Allgemein, Bloggen, Blogparade #sonntagsglück
Kommentare 18

Blogparade #sonntagsglück No. 20: Endlich wieder mehr Lesen!

Netzwerken für Blogger: Blogparade #sonntagsglück. Endlich wieder mehr Lesen!

Bücher. Bücher sind großartig … man taucht damit in fremde Welten ein, kann sich viel Wissen anlesen und spannende Geschichten hören. Bücher sehen oft wunderschön aus und machen sich – wie man auf dem Foto sehen kann – total stylisch in einem großen Regal. Für alle, die sich das jetzt fragen: nein, das ist (leider!) nicht mein Bücherregal. Das gehört meiner Freundin. Und das unglaubliche daran: sie hat all diese Bücher auch wirklich gelesen!

Endlich wieder mehr Lesen: ich brauche guteTipps von euch!

 

Blumendeko im Frühling: Pfingstrosen und Schneeball

 

Bei mir ist ganz klar: ich lese viel zu wenig. Während ich früher Bücher geradezu verschlungen habe und teilweise halbe Nächte durch in anderen Ländern und spannenden Szenarien unterwegs war, lese ich heute eher selten. Und ich finde das echt schade. Aber irgendwie kriege ich die Kurve nicht so richtig. Tagsüber bin ich busy … abends reicht’s dann oft doch nur noch für eine Serie im Fernsehen.

Versteht mich nicht falsch: ich liebe Serien (vielleicht sind die auch mal ein #sonntagsglück wert?) … aber das Lesen fehlt mir. Wie ist das bei euch so? Vielleicht habt ihr ein paar gute Tipps, wie man es schafft, sich die Zeit fürs Lesen freizuschaufeln: lest ihr … und wenn ja: wann?

 

Netzwerken für Blogger: Blogparade #sonntagsglück. Endlich wieder mehr Lesen!

 

Im Moment habe ich – und das ist die Ausnahme – tatsächlich gerade mal wieder ein sensationell gutes Buch am Start: Becoming, von Michelle Obama * Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich mir damals zur Amtseinsetzung von Barack Obama den Wecker gestellt habe … bei diesem historischen Moment wollte ich unbedingt live dabei sein. Und was hätte ich dieses intelligente, weitblickende und charismatische Paar gern wieder im Weißen Haus. Ich würde was den Weltfrieden angeht bedeutend ruhiger schlafen. Aber das wird nix … also lese ich weiter, was diese starke Frau so aus ihrem Leben erzählt. Kennt ihr das Buch?

Auch über Buchtipps freue ich mich! Ich liebe Bücher, die gut geschrieben sind und eine positive Grundstimmung haben. Ich bin die, die im Buchhandel am Tresen steht und sagt: „Ich möchte ein gutes Buch ohne Splatter-Morde, unheilbare Krankheiten und Weltuntergang.“ Ich sage euch: damit bringt ihr die Buchhändler ins Schwitzen … das ist eine echte Herausforderung.  Also: Buch-Tipps welcome!

Ich bin heute übrigens in Krefeld unterwegs beim food.blog.meet Event  … lecker Backen mit vielen lieben Foodie-Kollegen. In einer Location, die extra am Sonntag für uns öffnet – das ist ziemlich cool und ganz bestimmt ein echtes #sonntagsglück. Wenn ihr Lust habt, folgt mir in den Insta-Stories durch den Tag!

 

* Mit Sternchen gekennzeichnete Links sind Affiliate Links: wenn du das Buch über diesen Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich nichts.

Netzwerken für Blogger: Blogparade #sonntagsglück

So, jetzt geht’s aber los mit dem Netzwerken. Ich freu‘ mich wirklich riesig über all die tollen Ideen, die hier immer zusammenkommen. Lasst mal sehen, was ihr auf euren Blogs so macht und tut. Am Dienstag oder Mittwoch stelle ich wie immer einen der Links als LiebLINK der Woche auf Facebook vor.

Heute schon gepinnt? 

#Netzwerken für Blogger: Blogparade #sonntagsglück

 

 Für alle Neu-Starter hier nochmal schnell die Regeln für unser Netzwerk-Projekt #sonntagsglück!

