Allgemein, DIY, Holz, Upcycling & Hacks, Widget Upcycling
Kommentare 4

Upcycling Tutorial: Weinkiste als Ordnunghelfer & ebook zum Download

#Upcycling Tutorial: eine #Weinkiste als Ordnungshelfer

{Werbung}

Jetzt wird’s mal wieder Zeit für ein stylisches DIY-Projekt! Ich liebe ja Upcycling-Projekte, die man ganz einfach nachmachen kann … so wie diesen praktischen kleinen Ordnungshelfer für den Flur. Aus einer alten Weinkiste gemacht, schafft er Platz für all die Dinge, die man schnell zur Hand haben will: Schlüssel, Taschentücher, Lippenstift & Co. Außerdem gibt der weiß lackierte Organizer mit seinen frischen Farbakzenten dem Flur einen echt stylischen Look!

#Upcycling Tutorial: eine #Weinkiste als Ordnungshelfer

Das Besondere an meinem Upcycling-Projekt ist, dass meine Idee im kreativen ebook von tesa zu sehen ist. Und ihr könnt euch das ebook mit all den inspirierenden Ideen ‘runterladen … gleich hier bei mir. Und natürlich kostenlos. Zusammen mit meinen sympathischen Blogger-Kollegen haben wir uns ordentlich was ausgedacht. Lasst euch inspirieren!

Step-by-step Tutorial: Upcycling mit Weinkisten

Für den Organizer braucht ihr eine flache Weinkiste … solche, wie man sie gern mal als Geschenk bekommt. In dieser Kiste lagen mal drei edle Weinflaschen als Präsent. Die Zwischenwände werden – einmal upside down gedreht – bei meinem kleinen Organizer zu Regalböden.

Der praktische Ordnungshelfer für den Flur (oder andere Räume) ist an rund einem Nachmittag fertig und startklar zum Gebrauch. Also los!

#Upcycling Tutorial: eine #Weinkiste als Ordnungshelfer

Upcycling-Projekt Weinkiste – das Material

  • flache Kiste, z.B. Geschenk-Kiste für Wein (hier 36 x 30 x 10 cm)
  • Kreidefarbe in zwei Farbtönen, hier in Antik Weiß und Eukalyptus, je 125 ml. Farbloser Lack als Finish
  • Schleifpapier, Schleifklotz, Pinsel, Rührstab, Bleistift, Schere, Cuttermesser, Lineal, Arbeitsunterlage
  • tesa Malerband, tesa Tack (doppelseitige Klebepads), tesa Klebenagel (2 Stück)
  • 2 selbstklebende Bilderhaken
  • Stück Tapete (hier ca. 10 cm x 36 cm)
  • Polsternägel (10 mm, Kupfer)
  • 1 breites Armband (Bastelladen) als Griffschlaufe
  • 1 Metallklemme

Schritt 1: Lackieren mit Kreidefarbe – schnell gemacht

Zuerst reinigt ihr die Kiste von Schmutz und Staub. Raue Kanten mit Schleifpapier glätten. Jetzt wird lackiert! Ich bin ein großer Fan von Kreidefarben, weil sie sich super leicht verarbeiten lassen: die Farben sind wasserlöslich, trocknen schnell und sind geruchsarm, so dass man sie problemlos auch drinnen verwenden kann.

Kreidefarben sind dafür gedacht, eine leicht strukturierte Oberfläche zu erzeugen … die muss nicht perfekt sein und das passt bestens zu Upcycling-Projekten. Für den Korpus der Kiste habe ich ein gebrochenes Weiß benutzt – das verleiht dem Organizer einen leichten Shabby-Touch. Den Teil des Bodens, der in einer anderen Farbe lackiert bzw. mit Tapete beklebt wird, habe ich vorab an den Rändern mit tesa Malerband abgeklebt. Einfach vor dem Lackieren aufkleben und gleich danach wieder abziehen – so entsteht eine saubere Kante.

#Upcycling Tutorial: eine #Weinkiste als Ordnungshelfer

Die Kreidefarbe vor der Verarbeitung gut aufrühren und mit dem Flachpinsel in Richtung der Holzmaserung gleichmäßig auftragen. Mir gefällt es, dass man bei Arbeiten mit Kreidefarbe keine Handschuhe braucht: die Farbe lässt sich mit Wasser und Seife ganz einfach abwaschen.

Schritt 2: das Holz schleifen für den Shabby Style

Die beiden Trennwände der Kiste ließen sich zum Glück leicht herausziehen, das macht die Arbeit leichter. Wenn die Kreidefarbe getrocknet ist – nach rund zwei Stunden – könnt ihr sie nach Wunsch anschleifen. Mit feinem Schleifpapier und wenig Druck entsteht eine glatte Oberfläche.

#Upcycling Tutorial: eine #Weinkiste als Ordnungshelfer

Für den angesagten Shabby Style schleift ihr Ecken und Kanten mit etwas mehr Druck bis an ein paar Stellen die Holzstruktur wieder zu sehen ist. So bekommt der Organizer den coolen Gebraucht-Look. Haltbar wird die Farbe, wenn ihr sie zum Schluss farblos überlackiert. Danach auf jeden Fall gut durchtrocknen lassen.

 

Heute schon gepinnt? 

