Allgemein, Food, Kochen
Schreibe einen Kommentar

Klassiker der Spargelzeit: Spargelcremesuppe mit Croutons & Muskat

Klassiker der Spargelzeit: Spargelcremesuppe mit Croutons und Muskat

In diesem Jahr steh‘ ich total auf Spargel: weiße Spargel, grüne Spargel und leckere Spargelcremesuppe … das hatte ich alles hier schon mehrfach auf dem Tisch. Und auch wenn ich liebend gern neue Rezepte ausprobiere: der Klassiker der Spargelzeit ist für mich immernoch eine cremige Suppe … am liebsten mit knusprigen Croutons und einem Hauch von Muskat.

Der Klassiker aus Omas Rezepte-Sammlung: Spargelcremesuppe

Fast jede Familie hat ein spezielles Rezept für Spargelcremesuppe: die einen geben einen Schuss Weißwein in den Sud, die anderen schwören auf ein Löffelchen Zucker zusätzlich. Gibt es bei euch auch so ein Familienrezept?

Heute schon gepinnt? ♥

Klassiker der Spargelzeit: Spargelcremesuppe mit Croutons und Muskat

 

Das Beste daran: die Spargelcremesuppe kocht sich eigentlich fast nebenbei, wenn man eh‘ schon Spargel für das sonntägliche Familienessen auf dem Plan hat. Ich schäle einfach ein Pfund Spargel mehr und schon steht der großen Suppen-Liebe nichts mehr im Weg. Bei uns kommt Spargelcremesuppe gern mal als leckere Vorspeise auf den Tisch oder als kleiner heisser Snack zwischendurch. Entweder haltet ihr die fertig gekochte Suppe im Kühlschrank frisch oder ihr friert sie portionsweise ein. So oder so: einfach lecker!

 

Klassiker der Spargelzeit: Spargelcremesuppe mit Croutons und Muskat

 

Mein Trick für richtig sattes Spargel-Aroma
Wenn ich Spargel für mich und meine Lieben koche, gebe nach dem Kochen die gewaschenen Schalen ins Wasser und lasse sie ein paar Stunden ziehen. Den Spargelsud kann man nach dem Abkühlen in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren … dann ist am nächsten Tag die Spargelcremesuppe mit Aroma-Kick fix gekocht.

Rezept für Spargelcremesuppe: schnell & lecker

Eine Spargelcremesuppe zu kochen, ist super einfach. Meistens hat man – außer dem Spargel – eh alles im Haus. Los geht’s …

Grundrezept für Spargelcremesuppe, 4 Portionen:

250 g Spargel
40 g Butter
40 g Mehl
500 ml Spargelwasser
500 ml Gemüsebrühe
3 El Milch oder süße Sahne
Gewürze: Zucker, Salz, Pfeffer, Muskat, Zitronensaft
2 Scheiben Toastbrot, Butter zum Anrösten

 

Klassiker der Spargelzeit: Spargelcremesuppe mit Croutons und Muskat

Den Spargel waschen, schälen und in 3–4 cm lange Stücke schneiden. Wasser zum Kochen bringen, dann salzen und den Spargel  – je nach Dicke der Stangen – in ca. 20 Minuten gar kochen . Den Spargel abgießen, dabei das Spargelwasser auffangen. Oder ihr benutzt das vorbereitete Spargelwasser mit extra Aroma-Kick.

Gleichzeitig eine Pfanne bereitstellen. Den Toast in mundgerecht Stücke schneiden und bei mittlerer Hitze in der Pfanne in Butter goldbraun Rösten.

Die Butter in einem großen Topf erhitzen, das Mehl dazugeben und unter ständigem Rühren hellgelb anschwitzen. Unter ständigem Rühren mit Spargelwasser ablöschen, dann nach und nach das restliche Spargelwasser hinzugeben und aufkochen. Dann die Brühe hinzugeben und die Suppe mit 3 EL Milch oder Sahne andicken.

Zum Schluss die Spargelsuppe mit Zucker, Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken und die Spargelstückchen dazugeben.

Du magst meine Spargelcreme-Suppe? Lass‘ es deine Freunde auf Facebook wissen:

Klassiker der Spargelzeit: Spargelcremesuppe mit Croutons und Muskat

 

Ich serviere die Spargelcremesuppe mit einer Handvoll knuspriger Croutons on top und mahle frisches Muskat drüber. Guten Appetit!

Teilen macht glücklich!

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.