Allgemein, Backen, Food
Kommentare 2

Glam up your Apfelkuchen – mit Karamell und Goldglitzer!

Apfelkuchen vom Blech mit selbstgemachtem Karamell

{Werbung}

Backen ist Liebe. Ich liebe saftigen Apfelkuchen … das ist das Beste, was man aus Äpfeln machen kann. Aber manchmal hab‘ ich einfach keine Zeit zum Backen: weil irgendwas Wichtiges dazwischen kommt, der Job stressig ist oder die lieben Gäste sich gerade mal total spontan ansagen. So ist das Leben eben: bunt und turbulent!

 

Apfelkuchen vom Blech mit selbstgemachtem Karamell

 

Wisst ihr, was ich in solchen Situationen mache? Ich öffne den Tiefkühler, nehme ein Päckchen Café Landhaus Kuchen von Coppenrath & Wiese ‘raus und habe im Handumdrehen frischen Apfelkuchen vom Blech für alle. Von den Konditorei-Profis aus Mettingen gebacken … garantiert auch mit Liebe! Entweder klassischen gedeckten Apfelkuchen oder Apfelkuchen mit Walnuss und Cranberries. Beide Sorten sind einfach sagenhaft gut.

Großer Auftritt für den Apfelkuchen: mit selbstgemachter Zuckerdeko aus Karamell

Damit der feine Apfelkuchen ganz groß ‘rauskommt, pimpe ich die leckeren Kuchenstücke gern mal mit selbstgemachtem Karamell … das sieht super aus und passt ideal zum zarten Apfel-Aroma. Wenn ich es ganz glamourös brauche, streu‘ ich noch essbaren Glitzer in Goldfarbe drauf … tadaaa! Dann wird’s der ganz große Auftritt.

Und weil’s gerade so schön passt, habe ich das Vintage-Geschirr von meiner Oma ‘rausgekramt. Und soll ich euch was sagen? Das benutze ich jetzt einfach öfter … ich finde nämlich, das gemischte Geschirr mit Gold-Glamour sieht echt großartig aus. Vielleicht habt ihr auch solche Erbstücke irgendwo im Keller versteckt?

 

Heute schon gepinnt?

Apfelkuchen vom Blech mit selbstgemachtem Karamell

 

Während der Apfelkuchen in 1,5 bis 2 Stunden langsam auftaut, habt ihr genug Zeit, die süße Zuckerdeko aus Karamell selbst zu machen. Ich verspreche es euch: das ist total einfach. In rund einer halben Stunde ist die Zuckerdeko mit dem zarten Karamell-Geschmack fertig. Googelt einfach mal die Begriffe Zuckgergitter selbermachen oder Karamell selbermachen … es hilft total, wenn man sich vorher ein paar Videos anschaut.

Für selbstgemachtes Karamell braucht man nur zwei Zutaten: Zucker und Wasser. Beides wird gemischt, auf ca. 150 Grad erhitzt – da solltet ihr ein Zucker- oder Schokoladenthermometer am Start haben – und dann auf Backpapier gezogen. Ganz einfach mit zwei Gabeln.

 

Apfelkuchen vom Blech mit selbstgemachtem Karamell

 

Zutaten für selbstgemachtes Karamell:

ca. 150 g Zucker
ca. 200 ml Wasser
Zucker – oder Schokoladenthermometer
Backpapier
Gabel(n)
Topf
evtl. essbarer Glitzer (Backabteilung im Supermarkt)

 

WICHTIG:

  • kochender Zucker ist heiß. Sehr heiß! Tragt unbedingt eine Kochschürze und hantiert mit dem heißen, flüssigen Karamell super vorsichtig. Vielleicht macht ihr es einfach so wie ich und tragt Backhandschuhe. Sicher ist sicher
  • falls das Zuckergemisch Kristalle bildet (oder sogar steinhart wird): einfach weiter aufkochen – der Zucker löst sich wieder auf

 

 

Apfelkuchen vom Blech mit selbstgemachtem Karamell

 

Und so wird’s gemacht: zuerst ein großes Stück Backpapier auf der Arbeitsplatte bereitlegen. Den Zucker mit dem Wasser in einem hohen Topf auf mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Ab und an rühren. Sobald der Zucker kocht, bitte nicht mehr umrühren! Bei etwa 150 Grad Celsius nimmt der Zucker eine goldgelbe Farbe an und dickt ein. Bis das passiert, kann es – abhängig vom Herd und Topf – rund 20 Minuten dauern. Dann kann es losgehen.

Mit einer Gabel das flüssige Karamell aufs Backpapier ziehen … einfach so, wie es euch gefällt. Dafür die Gabel (oder zwei leicht überkreuzte Gabeln) in das Karamell tunken und die Masse auf das Backpapier fließen lassen. Dabei die Gabel(n) kreuz und quer bewegen. Und bitte: fasst das Karamell nicht an – das ist unvorstellbar heiß! Wer mag, streut jetzt schnell ein bisschen essbaren Glitzer in Goldfarbe über das Zuckerzeug: die kleinen Partikel lassen das Karamell später ganz großartig glitzern.

 

Apfelkuchen vom Blech mit selbstgemachtem Karamell

 

Wenn die Zuckerdeko ausgekühlt ist, kann man die Karamell-Ornamente nach rund 15  bis 20 Minuten vorsichtig vom Backpapier nehmen. Vor dem Servieren werden die unregelmäßigen Zucker-Ornamente einfach als Topping auf die Kuchenstücke gesteckt. Das sieht fancy aus und schmeckt wunderbar: das knackige Karamell ist ein toller Kontrast zum zarten Apfel.

Apfelkuchen vom Blech: der praktische Vorrat im Tiefkühler

Ganz egal ob gedeckter Apfelkuchen mit Mürbteig oder die super fruchtige Variante mit Apfel und Canberries in Dinkel-Nuss Rührteig: ich finde es super praktisch, leckere Kuchen im Tiefkühler zu haben. In jedem Paket der Café Landhaus Linie der Conditorei Coppenrath & Wiese stecken sechs saftige Stücke Kuchen. Die kann man einzeln auftauen oder auch alle auf einmal – gerade so wie es passt. Und … pssst! … es gibt noch mehr tolle neue Sorten.

 

Apfelkuchen vom Blech mit selbstgemachtem KaramellApfelkuchen vom Blech mit selbstgemachtem Karamell

 

Wenn’s ganz schnell gehen muss mit dem Kuchen, kann man die leckeren Häppchen sogar in der Mikrowelle auftauen. Dann heißt es nur noch schnell mal Kaffee kochen … und schon kann’s losgehen mit der gemütlichen Kaffee & Kuchen – Runde. Wenn hier gerade nicht family & friends unterwegs sind, taue ich mir manchmal auch ein einzelnes Stückchen Apfelkuchen auf: ganz einfach und pur … ein Genussmoment ganz für mich allein!

Backt es euch nett!

Teilen macht glücklich!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.