Allgemein, Backen, Bloggen, Blogger-Events, Food, XMAS
Kommentare 9

Kulinarischer Adventskalender, No. 9: Bratapfel mit Spekulatius & Vanillesauce

Schnelles Rezept im Advent: Bratapfel mit Spekulatius und Vanillesauce

„Kinder, kommt und ratet, was im Ofen bratet! Hört, wie’s knallt und zischt. Bald wird er aufgetischt, der Zipfel, der Zapfel, der Kipfel, der Kapfel, der gelbrote Apfel.“ Kennt ihr dieses klassische Bratapfel – Gedicht? Irgendwie habe ich diese Zeilen immer im Kopf, wenn es anfängt, draußen kalt zu werden. Ofenfrische Bratäpfel mit Vanillesoße haben sowas heimeliges … das ist wie Hygge zum Vernaschen. Bei uns gehört der Bratapfel ganz klar zu den Favoriten unter den Weihnachts-Rezepten. Der steht nach rund 20 Minuten zum Vernaschen auf dem Tisch.

 

Schnelles Rezept im Advent: Bratapfel mit Spekulatius und Vanillesauce

 

 

Ich freu‘ mich riesig, dass ich mit meinem leckeren Rezept zur Weihnachtszeit heute ein Türchen im Kulinarischen Adventskalender bei meiner lieben Blogger-Kollegin Zorra@kochtopf sein darf. Da gibt es nicht nur jeden Tag tolle Rezepte im Kalender, es gibt auch ordentlich was zu gewinnen. Bei mir übrigens auch … guck‘ mal hier:

Große Nikolaus-Verlosung: das Gewinnspiel auf soulsister meets friends

 

Bei mir war gerade der Nikolaus zu Besuch … und der hat euch tolle Geschenke in den Stiefel gesteckt. Hoppt schnell mal  ‘rüber zur großen Nikolaus-Verlosung. Aber erst schaut ihr euch noch mein Bratapfel-Rezept an, ja? Der schmeckt nämlich einfach ganz wunderbar nach Weihnachten.

Bratapfel mit Aroma-Kick: Spekulatius-Stückchen und Vanillesoße

Meine hübschen roten Bratäpfel kommen mit einem besonderen Aroma-Kick: ich hab‘ sie nämlich mit Spekulatius-Stückchen gefüllt. Dazu noch Honig, brauner Zucker und eine Prise Zimt … schon ist das wunderbare Weihnachts-Aroma fertig. Seid ihr startklar für den Klassiker unter Weihnachts-Rezepten?

Bratapfel-Rezept für 4 Portionen

4 große rote Äpfel
70 g Spekulatius, zerbröselt
4 EL gehackte Mandeln
1 EL geschmolzene Butter
1 TL Rum
1 TL Honig
1 TL brauner Zucker
1/2 TL Zimt
eine Prise Salz
& geschmolzen Butter zum Einfetten der Backform und Bepinseln der Äpfel

1 Auflauform
1 Apfelgehäuse-Ausstecher
1 Backpinsel

Heute schon gepinnt? 

Schnelles Rezept im Advent: Bratapfel mit Spekulatius und Vanillesauce

 

Und so wird‘ gemacht:

Zuerst den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann die Spekulatius in einen Gefrierbeutel legen, verschließen und z.B. mit einem Fleischklopfer oder dem Nudelholz bearbeiten … solange, bis die Spekulatius-Stücken schön klein sind.  Den Spekulatius-Bruch mit den restlichen Zutaten gut vermischen (gehackte Mandeln, geschmolzene Butter, Rum, Honig, Zucker, Zimt und Salz). Probieren erlaubt!

Jetzt die Äpfel vom Kerngehäuse befreien … das funktioniert am besten mit einem Apfel-Ausstecher. Wer mit dem Apfel-Ausstecher arbeitet, vergrößert das Loch im Anschluß am besten ein bisschen. Dann eine Auflaufform großzügig mit flüssiger Butter einstreichen. Jetzt die Äpfel mit mit der Spekulatius-Masse befüllen: die Füllung mit einem Teelöffel Stück für Stück in den Apfel geben. Damit genug leckere Füllung hineinpasst, kann man sie gern etwas nach unten drücken.

 

Damit die Schale der Äpfel im Backofen nicht platzt, steche ich mit dem Küchenmesser ein paar Löcher hinein. Zum Schluß werden Äpfel noch mit flüssiger Butter bepinselt … dann geht es ab in den Backofen. Nach rund 15 Minuten Backzeit sind die duftig heißen Bratäpfel fertig.

Genug Zeit, um eine lecker Vanillesoße (ja, die nehme ich aus dem Päckchen) anzurühren. Stellt die Vanillesoße und den Zimt bereit … dann kann es losgehen. Wisst ihr, wie das Bratapfel-Gedicht weitergeht? „Kinder, lauft schneller, holt einen Teller!“ In diesem Sinne wünsche ich euch jetzt einen guten Appetit und sage:

Macht es euch nett im Advent

Teilen macht glücklich!

9 Kommentare

  1. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich erst einmal Bratäpfel gemacht habe, obwohl sie so einfach sind. Das sollte sich ganz schnell ändern!

  2. Das Rezept kommt auf jeden Fall auf die Liste, um es noch in diesem Monat zu probieren.
    Vielen Dank für das Rezept 🍀

  3. Hallo Katrin,
    wie schön, mal ein Bratapfel-Rezept ohne Rosinen (ich hasse Rosinen!). Diese Füllung ist dagegen genau mein Geschmack und wird garantiert in Kürze ausprobiert.
    Liebe Grüße und noch einen schönen 2. Advent
    Tina

  4. Soulfood von der Soulsister – passt 😉 Danke, dass du mal wieder an Bratäpfel erinnert hast – die mache ich bald!

  5. Und schwupps ist die Weihnachtsnachtischidee da!
    Danke für diese hyggelige Anregung.

    Eine schöne Vorweihnachtszeit und ein zauberhaftes Fest wünscht

    Britta

  6. Liebe Katrin,
    Bratäpfel gab’s hier ewig nicht. Das muss ich unbedingt nachholen. Vielen lieben Dank für die Erinnerung!
    Herzichst, Conny

  7. Ohhh jetzt hab ich total Lust auf Bratäpfel <3 Die muss ich dringend noch zur Weihnachtszeit machen, vielleicht sogar an Weihnachten selbst! Danke für die tolle Erinnerung und deinen Beitag! <3

Schreibe einen Kommentar zu Britta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.