Allgemein, Bloggen, Blogparade #sonntagsglück, Lifestyle
Kommentare 16

Netzwerken beim #sonntagsglück: vom Loslassen im Herbst

Also, sagt was ihr wollt: nix inspiriert so sehr zum Loslassen, wie der Herbst! Die Bäume lassen die Blätter im Herbstwind fliegen. Kastanien, Eicheln & Co. knallen mit einem hörbaren rumms! auf den Boden. Jawoll: es ist Zeit loszulassen. Was auch immer dich stresst, dir auf die Nerven geht oder deine Gefühle verletzt. Lass locker!

Manche Menschen muss man (weiter)ziehen lassen. Das können deine erwachsenen Kinder sein (hey … es geht mir erstaunlich gut damit!) oder auch Freunde, die eigentlich schon längst keine mehr sind. Oder du sortierst so wie ich endlich mal deinen Kleiderschrank und behältst nur noch, was wirklich passt. Das tut so gut! Und lässt sich nach und nach auf viele Lebensbereiche anwenden. Einatmen, ausatmen. Loslassen. Und die wichtigste Lektion dieser Zeit: morgen ist auch noch ein Tag!

 

Netzwerken für Blogger: Blogparade #sonntagsglück

 

Einatmen, ausatmen. Loslassen!

Ich poste die kleinen Feelgood-Reminder regelmäßig auf Instagram  und freue mich immer total über den schönen und schnellen Austausch. Vielleicht hast du ja auch Lust zu erzählen, ob Loslassen im Moment ein Thema bei dir ist? Schreib mir einen Kommentar … ich bin echt gespannt. Auf Instagram hat das hübsche Lass Los – Lettering auf jeden Fall bei vielen lieben Leuten echt auf den Punkt getroffen.

Letztens habe ich eine Reportage darüber gelesen, warum der Herbst als Jahreszeit per se ideal für alles ist, was man loswerden will. Na klar: der Herbst ist die Jahreszeit des Verblühens  – in der Botanik (nicht dass mich jetzt jemand falsch versteht!), der Ernte und des Rückzugs. Bei Pflanzen und Bäumen ebenso wie bei uns Menschen. Die Bäume werfen alles ab, was sie in diesem Jahr erarbeitet haben und nicht mehr brauchen: Samen, Früchte und Blätter. Vorher geben sie noch ein optisches Abschiedskonzert in Gelb, Orange und Rot. Großer Auftritt, Schlussapplaus und Vorhang. Auf Wiedersehen im nächsten Jahr!

 

Netzwerken beim #sonntagsglück: vom Loslassen im Herbst

 

Ich finde das hat was: Zeit für eine kleine Bestandaufnahme und liebevolles Betrachten dessen, was wir übers Jahr so angesammelt haben. Wir kuscheln uns zuhause auf dem Sofa in warme Decken, zünden Kerzen an und haben wieder mehr Zeit, den eigenen Gedanken zuzuhören. Und es ist schon ganz interessant, was dabei herauskommt. In diesem Sinne: genießt den Herbst, ihr Lieben und macht es euch nett!

Und weil’s heute so ein besonders schönes Thema ist, freu‘ ich mich riesig, wenn du das #sonntagsglück auf Facebook teilst … so sieht das dann aus:

Netzwerken für Blogger: Blogparade #sonntagsglück

 

Netzwerken für Blogger: Blogparade #sonntagsglück

So, jetzt geht’s aber los mit dem Netzwerken. Ich freu‘ mich wirklich riesig über all die tollen Ideen, die hier immer zusammenkommen. Lasst mal sehen, was ihr auf euren Blogs so macht und tut. Am Dienstag oder Mittwoch stelle ich wie immer einen der Links als LiebLINK der Woche auf Facebook vor.

 

Heute schon gepinnt? 

#Netzwerken für Blogger: Blogparade #sonntagsglück

 

 Für alle Neu-Starter hier nochmal schnell die Regeln für unser Netzwerk-Projekt #sonntagsglück!

 

    • Erlaubt ist was gefällt: DIY, Rezepte, Reisetipps, Fashion, Familienglück und mehr
    • Am Dienstag oder Mittwoch stelle ich einen Link als #LiebLINK auf Facebook vor … vielleicht ist es deiner? Der Linkup ist immer von Sonntag um Mitternacht bis Montag um Mitternacht geöffnet
    • Verlinke einen aktuellen Post – er braucht nicht vom Sonntag zu sein
    • Setze einen Backlink auf das Blogmagazin (https://soulsistermeetsfriends.com) in deinem Artikel
    • Bitte verlinkt keine Shops, Reiseangebote oder Produkte. Dies ist ein Platz zum Netzwerken. Ich behalte mir vor, Links mit gewerblichen Inhalten zu löschen
    • Bitte schau‘ mindestens bei einem anderen Blog vorbei. Vielleicht magst du sogar einen Kommentar hinterlassen?

