5 Fragen an – das Interview, Allgemein, Bloggen, Lifestyle
Kommentare 2

5 Fragen an Britta Gädtke @glasgefluester. Liebe im Glas: Einkochen, Einlegen & Co.

Das Interview 5 Fragen an: Britta Gädtke @glasgeflüster über Liebe im Glas. Einmachen, Einlegen & Co.

Heute geht’s hier ans Eingemachte … und das meine ich wörtlich: ich freu‘ mich riesig, euch Britta Gädtke vorzustellen: sie ist die Frau, die den Deckel draufmacht! Auf selbst gekochte Marmelade, eingelegte Mixed Pickles, aromatische (Lippen-)Butter und vieles mehr. Britta ist die Fachfrau für’s Einmachen, Einkochen und Einlegen … was sie macht, ist Liebe im Glas! Und total sympathisch ist sie noch dazu. Ich freu‘ mich, dass du da bist, liebe Britta und los geht’s

1. Fünf Sätze über Britta Gädtke @Glasgefluester

Ich bin Britta Gädtke, geboren in Cuxhaven an der schönen Nordsee und lebe inzwischen mit meinem Mann und unserem Sohn bei Hannover.

 

Das Interview 5 Fragen an: Britta Gädtke @glasgeflüster über Liebe im Glas. Einmachen, Einlegen & Co.

Britta Gädkte schreibt auf www.glagefluester.de … und in ihrem Buch: Liebe im Glas.

Meine große Leidenschaft ist es, Lebensmittel haltbar zu machen, so ist dann auch mein Blog Glasgeflüster entstanden, der anfangs eine bunte Mischung enthielt, sich aber recht bald zu einer Sammlung an Rezepten für das Einwecken, Einlegen, Einkochen und andere Methoden entwickelt hat. Dasist auch das Thema meines Buches Liebe im Glas *, das letztes Jahr beim blv Verlag erschienen ist.

 

Das Interview 5 Fragen an: Britta Gädtke @glasgeflüster über Liebe im Glas. Einmachen, Einlegen & Co.

mmmhhhh … selbstgemachte Marmelade aufs Brot. Was gibt es besseres?

Neuerdings kommt noch ein Thema dazu, was kaum besser zu mir passen könnte: ich versuche in meinen Alltag eine Art „less waste“ Routine zu integrieren- bedeutet, meine/unsere Müllproduktion immer weiter zu reduzieren. Auch hier kommt meine große Gläsersammlung zum Einsatz: Glas ist einfach so ein vielseitig einsetzbares Material!

Super gerne bin ich auf Pinterest und Instagram unterwegs. Ersteres, um mich inspirieren zu lassen, zweiteres um „soziale Medienkontakte“ (nennt man das so?) zu pflegen und mich auszutauschen.

2. Obst und Gemüse Einmachen – ist das echt retro oder total hip?

Ehrlich? Ich glaube, es ist hip, eben gerade WEIL es so retro ist. Viele besinnen sich gerade stark auf unsere Wurzeln. Nicht alles, was unsere Omas und Opas gemacht haben, ist heute überholt.

Wenn man die Inhaltsstoffe auf den handelsüblichen Marmeladen, Konserven oder Gewürzmischungen liest, wird einem doch schon dabei schlecht. In der eigenen Küche kann man seine „convenience Produkte“ genauso wie Saucen, Suppen, süßsaure Pickles und Brotaufstriche so gestalten, wie sie den eigenen Vorlieben entsprechen. Was könnte hipper sein, als eine ganz verrückte neue Marmeladen Kreation beim Frühstück bei Freunden auf den Tisch stellen zu können?

Heute schon gepinnt? 

Das Interview 5 Fragen an: Britta Gädtke @glasgeflüster über Liebe im Glas. Einmachen, Einlegen & Co.

