Allgemein, Dekoration, DIY, Upcycling & Hacks, Widget Upcycling
Kommentare 1

Interior Design selbermachen: ein Regal mit Styropor-Profilen verschönern

Interior Design selber machen: ein Regal mit Profilleisten verschönern

{Werbung}

Manchmal braucht man einen besonderen Platz für schöne Sachen. Ein Regal für Dinge, die einem am Herzen liegen: Souvenirs von der letzten Reise, Familienfotos oder ein heißgeliebtes Erinnerungsstück. Ich zeige euch, wie ihr aus einem schlichten Holzbrett aus dem Baumarkt, Zierprofilen aus Styropor und ein bisschen Farbe ein ganz individuelles Regal bauen könnt. Interior Design zum Selbermachen!

 

Interior Design selber machen: ein Regal mit Profilleisten verschönern

Ein stylisches Upcycling-Regal nach Maß

Das hübsche kleine Regal besteht aus einem einfachen Holzbrett … das lässt man sich  am besten gleich im Baumarkt auf die gewünschte Länge sägen. Hier sind es etwa 40 cm Länge. Der stylische Sockel ist selbstgemacht: mit Profilleisten aus Styropor, wie sie an Wänden und Decken benutzt werden. Da gibt es z.B. bei Decosa eine riesig große Auswahl – von schlichten grafischen Formen bis zu aufwändig dekorierten Zierprofilen. Der Vorteil: das Material ist federleicht. Styropor lässt sich außerdem echt gut verarbeiten … man kann es sägen und mit Universalkleber ganz einfach kleben.

Heute schon gepinnt? 

 

Interior Design selber machen: ein Regal mit Profilleisten verschönern

 

Der etwas knifflige Teil bei diesem DIY: damit sie perfekt zusammenpassen, müssen die Leisten schräg angeschnitten werden. Aber  keine Angst … für den richtigen Schnitt sorgt eine Gehrungslade, in der die Säge geführt wird. Die verlinke ich euch gleich in der Material-Liste. Der Trick beim Sägen auf Gehrung: man sich total konzentrieren … dann klappt das auch!

Zum Schluss streicht ihr das Regal in der Farbe eurer Wahl.  Entweder in der Lieblingsfarbe, passend zur Einrichtung oder in einer modernen Trendfarbe. Ganz nach Wunsch. Ich habe mir hier ein zartes Lorbeergrün ausgesucht: das bringt natürliche Frische ins Haus und ist außerdem gerade echt angesagt.

Die Material-Liste für dein Upcycling Projekt:

 

Interior Design selber machen: ein Regal mit Profilleisten verschönern

 

  • Holzbrett aus dem Baumarkt
  • Zierleiste aus Styropor, z.B. Produkt Stefanie von Decosa
  • Gehrungslade (Baumarkt oder direkt bei Decosa)
  • Säge für Profilleisten (Baumarkt oder direkt bei Decosa)
  • Kreidefarbe oder Wandfarbe (Baumarkt, 125 ml Farbe reichen aus)
  • bei Arbeiten mit Kreidefarbe: Wachs zum Versiegeln
  • Pinsel (Flach- oder rundpinsel / Baumarkt)
  • Universalkleber für Zierleisten, z.B. von Decosa
    Winkel und Schrauben

Ganz wichtig: alle verwendeten Farben und Kleber müssen unbedingt lösungsmittelfrei sein … sonst löst sich das Styropor auf. Profilleisten lassen sich problemlos mit Wandfarbe oder Kreidefarbe überstreichen. Man kann auch Lacke für das farbige Finish verwenden, aber die müssen auf jeden Fall lösungsmittelfrei sein.

Step-by-step Tutorial: Pimp your Regal mit Styropor!

 

Interior Design selber machen: ein Regal mit Profilleisten verschönern

 

Schritt 1: die Zierleisten auf Gehrung sägen

Der erste Schritt bei diesem DIY erfordert volle Konzentration … und etwas Geduld. Ich sage es ganz ehrlich vorab: das mit der Gehrung ist nicht ganz einfach und man schneidet da durchaus schonmal was falsch ab. Zum Glück ist das kein Problem, denn so eine Zierleiste ist ja zwei Meter lang … da ist also genug Material zum Ausprobieren vorhanden. Ich habe mir eine Zierleiste ausgesucht, die acht Zentimeter breit ist: so entsteht ein stylischer Sockel unter dem Regalbrett.

 

Profilleisten auf Gehrung sägen – so macht man's richtig!

 

Für einen Sockel wie diesen müsst ihr die Profile für eine Außenkante zurechtsägen. Die Gehrungslade hat unterschiedliche Kerben, in denen die Säge geführt wird. Welche Schrägungen für Außen- und Innenkanten gebraucht werden, steht auf einem großen Aufkleber direkt auf der Gehrungslade. Am besten schaut ihr euch dazu auch nochmal das  youtube Video Tutorial zum Arbeiten mit der Gehrungslade von Decosa an … da kann man ganz genau sehen, wie das richtig geht.