#Upcycling Tutorial: eine #Weinkiste als Ordnungshelfer

 

Schritt 3: stylische Akzente setzen mit Tapete

Das Zuschneiden der Tapete erfordert etwas Fingerspitzengefühl … so eine alte Kiste ist selten wirklich gerade. Die gewünschte Größe der Tapete abmessen und erstmal mit etwas Zugabe zuschneiden. Was dann noch zuviel ist, kann man ganz sauber mit einem Cuttermesser wegschneiden. Bitte passt dabei auf eure Finger auf, die Dinger sind so scharf!

 

#Upcycling Tutorial: eine #Weinkiste als Ordnungshelfer

Befestigt habe ich das Tapetenstück mit den praktischen kleinen Klebepunkten von tesa: die sind sechseckig und lassen sich passgenau in die kleinste Ecke setzen. Wenn ihr mal ein anders Muster wollt, könnt ihr die Tapete einfach auswechseln. Mein Tipp: in vielen Baumärkten könnt ihr kleine Probestücke von Tapeten bekommen!

Schritt 4: kleine Details für den individuellen Look

Mit ein paar kleinen Details könnt ihr eurem Organizer einen individuellen Look geben. Zum Beispiel mit einem Metallclip, der hübsche Post oder die nächsten Kinokarten am Platz hält. Mein Organizer hat außerdem an einer Seite eine Reihe von Polsternägeln – total cool, oder?

 

#Upcycling Tutorial: eine #Weinkiste als Ordnungshelfer

 

Der Griff an der Oberseite ist eigentlich ein DIY-Armband aus dem Bastelladen. Befestigen könnt ihr das am besten mit kleinen Schrauben. Immer dran denken: der Griff ist nur ein Zierstück.

Schritt 5: einfaches Aufhängen mit Klebenägeln

Genauso wie beim Upcycling liebe ich’s auch bei der Wandaufhängung einfach: die Klebenägel von tesa ersparen das Bohren und sind ideal für empfindliche Untergründe wie Tapete oder Putz. Auch wenn man irgendwann mal wieder umdekoriert, hat man keine hässlichen Löcher in der Wand. Perfekt!

 

#Upcycling Tutorial: eine #Weinkiste als Ordnungshelfer

 

Ihr sucht euch also den passenden Platz für den schicken kleinen Organizer, klebt zwei Bilderhaken an die Rückwand der Kiste, messt die Abstände und klebt passend dazu zwei Klebenägel an die Wand – bestenfalls waagerecht. Jetzt ‘ran an die Wand mit eurem Organizer im Shabby Style und habt viel Spaß damit!

 

Das tesa ebook zum Download: 10 kreative DIY-Blogger mit tollen Ideen

 

Ihr wollt viele gute Ideen? Dann klickt hier auf den Download tesa ebook und lasst euch inspirieren! Guckt mal aufs Titelbild … das macht mich gerade richtig glücklich!

Im tesa ebook findet ihr schöne DIY-Ideen von:

Dani / Gingered Things

Katrin / soulsister meets friends

Renaade / titatoni

Sara, Janine & Consti / Dreieckchen

Jule / Craft Room Stories

Sophie / Sophiagalleria

Silvia / Garten Fräulein

Luisa / Schere Leim Papier

Bine  /Bine Doro

Lisa / Dekotopia

verlinkt mit creadienstag

Macht es euch nett!

4 Kommentare

  1. Tolle Idee und es sieht so nach Meergefühl aus 😍.

    Kreidefarbe liebe ich ja auch sehr, zur Not kann frau auch schnell mal was umgestalten – ohne auf gutes, trockenes Wetter im Garten zu warten. Habe schon im Winter ( quasi vom Sofa aus) alte Stühle angepinselt und es gab überhaupt keinen Farbgeruch im Haus.

    Derzeit bemale ich eine uralte Schatztruhe. Die allerdings in vielen Schritten , wenn die Sonne scheint , im Garten. Aber nur weil das Ding zu groß ist..

    Herzliche Grüße
    Sonja

    • liebe Sonja,

      genau deswegen steh‘ ich auch so auf Kreidefarbe. Kombiniert mit den easy Klebe-Tools von tesa wird daraus ein super easy Upcycling-Projekt. Wenn ich mal in Lüneburg bin – da ist mein Patenmädel gerade hingezogen – komm‘ ich mal deine Schatztruhe angucken. Vielleicht kriege ich ja auch ‘nen Kaffee dazu?

      herzlichst Katrin

  2. Liebe Katrin,

    die Idee ist einfach genial. Schade nur 😰 das ich im Frühjahr genau davon 2 Kisten entsorgt habe. So ein ärger. Aber wenn ich wieder eine Kiste. bekommen sollte, dann weiss ich was ich damit mache. Denn mein neues Bastelzimmer oben will ja auch schön gemacht werden.

    Liebe Grüße
    elke von elke.works

    • liebe Elke,

      das ist eine goldene Regel: niemals Kisten wegwerfen … lieber in der Garage stapeln! So sieht das zumindest bei mir aus, weil mittlerweile alle Freunde wissen, dass ich Kisten & co. immer gebrauchen kann. Wie schön, dass meine easy Upcycling-Idee dir gefällt. Das Regal macht sich im Bad ganz bestimmt auch richtig gut!

      herzlichst Katrin

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.