Allgemein, Bloggen, Food, Gastblogger auf smf, Hallo Herbst - DIY & Food beim Gastblogger-Event 2018, Kochen
Kommentare 2

Hallo Herbst mit @diejungskochenundbacken: Ofengemüse und flache Rippe im Dampfgarer

Rezept für den #Dampfgarer: Ofengemüse und flache Rippe

Heute heißt es zum letzten Mal HALLO HERBST hier bei mir auf dem Blog und ich freu‘ mich riesig, dass Sascha & Torsten von Die Jungs Kochen und Backen heute bei mir zu Gast sind. Sie haben lecker für euch gekocht: flache Rippe und angeröstetes Ofengemüse … im Dampfgarer oder im sous vide Garer zubereitet – die Rippe schmort bei niedriger Gartemperatur so vor sich hin. Klingt phantastisch!

Nun zu den Jungs: die beiden sind ebenso sympathisch wie offen und ehrlich. Sie organisieren tolle Events wie z.B. das food.blog.meet, man kann mit ihnen feiern und auch richtig gut quatschen. Was soll ich sagen: wir mögen uns einfach! Wenn ihr mehr über die Jungs wissen wollt, klickt euch nachher mal zum Interview 5 Fragen an hier auf dem Blogmagazin… da plaudern die beiden über Familie und Männer am Herd. Herzlich Willkommen, Torsten & Sascha … wie schön, dass ihr hier seid!

 

Rezept für den #Dampfgarer: Ofengemüse und flache Rippe

Das Finale meines Gastblogger-Events Hallo Herbst: Herzlich Willkommen Sascha und Torsten Wett (v.links)

Flache Rippe und Ofengemüse: lecker Kochen mit der sous vide Garmethode

Hallo Herbst … Naja – wir beide mögen eigentlich jede Jahreszeit. Denn jede hat etwas ganz besonderes. Aber wir können nicht verheimlichen, dass der Sommer unsere Lieblingsjahreszeit ist.

Aber es gibt für jede Zeit im Jahr Dinge, die immer nur dann gemacht werden. Vor allem was das Kulinarische angeht. Im Sommer ist die Küche meistens etwas leichter und frischer. Dafür fangen wir im Herbst gleich wieder an, alte Rezepte auszugraben, die von den Großeltern nur in dieser Zeit gekocht wurden. Ob Eintöpfe oder leckere Schmorgerichte. Die passen so perfekt in den Herbst.

Als Katrin uns gefragt hat, ob wir bei ihrer tollen Blogparade mit dabei sein wollen, haben wir natürlich sofort ja gesagt. Nicht, dass wir uns da schon irgendwelche Gedanken gemacht hätten, was wir zubereiten und euch vorstellen möchten. Nö … sowas kommt bei uns immer ganz spontan. Und um ganz ehrlich zu sein, hatten wir schon ein Rezept ausprobiert, das wir hier zeigen wollten. Leider ist es ein wenig in die Hose gegangen und haben es erst gar nicht fotografiert. Passiert halt auch mal!

 

Rezept für den #Dampfgarer: Ofengemüse und flache Rippe

 

Zum Glück hatten wir schon vor ein paar Wochen bei unserem Metzger etwas gesehen und dann auch gekauft, das wir so überhaupt nicht auf dem Schirm hatten und das wir unbedingt mal verarbeiten wollten. Da lagen in der Auslage einige flache Rinderrippen. Wir hatten uns überhaupt noch gar nicht mit der flachen Rippe auseinandergesetzt. Aber sei es drum, die musste mit nach Hause.

Wer von euch ein Fan von sous-vide-gegarten Gerichten ist, der kommt heute voll auf seine Kosten. Denn wir können euch sagen: Die flache Rippe ist völlig unterschätzt und kommt mit dieser Garmethode ganz groß daher. Natürlich dauert der Garvorgang seine Zeit, aber dadurch, dass es einfach so nebenher passiert, ohne, dass ihr etwas währenddessen tun müsst, ist der Arbeitsaufwand für das ganze Gericht so gering. Aber glänzen werdet ihr damit, wenn ihr es euren Gästen auf den Tisch bringt.

Wir wünschen euch viel Spaß bei der Zubereitung und vor allem beim Genießen mit euren Lieben, um dem Herbst Hallo zu sagen.

Sous vide oder Dampfgaren: das Rezept für die flache Rippe

Heute schon gepinnt? 