Schritt 2: Die Zierleisten und das Brett streichen

Wenn ihr Schritt eins erfolgreich geschafft habt, ist der Rest ein Kinderspiel, versprochen! Im Baumarkt findet ihr eine riesige Auswahl an fancy Farben … da fällt es fast schwer, sich zu entscheiden. Für das Arbeiten mit Styropor eignet sich normale Wandfarbe (Dispersionsfarbe) oder auch Kreidefarbe. Mit Kreidefarben arbeite ich super gern, weil sie so herrlich unkompliziert in der Verarbeitung sind: fast geruchsfrei, schnelltrocknend und mit wunderschönen matten Oberflächen-Effekt.

 

Upcycling mit Kreidefarben: ganz einfach gemacht

 

Die drei Teile der Zierleiste und das Regalbrett werden ohne jede Vorarbeit angestrichen … ganz einfach mit einem Malerpinsel. Ob ihr lieber mit einem Flach- oder Rundpinsel arbeitet, bleibt euch überlassen. Die Styroporleisten muss man vorsichtig behandeln, damit sie keine Dellen oder Kratzer kriegen. Achtet darauf, dass ihr die Kanten, an denen später geklebt wird, nicht mit streicht: dann würde der Kleber schlecht haften. Lasst alle Arbeitsteile nach dem Streichen auf jeden Fall gut durchtrocknen.

 

Schritt 3: Den Styropor-Sockel mit dem Regalbrett verkleben

Als erstes klebt ihr die Styroproteile zusammen: den Universalkleber für Zierleisten jeweils auf einer Seite großzügig auftragen und die Teile vorsichtig zusammen pressen. Bitte aufpassen: drückt nicht zu fest, damit die Zierleisten keine Druckstellen bekommen. Dann wird auf die Unterseite des Regalbretts an den Kanten ein breiter Streifen Universalkleber aufgetragen. als nächstes setzt ihr den Sockel auf das Regalbrett und presst die Zierleisten vorsichtig auf das Holz. Das Werkstück lasst ihr am besten über Nacht gut durchtrocknen.

 

Profilleisten aus Styropor kleben: lösungsmittelfrei!

Wenn alles durchgetrocknet ist, kann man Unebenheiten und Lücken an den Kanten mit etwas Universalkleber ausgleichen: einfach etwas Kleber auf einen Pinsel oder den Finger geben. Dann die kleinen Lücken mit Kleber füllen und glätten. Tragt dabei ruhig Einmalhandschuhe, falls ihr empfindliche Haut habt. Zum Schluss das Regal nochmal trocknen lassen.

Schritt 4: das Farb-Finish. Zweiter Anstrich.

Damit die weiß getrockneten Klebereste unsichtbar werden, streicht ihr das kleine Designer-Regal komplett nochmal mit eurer Wunschfarbe. Danach muss es nur noch gut durchtrocknen. Mein Tipp: wenn ihr Kreidefarbe benutzt, könnt ihr die Oberfläche des Holzbretts – und bitte nur die! – mit einem passenden Wachs versiegeln (das findet ihr im Baumakt gleich bei den Kreidefarben). So wird das Regal weniger empfindlich und lässt sich gut sauber halten.

Schritt 5: Das DIY Designer-Regal aufhängen

Sucht euch ein hübsches Plätzchen, an dem ihr das Regal gut im Blick habt. Je nachdem, wofür ihr das Regal nutzen wollt, sucht ihr euch den passenden Platz an der Wand. So ein kleines DIY-Schmuckstück passt wunderbar ins Wohnzimmer, kann aber z.B. auch im Flur eine praktische Schlüsselablage sein.

 

Das DIY gefällt dir? Teil‘ den Beitrag gern auf Facebook!

Das Regal wird mit zwei Winkeln aufgehängt. Die Bohrlöcher für die Winkel wie üblich mit der Wasserwaage an der Wand vorzeichnen, Löcher bohren, dübeln und dann die Winkel festschrauben. Wegen des Sockels kann man das Regal nicht mit den Winkeln verschrauben … da kommt man schlichtweg nicht dran. Die Lösung: ein starkes Doppeltape oder Klebestrips, mit denen das Regalbrett auf den Winkeln befestigt wird. Die Klebestrips auf den Winkel kleben, dann das selbstgebaute Desigenr-Regal auflegen und andrücken. Schön geworden, oder?

verlinkt mit creadienstag

DIY Tutorial: einen Bilderrahmen aus Zierleisten selber machenHabt ihr jetzt Lust auf noch mehr DIY-Heimwerken? Dann schaut euch doch mal meinen Bilderrahmen aus Zierprofilen in Kupfer-Optik an … der ist auch ein echtes Schmuckstück und wird an einem Nachmittag fertig!

 

Macht es euch nett & baut mal wieder was!

Teilen macht glücklich!

1 Kommentare

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.