 

    • Erlaubt ist was gefällt: DIY, Rezepte, Reisetipps, Fashion, Familienglück und mehr
    • Am Dienstag oder Mittwoch stelle ich einen Link als #LiebLINK auf Facebook vor … vielleicht ist es deiner? Der Linkup ist immer von Sonntag um Mitternacht bis Montag um Mitternacht geöffnet
    • Verlinke einen aktuellen Post – er braucht nicht vom Sonntag zu sein
    • Setze einen Backlink auf das Blogmagazin (https://soulsistermeetsfriends.com) in deinem Artikel
    • Bitte verlinkt keine Shops, Reiseangebote oder Produkte. Dies ist ein Platz zum Netzwerken. Ich behalte mir vor, Links mit gewerblichen Inhalten zu löschen
    • Bitte schau‘ mindestens bei einem anderen Blog vorbei. Vielleicht magst du sogar einen Kommentar hinterlassen?

Netzwerken für Blogger: Blogparade #sonntagsglück

 

 

Vielleicht haben deine Freunde auch Lust auf schöne Links und gute Ideen? Dann mal los: teilt den Beitrag auf Facebook, pinnt die Blogparade auf Pinterest oder erzählt’s der besten Freundin beim sonntäglichen Kaffeeklatsch. So oder so … macht es euch nett heute! Und jetzt geht’s los … ich freu‘ mich auf viele schöne Links!

NEU: setzt den Backlink in eurem Beitrag bitte auf das Blogmagazin: https://soulsistermeetsfriends.com

 

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


Teilen macht glücklich!

18 Kommentare

  1. Ein Tag ohne Bücher kann ich mir nicht vorstellen. Ich lese in erster Linie auf dem Weg zur Arbeit oder abends im Bett. Mindestens einmal im Jahr fahren wir in das 1. Bücherhotel Deutschlands zum Büchertausch, weil auch hier die Regale überquellen. Dieses schaffe ich es sogar noch ein zweites mal dort hin.
    Ich habe eine Schwäche für Krimis und Bücher über Mode. Im Moment lese ich gerade “ Das Modehaus“von Julia Kröhn. Eine Geschichte über drei Generationen. Das Haus der schönen Dinge von Heidi Reh erzählt eine fiktive Geschichte über ein großes Warenhaus a la Hertie, KDW und Co. Madmoiselle Coco und der Duft der Liebe von Michelle Marley ist eines meiner Lieblingsbücher in diesem Jahr. Es erzählt die (angebliche) Entstehungsgeschichte des berühmtesten Parfüm der Welt.
    Liebe Grüße von der Ostsee
    Sandra

    • liebe Sandra,
      hachz … so war das bei mir früher auch. Mal sehen, ob ich nicht zumindest wieder da hin komme, regelmäßig zu lesen. Und jetzt gucke ich erstmal, was das wohl für ein cooles Hotel ist? Davon hab‘ ich noch nichts gehört … und ich liebe doch außergewöhnliche Hotels. Danke für deine tollen Buchtipps und für’s dabei sein hier beim #sonntagsglück. Bis zum nächsten Sonntag vielleicht? Ich würde mich freuen!

      herzlichst Katrin

  2. Hallo liebe Katrin,

    mir geht es leider genau wie dir. Seitdem ich Vollzeit arbeiten gehe, vernachlässige ich mein ehemaliges Lieblingshobby ziemlich. Ich möchte mir auch wieder mehr Zeit fürs Lesen nehmen. Tipps, wie das gelingen kann, habe ich daher noch keine, aber ein paar Buchtipps habe ich dennoch für dich:
    Ich habe zuletzt 2 sensationell gute Bücher gelesen:
    1) „Ins Nirgendwo, bitte“ von Franziska Bär: Darin geht es um eine extrem abenteuerliche Reise durch die Mongolei. Zu Fuß. Nur mit Zelt und Rucksack bepackt. Der Landessprache nicht mächtig und die zwei treffen nur alle paar Tage auf Menschen. Das Buch ist extrem gut und fesselnd geschrieben. Einer der besten Reiseberichte, die ich je gelesen habe.
    2) „Als ich vom Himmel fiel“ von Juliane Koepcke: Juliane Koepcke berichtet in diesem autobiografischen Buch über den LANSA-Flugzeugabsturz in den 70ern, den sie als Einzige überlebt hat. Es geht aber nicht nur um den Absturz, sondern auch um den Regenwald, dessen Schönheit, dessen Erhaltung, die Natur und ihr Leben vor sowie nach dem Absturz. Wunderschön berührend und spannend erzählt!
    Außerdem sehr zu empfehlen:
    * Mein ist die Rache von Friedrich Torberg
    * alle Bücher von Erich Hackl und
    * Junger Mann von Wolf Haas

    Danke auch für deinen Buchtipp! Habe nun schon öfter gehört, dass die Autobiografie von Michelle Obama gut sein soll und werde mir das Buch daher nun besorgen.