NEU: setzt den Backlink in eurem Beitrag bitte auf das Blogmagazin: https://soulsistermeetsfriends.com

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


Teilen macht glücklich!

16 Kommentare

  1. Ich gebe ja zu, ich tue mich mit dem Herbst immer erst mal ein wenig schwer und dies Jahr besonders, da wir recht spät erst in Urlaub waren und vom griechischen Sommer in den nieseligen deutschen Herbst kamen. BAH!! 😉

    Aber so langsam bin ich auch mental hier angekommen, nachdem Balkon und Wohnung herbstlich dekoriert sind und ich mich mit Pullis und Jacken angefreundet habe.
    Den Herbst als Zeit des Loslassens… Hm, diesen Gedanken hat diese Jahreszeit bei mir bisher nicht ausgelöst. Ist aber mal ein interessanter Aspekt.

    Mit herbstlichen (im besten Sinne) Grüßen,
    Monika

    • liebe Monika,
      ich bin auf Social Media mal wieder mit dir auf Santorini unterwegs gewesen. Und glaub‘ es oder nicht: wir haben schonmal nach Reisen genau dahin geguckt … das sieht ja immer so schön aus bei dir! Danke fürs dabei sein beim #sonntagsglück und komm gut im Herbst an.
      herzlichst Katrin

  2. Ach Katrin,

    wie schön hast Du das gesagt! Das berührt mich gleich dieses Thema und ich werde mal sehen von was ich endlich los lasse diesen Herbst. Ich habe ja schon das Jahr über ziemlich viel los gelassen: Meine gefärbten Haare sind weg. Meine Angst vorm Versagen: fast weg. Mein Idealbild eines Körpers: Weg und ausgetauscht! Man arbeitet ja täglich an sich und es wird jeden Tag ein wenig besser. Selbst wenn man mal wieder einen Rückschritt macht, am nächsten Tag kann man sicher wieder einen Fortschritt verzeichnen.
    In diesem Sinne: Hab einen wundervollen Sonntag und einen guten Start in die Woche und viel Freude beim Los-Lassen :-*

    Liebste Grüße, die Namens-Soulsister Kathrin

    • liebe Kathrin,
      ich verfolge deine Entwicklung zu einem neuen Selbst dann und wann auf den Social Media Kanälen … und ich finde es großartig! Man muss sich einfach mal darüber bewusst werden, dass jeder Mensch einzigartig ist … und das allein das schon reicht, um wunderbar zu sein. Ich hab‘ hier ja auch schonmal die Bauchfrauen im Interview des Monats zu Gast gehabt – die leisten ja gerade einen tollen Beitrag zum weiblichen Selbstbewusstsein. Danke für den ehrlichen Austausch und feier‘ dein Selbst!
      herzlichst Katrin

  3. Moin, liebe Katrin
    ich liebe diese Jahreszeit sehr,
    das Licht wird weich, die Erntezeit ist auf Hochtouren, Früchte und Gemüse schmecken wunderbar und dann das herrliche Farbspektakel der Natur.
    Loslassen?…..ich empfinde den Herbst eher als Jahreszeit des Sammelns und Behalten…
    Kastanien, Nüsse, bunter Blätter
    Aber genau das ist ja das Tolle an uns Menschen, jeder fühlt ein klein wenig anders
    Liebe Grüße ins Sonntagsglück
    Gabi

    • liebe Gabi,
      ich finde, das schließt sich gar nicht aus: ich sammele im Herbst auch alles, was mir vor die Füße fällt. Deine Gedanken sind für mich gerade eine schöne Inspiration für das kommende #sonntagsglück – vielen lieben Dank dafür! Und das wir alle etwas anders „ticken“ ist doch wirklich ein großes Glück, oder? Mach’s dir nett und komme gut in die neue (mittleriweile schon die nächste) Woche.
      herzlichst Katrin

  4. Guten Morgen Katrin,
    da wir gerade den Haushalt meiner Schwiegermama auflösen, habe ich viel über loslassen gelernt. Sooo viele Schränke mit sooo vielen wirklich unnützen Sachen!
    Und jetzt werden viele Dinge auch unser Haus verlassen und das tut gut.
    Ich wünsche dir einen ruhigen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Tina

    • liebe Tina,
      das klingt nach Loslassen auf vielen verschiedenen Ebenen … gar nicht mal so einfach, oder? Wir haben uns auch vorgenommen, das Haus nach und nach von unnötigem Kram zu befreien – immer einmal im Monat haben wir dafür einenTag reserviert. Ich hoffe, das klappt! Ganz lieben Dank fürs dabei sein beim #sonntagsglück und lass es dir gut gehen.
      herzlichst Katrin