3. Bei dir gibt’s ganz viel Liebe im Glas. Warum?

Weil ich finde, was man in der Küche selber gemacht hat, bedeutet Liebe. Wenn jemand mir die mühevoll selbst gepflückten und entkernten Kirschen als Kirsch-Schoko Marmelade vorbeibringt, dann mache ich das Glas auf und denke an Liebe. Ich freue mich viel mehr als über die zwanzigste Vase oder die dreißigste Flasche Wein.

Alles was in meinem persönlichen Vorratsregal steht, ist mit mega viel Liebe hergerichtet. Pflücken und Ernten oder auch auf dem Markt aussuchen. Sich ein Rezept ausdenken oder aus tausend Kochbüchern das richtige herauspicken. Die Zutaten vorbereiten und in Gläser bannen. DAS ist für mich Liebe im Glas!

 

Das Interview 5 Fragen an: Britta Gädtke @glasgeflüster über Liebe im Glas. Einmachen, Einlegen & Co.

Jetzt mal ehrlich: wer will diesen Löffel nicht ablecken?

4. Verrätst du deine Top-Tipps für alle, die was Einwecken wollen?

Hmmmm … ich habe Angst, dass das jetzt Tipps sind, die doch schon jeder kennt. Aber ich finde, das sind die Grund-Punkte, die man beachten sollte, darum können sie nicht oft genug gesagt werden:

Die Gläser müssen sauber sein!

Vor der Zubereitung müssen die Gläser gut gereinigt werden. Am besten Deckel, Gummis und auch die Gläser vorher sterilisieren (manche Geschirrspüler haben solch ein Programm, ansonsten im Backofen oder Kochtopf). Ohne saubere Gläser hält sich das Einkochgut lange nicht so ausdauernd.

 

Das Interview 5 Fragen an: Britta Gädtke @glasgeflüster über Liebe im Glas. Einmachen, Einlegen & Co.

Auch Lippenbalsam kann man ganz einfach selber machen. Am besten in handliche kleine Gläser füllen … ideal auch für unterwegs.

Nur unbeschädigte Deckel benutzen

Achte bei Schraubgläsern immer darauf, dass der Deckel nicht beschädigt ist. Wenn er Dellen hat oder eventuell schon recht abgenutzt ist, dann kann man ihn für die Vorratshaltung von trockenen Lebensmitteln bestimmt noch gut verwenden, aber einkochen geht nicht. Denn dafür benötigen wir ja ein Vakuum im Glas, welches sich in defekten Deckeln gar nicht bilden kann.

 

Das Interview 5 Fragen an: Britta Gädtke @glasgeflüster über Liebe im Glas. Einmachen, Einlegen & Co.

Saisonale Aromen wie z.B. vom Bärlauch lassen sich mit ein paar kleinen Tricks haltbar machen. Genuss pur.

Frisches & einwandfreies Obst & Gemüse aussuchen

Verwende nur einwandfreies Obst und Gemüse zum Einkochen. Es wäre doch schade, wenn die Erdbeermarmelade verdirbt, nur weil man eine „faule“ Beere mit hineingekocht hat!

Augen & Ohren auf bei der Haltbarkeit

Bittebittebbitte richte dich nicht blind nach den jeweils angegeben Haltbarkeitsdatum. Grob kann man sich nach den Angaben im Rezept richten, aber grundsätzlich gilt: vertrau deinen Sinnen!

Zuerst einmal: ist das Glas noch richtig verschlossen? Ein Twistoff Glas knackt beim Öffnen, ein gut geschlossenes Weckglas erkennt man an der nach unten zeigenden Gummiring-Ausbuchtung. Wenn das Glas geöffnet ist, schau Dir den Inhalt an: ist kein Schimmel oder andere Verunreinigungen zu sehen? Riecht das Einkochgut so, wie es riechen sollte? Wenn das alles stimmt, probiere vorsichtig.

Das Interview 5 Fragen an: Britta Gädtke @glasgeflüster über Liebe im Glas. Einmachen, Einlegen & Co.