    Viele liebe Sonntagsgrüße
    Julie

    • liebe Julie,

      es tut so gut zu merken, dass es anderen genauso geht wie mir … Danke dafür! Deine Buchtipps hören sich echt spannend an – insbesondere das mit der Reise zu Fuß durch die Monoglei. Das notiere ich mir gleich mal. Danke dass du hier beim #sonntagsglück dabei bist und hab‘ eine schöne Woche.

      herzlichst Katrin

  3. Hihihi. Hab mirch wirklich gefragt, ob es dein Büchergestell ist. Oh, ich hätte gerne so eines, aber unser Haus ist zu klein. 🙂 Ich wünsche mir seit immer ein Haus mit einer Bibliothek, am liebsten so, wie im Kloster St. Gallen. 😉 Liebe Grüsse zu dir (vielleicht blogge ich noch …). Regula

    • liebe Regula,
      du wirst es nicht glauben: ich kenne die Kloster-Bibliothek in St. Gallen … die ist so beeindruckend! Ich war mal – lang ist’s her – der Liebe wegen öfter in St. Gallen. Ich bin in so großen Bibliotheken oft ganz sprachlos, weil ich mir denke: „Hier steht so viel Wissen in den Regalen!“ Die letzte große Bibliothek in der ich war, war die „Public Library“ in New York. Da hab‘ ich vor lauter Ehrfurcht weiche Knie gekriegt.

      Danke für’s dabei sein und allerbeste Grüße in den Süden.

      herzlichst Katrin

  4. Liebe Katrin,

    hach, was für ein schönes Bücherregal. Mein Mann hat ein ähnlich volles und auch er kann sich rühmen, sooooo viele Bücher und noch viele mehr gelesen zu haben. Ich lese auch sehr gerne, bin aber derzeit auch eher ein Lesemuffel, weil einfach anderes gerade Priorität hat und ich abends oft zu müde bin, um noch ein Buch zu halten oder mich gar am nächsten Morgen noch an die Geschichte zu erinnern. Seit einigen Wochen, Monaten… ach was… Jahren bin ich auch zum Serienjunkie mutiert (unbedingt ist das ein Sonntagsglück wert!). Ich lese täglich in der Bahn auf dem Weg ins/vom Büro, zu mehr reicht es nicht. Egal, die Lesezeit kommt spätestens im Sommer wieder, wenn ich draußen auf dem Sofa sitzen kann…
    Hab einen schönen Sonntag, und danke für eine neue Runde Sonntagsglück!

    Viele Grüße

    Anni

    • liebe Anni,
      dann demnächst mal ein #sonntagsglück zum Thema Serien … ist notiert! Ich kann seit ein paar Jahren in der Bahn nicht mehr lesen – dann wird mir flau im Magen, leider. Abgesehen davon hab‘ ich ja nur knappe zehn Minuten bis zum Büro und die fahre ich mit dem Auto. Fester Vorsatz: im Sommer mit dem Rad zu fahren. Und du hast wirklich draußen ein Sofa? Das hört sich nach einem perfekten Platz zum Lesen an. Danke für’s dabei sein & mach’s dir nett!
      herzlichst Katrin

  5. Tina vom Dorf sagt

    Hallo und guten Morgen Katrin,
    ich lese für mein Leben gerne. Es muss ein Buch sein, kein eBook. Ich brauche das Blättern, auch einmal zurück.
    Das Buch von Michelle Obama steht auf meiner Leseliste, aber leider bin ich noch nicht dazu gekommen, es zu lesen.
    Ich bin ein begeisterter Krimi-Leser, aber ich bevorzuge Krimis ohne große Schießerei und Verfolgungsjagden. Eher die leisen mit charismatischen Ermittlern. Und wenn sie dann noch in einer zauberhaften Landschaft spielen, die das Kopfkino ansprechen, dann kann ich richtig in das Buch eintauchen.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Tina

    • liebe Tina,
      das Blättern im Buch gehört einfach dazu, oder? Das geht mir ganz genauso … Bücher müssen auf Papier gedruckt sein, finde ich. Krimis sind tatsächlich nicht so mein Ding, aber ich finde es gerade mega spannend, was ihr hier alle so lest. Ich freu‘ mich riesig über die vielen Kommentare. Danke für’s dabei sein und „keep on reading“!
      herzlichst Katrin