  5. Liebe Kathrin,
    vielen Dank für eine neue Runde Sonntagsglück und die gelungenen Worte übers Loslassen. Ein Thema, das mich auch immer wieder um- und antreibt. Tatsächlich regt sich dieser Trieb bei mir ganz besonders im Frühjahr und im Herbst. Irgendwie ist da der Jahreszeitenwechsel am deutlichsten spürbar und ich brauche das Ausmisten, um wieder Luft zu bekommen. Im Winter mag ich mich dann nur noch einkuscheln und im Sommer möchte ich am liebsten immer draußen sein. Ich frage mich nur immer, wie nach so vielem Ausmisten immer noch so vieles da sein kann. Es ist der Wahnsinn, was sich doch immer (wieder) ansammelt oder eben insgesamt angesammelt hat. Bevor wir heute den Sonnenschein draußen ausnutzen, werde ich mich hier noch über ein, zwei Schubladen her machen… Danke für die Inspiration dazu.
    Schönen Sonntag und sonnige Grüße
    Anni

    • liebe Anni,
      ich glaube, wenn ich mit dem emotionalen Loslassen fertig bin, sollte ich mich mal mit all den Dingen in unserem Keller beschäftigen 😉 Der rummelt sich schneller zu, als man gucken kann. Insofern: da ist noch „Luft nach oben“ bei meinem Projekt. Danke für’s dabei sein hier beim #sonntagsglück und die Inspiration zum Aufräumen. Mach’s dir schön ordentlich!
      herzlichst Katrin

  6. Liebe Kathrin,
    mein Sonntagsglück besteht heute darin meinen Beitrag zum Thema nachhaltiger und achtsamer zu leben. Wir versuchen Stück für Stück unser Leben zu ändern. Es ist nicht immer einfach, aber es fühlt sich gut an und vor allen Dingen richtig.
    In meinem heute veröffentlichten Beitrag geht es um bio-vegane Walnüsse aus Deutschland, Baumpatenschaften und ein Herzensprojekt. Und ja, es ist Werbung, aber ich habe dafür kein Geld bekommen, sondern die besten Walnüsse die ich je gegessen habe.

    Und weil ich das alles so klasse finde, werde ich auch regelmäßig darüber berichten.
    Ihr würdet mir alle eine sehr große Freude bereiten, diesen Beitrag zu lesen und mit etwas Glück, könnt ihr auch eine große Portion Walnüsse probieren.

    • liebe Elke,
      oh ja: Nachhaltigkeit ist so ein wichtiges Thema! Ganz vielen lieben Dank für diesen spannenden Link … ich freu‘ mich, dass du dabei bist! Walnüsse – insbesondere, wenn sie nachhaltig wachsen – sind ein echtes Highlight im Herbst. Hab‘ eine gute Woche und hoffentlich bis bald mal irgendwo.
      herzlichst Katrin

  7. Liebe Katrin
    Danke für Deine Inspiration zum Thema „Herbst und Loslassen“. Das klingt bei mir sehr an und ich entdecke da tatsächlich viele Parallelen… Ich werde für mich in dieser Hinsicht noch ein wenig weiterdenken und bestimmt auch einiges loslassen!
    Herzlichen Dank für die Sonntagsrunde! Eine gute Woche!
    ReNAHTe

    • liebe ReNAHTe,
      ich freu‘ mich ja total, dass ich bei so vielen von euch mit meinen Gedanken den Punkt getroffen habe. Dieser Herbst fällt mir irgendwie echt leicht … und das ist außergewöhnlich. Vielleicht liegt es daran, dass ich besser Loslassen kann? Wer weiß. Ich danke dir für den lieben Kommentar und freue mich, dass du heute hier auch wieder dabei bist. Mach’s dir nett!
      herzlichst Katrin

  8. Liebe Katrin,

    der Herbst und loslassen. hmmm, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Bei mir was das bis jetzt immer so an Silvester. Eine frühere sehr liebe Kollegin und ich hatten damals im Dezember mal bei einer Tasse in der Kantine beschlossen, das wir den Jahreswechsel nutzen und Menschen und Dinge loslassen die uns nicht gut tun. Aber warum bis zum Jahreswechsel warten, wenn es im Herbst auch geht. Eigentlich geht es ja immer…. Aber manchmal muss man angestupst werden, dann man mit dem sogenannten „ausmisten“ eher anfängt. Du hast mir diesen Anstoß gegeben und ich Denke jetzt schon darüber nach und fange dann mal mit dem ausmisten an und hoffe, das es dann gesundheitlich bergauf geht. Danke ….

    Liebe Grüße
    elke

    • liebe Elke,
      Silvester bringt mich immer in Hochstimmung … da bin ich mehr „auf Schub“ mit positiven Gedanken und Ideen für das neue Jahr. In diesem Jahr ist der Herbst für mich irgendwie was ganz besonderes: ich mag‘ ihn (fast) von Anfang an und schöpfe alle Möglichkeiten aus. Danke, dass du hier so oft dabei bist und ganz lieben Dank für den schönen Gedankenaustausch! Lesen wir uns nächsten Sonntag?
      herzlichst Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.