Was man aus Äpfeln so alles machen kann? Aromatische Applebutter zum Beispiel.

Es klingt alles so lächerlich. Aber manchmal reicht schon ein Staubkorn zwischen Deckel und Glas oder das nicht mehr ganz so heiß eingefüllte Einkochgut, um den Inhalt verderben zu lassen. Ich finde aber es ist ja doch sehr einfach zu erkennen, wenn etwas nicht stimmt, oder?

5. Was macht dich glücklich?

Drei Dinge brauche ich um glücklich zu sein:

Meine Familie – die beiden Kerle machen mich einfach sehr sehr glücklich.

Reisen – mit unserem Wohnwagen fahren wir auch gerne mal in Gegenden „gleich um die Ecke“ und finden dort nicht selten das Glück!

Meine Küche – denn ohne das Werkeln in der Küche würde mir wirklich was zu meinem Glück fehlen!

 

Das Interview 5 Fragen an: Britta Gädtke @glasgeflüster über Liebe im Glas. Einmachen, Einlegen & Co.

 

liebe Britta,
1000 Dank dass du bei mir zu Gast bist. Ich liebe es tatsächlich, im Sommer Marmelade zu Kochen … und ein Blick auf deinen tollen Blog Glasgeflüster sagt mir: da gibt es noch so viel mehr, was ich einkochen könnte. Dann mal los!

Vielleicht besorge ich mir auch einfach gleich mal dein Buch. Für alle, die das auch gerade denken, hier schnell nochmal der direkte Bestell-Link für das Buch von Frau Glasgeflüster: Liebe im Glas: Kreativ-ungewöhnliche Rezeptideen von Marmelade bis Pesto *

* Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Bestellst du das Buch über diesen Link, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich nichts.

 

Das Kurzinterview auf soulsistermeetsfriends: 5 Fragen an

Noch mehr interessante Interviews mit sympathischen Gästen …

… willst du mal was übers norddeutsche Leben auf dem platten Land lesen oder stehst du mehr auf Streetart und Graffiti? Vielleicht interessierst du dich für Reisen rund um die Welt … oder du willst wissen, wie es ist, wenn unzählige Tattoos auf der Haut Geschichten erzählen?

Bei mir sind sympathische Menschen zu Gast und erzählen aus ihrem Leben. Es gibt spannende Einblicke und persönliche Stories … das Interview 5 Fragen an ist auf jeden Fall einen Blick wert. Vielleicht kochst du dir einen Kaffee und stöberst ein bisschen in all den tollen Geschichten?

Teilen macht glücklich!

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Katrin, hi liebe Britta,
    hach wie nett, ich habe gerade ein deutliches wie-das-wieder-passt-Gefühl! Nicht nur, dass ich hier bei meinem (möglichst) allsonntäglichen Kaffee-und-Sonntagsglück-Moment sitze, und die 5 Fragen an Britta lese, ich habe auch Brittas Buch im Regal (daheim und in meiner Kochbuchabteilung in der Buchhandlung) und gucke soeben auf frisch eingekochte Gläser mit eingelegter Wassermelonenschale, die ich gerade für einen less waste-Artikel gebastelt und verbloggt habe.
    Ich freu mich jedenfalls, Britta auf diesem Weg ein wenig kennengelernt zu haben!
    Liebe Sonntagsgrüße und Katrin, wundervolle Tage in Stockholm wünsche ich!
    Simone

    • liebe Simone,
      genau: das hab‘ ich doch bei dir schon gesehen mit den Wassermelonen-Schalen … total genial. Ich hab‘ mir das Buch von Britta jetzt auch bestellt. Mal sehen, was ich im Sommer so alles einmachen kann 😉 Jetzt freue ich mich erstmal auf eine Woche in Stockholm. Wenn du Lust hast, guck‘ mal in den Stories auf Instagram vorbei … da nehme ich euch mit. Lass‘ es dir gut gehen und genieß die sommerlichen Tage!
      herzlichst Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.