Rezept für den #Dampfgarer: Ofengemüse und flache Rippe

Rezept für den #Dampfgarer: Ofengemüse und flache Rippe

 

 

Für die flache Rippe:

Etwas Olivenöl
2 Knoblauchzehen, halbiert
5 Zweige frischer Thymian
4 flache Rinderrippen

Etwas Olivenöl
1 Zwiebel, halbiert und in Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehen
300 ml Rinderfond
300 ml trockener Rotwein
5 Zweige frischer Thymian
6 Pfefferkörner, angestoßen
2 Wacholderbeeren, angestoßen
2 Pimentkörner, angestoßen

Etwas Butterschmalz
Etwas kalte Butter

 

Für das geschmorte Gemüse:

2 Karotten, halbiert
2 kleine Süßkartoffeln, halbiert
2 Petersilienwurzeln oder Pastinaken, halbiert
4 mittelgroße Tomaten, halbiert
1 rote Zwiebel, geviertelt
2 Rote Bete, halbiert oder geviertelt
Etwas Olivenöl
4-5 Rosmarinzweige
Etwas grobes Meersalz

Flache Rinderrippe, schonend gegart: so wird’s gemacht

Rezept für den #Dampfgarer: Ofengemüse und flache Rippe

• Entfernt, sofern nicht schon vom Metzger gemacht, die Silberhaut und Sehnen vom Fleisch und reibt die Rippen ordentlich mit gutem Olivenöl ein. Gebt das Fleisch in einen hitzebeständigen Beutel (zum Sous-Vide-Garen geeignet), fügt Knoblauch und Thymian hinzu und entlüftet und verschweisst den Beutel.

• Gebt den Beutel dann in einen Sous-Vide-Garer (das geht auch mit einem Ofen mit Dampfgarfunktion. Wenn ihr mit eurem Herd die Termpartur auf eine genaue Temperatur einstellen könnt, klappt das sogar in einem Topf auf dem Ofen.

• Stellt die Temperatur nun auf 60°C ein und lasst die Rippen für 48 Stunden darin garen.

• 1-2 Stunden vor Ende der Garzeit könnt ihr euch nun um das Gemüse und eine Sauce kümmern.

• Für die Sauce gebt ihr ein wenig Olivenöl in einen kleinen Topf und bräunt darin langsam die Zwiebelscheiben, bis sie leicht bräunlich geworden sind. Gebt den Knoblauch dazu und löscht mit ein wenig Rinderfond ab. Wartet, bis die Flüssigkeit fast eingekocht ist und wiederholt das Ganze 2-3 Mal. Die Zwiebeln dürfen dabei immer wieder ein wenig am Boden des Topfes anschwitzen, so dass dies später ein schönes Röstaroma in der Sauce ergibt.

• Gebt dann den Rest des Fonds und den Rotwein, sowie Thymian, Pfeffer, Wacholder und Pimentkörner dazu und lasst die Sauce sich bei geringer Temperatur um 2/3 reduzieren.

 

Rezept für den #Dampfgarer: Ofengemüse und flache Rippe

Rezept für den #Dampfgarer: Ofengemüse und flache Rippe

 

• Reibt nun das Gemüse mit gutem Olivenöl ein, drapiert es auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech, verteilt die Rosmarinzweige darüber und streut etwas grobes Meersalz darüber. Heizt euren Backofen auf 180°C und schmort das Gemüse für ca. 30 Minuten. Gebt zum Schluss noch die Grillfunktion im Ofen für ca. 3-5 Minuten dazu und schon ist das Gemüse bereit, serviert zu werden. Lasst es bis zum Servieren aber bei geöffneter Türe im ausgeschalteten Ofen ruhen.

• Nehmt nun die Rippen aus dem Garbeutel und gebt den Fleischsaft daraus zur Sauce. Erhitzt eine Pfanne mit etwas Butterschmalz bratet die Rippen von allen Seiten schön kross an.

• Streicht die Sauce durch ein Sieb, kocht sie auf und schmeckt sie mit Salz ab, bevor ihr sie mit einem Stück kalter Butter bindet. Wer möchte, kann das natürlich auch mit etwas Speisestärke machen.

Rezept für den #Dampfgarer: Ofengemüse und flache Rippe

 

Und schon kann es ans Servieren gehen. Wir wünschen Guten Appetit!

Eure Jungs

Sascha & Torsten

2 Kommentare

  1. Hallo Sascha & Torsten, liebe Katrin!
    Auch wenn ich gestehen muss, dass dieses Rezept wohl nie auf meinem Teller landen wird – bin Vegetarier – so muss ich doch zugeben, dass die Rezeptbilder grandios sind. Da läuft selbst mir das Wasser im Mund zusammen.
    Liebe Grüße
    Smilla

    • liebe Smilla,
      ich geb’s zu: ich hab‘ die Jungs schon gefragt, ob sie mir mal zeigen, wie man Fleisch so lecker fotografiert … das ist echt zum Anbeißen, oder? Und wenn einer Vegetarierin sogar das Wasser im Mund zusammenläuft … das will schon was heißen!
      herzlichst Katrin

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.