregal mit Tafelfarbe & Handlettering – step by step Tutorial

{Werbung} Heute zeige ich euch ein geniales Upcycling Projekt: mit tollen Farben, einem ganz besonderen Flohmarkt-Fundstück und ganz viel Spaß! Ich hab‘ mir ein richtig stylisches Gewürzregal im Shabby Chic Look für die Küche gebaut: mit steingrauer Kreidefarbe und mattem Tafellack von Rust Oleum, ein paar leeren Gläsern und einem schwungvollem Handlettering mit ‘nem weißen Kreidestift. Upcycling vom Feinsten!     Meine Küche ist echt klein und deswegen muss alles ganz praktisch sein. So wie das Gewürzregal  hier: ganz nach Geschmack und passend zur Jahreszeit kann ich die Gewürzdosen immer neu beschriften … Tafelfarbe macht’s möglich! In den mattschwarz lackierten Gläsern mit Twist-off Deckel (z.B. Marmeladengläser) lagern die Gewürze perfekt: trocken und dunkel – so bleiben sie frisch und aromatisch.     Ich weiß ja nicht, wie das bei euch so ist: ich liebe Flohmärkte! Da findet man einfach tolle Sachen … so wie dieses Holzregal! Alle Rheinländer erkennen es sofort: das ist ein Bier-Tablett für elf schmale Gläser Kölner Bier. Ein sogenannter Meter Kölsch. Das feine Flohmarkt-Fundstück wartet schon eine ganze Weile in meinem Werkel-Keller auf seinen Einsatz … und jetzt …

Blogparade #sonntagsglück: Netzwerken für Blogger

Blogparade #sonntagsglück No. 35: Heuernte oder „as time goes by“

Da sind sie: die letzten Heuballen des Jahres … und ich freu‘ mich drüber! Vorgestern habe ich bei meiner morgendlichen Walking-Runde noch das Heu wild auf der Wiese liegen sehen … heute ist das Heu schon sorgfältig aufgerollt. Schön sieht’s aus, oder? Kindheitserinnerungen, Kühe & mein Kumpel vom Bauernhof Warum ich das so schön finde? Hm, weiß ich eigentlich auch nicht so genau. Heu riecht so gut! Und es ist bodenständig: Heu zum Füttern für die Kühe, Stroh zum drauf Stehen … jedenfalls kenne ich das so! Ich habe nämlich als Kind super gern mit Freunden auf dem Bauernhof gespielt. Wir sind in der Tenne ‘rumgeklettert und haben alles mögliche angestellt. Wir haben aber auch den Stall ausgemistet, frisch eingestreut und das duftende Heu verteilt. Ganz ehrlich: es gibt kaum etwas gemütlicheres, als zufriedene Kühe im Stall, die frisches Heu fressen. Da bin ich echt ein glückliches Dorfkind! Und weil’s nur eine Handvoll Vieh war, standen die Kühe ganz geräumig zu zweit in großen Boxen auf Stroh. Ach ja … ich glaube jetzt weiß ich, warum ich Heu so …