  6. Liebe Katrin,
    mir geht es ganz ähnlich wie dir – wo soll ich die Zeit zum Lesen her nehmen? Und wenn ich sie mal habe, dann geht es mir inzwischen, wie es meiner Oma immer ging – ich setze mich aufs Sofa, nehme das Buch in die Hand – und nach 1 Seite fallen mir die Augen zu.
    Aber hin und wieder klappt es dann doch – ich lese vor allem gerne Abend vor dem Einschlafen. Zwei Bücher, die ich kaum weglegen konnte, würde ich dir ans Herz legen. Das erste ist eine leichte Lektüre, bei der man immer wieder schmunzeln und auch mal richtig lachen kann: „Der Pfau“ von Isabel Bogdan. Das zweite Buch ist eines, das durchaus auch humorvoll ist, aber einen auch zutiefst erschüttert, es ist aber ein unglaublich schönes Buch. Jedoch wird hier vielleicht auch mal eine Träne fließen: „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky.
    Bin gespannt, ob da was für dich dabei ist.
    Viel Spaß beim Food.Blog.Meet! Liebste Grüße von Martina

    • liebe Martina,
      oh ja … das Buch „was man von hier aus sehen kann“ ist so wunderbar gut geschrieben. Ein Buch zum langsam lesen … leider hab‘ ich es nach ein paar Seiten nicht weiter geschafft. Umso schöner, dass du mich dran erinnerst. Auch den anderen Tipp schaue ich mir gern an – Danke dafür!

      Das food-blog-meet war ganz großartig. Dir ganz lieben Dank für’s dabei sein und komm gut in die neue Woche.

      herzlichst Katrin

  7. Hallo Katrin, wie toll das Bücherregal doch Aussieht.
    Bücher sind für mich sehr wichtig, ich lese jede Woche ein Buch im Schnitt.
    Darum bin ich auch seit letzten Sommer Mitglied in einer Bücherei, da ich selber so viele Bücher nicht mehr kaufen möchte.
    Die Biografie von Michelle Obama hat mich etwas enttäuscht, ich habe mir mehr erwartet. Es ist für mich keine besondere Sache, wenn ich für alles Leute habe, die ich beauftrage oder die sich um vieles kümmern und einen Mann habe der Präsident ist.
    Da bewundere ich Frauen, die ihren Alltag selber meistern müssen, um vieles mehr.
    Ich lese dzt. das Buch von Dalai Lama und Tutu Desmond Das Buch der Freude.
    L.G.Edith

    • liebe Edith,
      du liest ja wirklich viel … wow, das finde ich gut. Deine Buchempfehlung hört sich auch sehr (sehr, sehr) spannend an. Ich hatte das große Glück, den Dalai Lama hier bei uns in Mönchengladbach mal auf einerVeranstaltung zu sehen – das vergesse ich ganz bestimmt niemals. Was für eine Persönlichkeit. Danke für’s dabei sein hier beim #sonntagsglück und viel Spaß beim Lesen!
      herzlichst Katrin

  8. Liebe Katrin, dieses Bücherregal hätte ich auch gerne! Es gibt nichts Schöneres auf der Welt als zu Lesen und in andere Welten einzutauchen! Ich liebe das!
    Viel Spaß beim Lesen!
    LG Birgit

    • liebe Birgit,
      meine Freundin sagt mir gerade noch, sie müsste das Regal jetzt wirklich mal erweitern … sie kriegt ihre Bücher nicht mehr untergebracht. Das sieht so schön aus, finde ich. Ich versuche im Moment wirklich eine neue Routine für’s Lesen zu finden. Ich bleibe dran. Dir vielen Dank dass du beim #sonntagsglück vorbeischaust & hab‘ eine gute Woche.
      herzlicht Katrin

  9. Liebe Katrin, mir geht es wie dir. Ein paar Seiten vor dem Einschlafen schaffe ich noch, aber nicht mehr. Am meisten lese ich immer im Urlaub, wo ich auch die Ruhe dazu habe. Ich habe mir auch gerade das Buch von Michelle Obama gekauft und mag die ersten Seiten sehr. Liebe Grüße Undine

    • liebe Undine,
      das Buch ist von der ersten Seite an wirklich spannend, oder? Ich lese es gern am Wochenende … unter der Woche komme ich einfach nicht dazu. Oder sagen wir mal so: ich nehme mir die zeit nicht. Danke für’s dabei sein und viel Spaß mit Michelle!
      herzlichst Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.