Allgemein, Leben, Lifestyle
Schreibe einen Kommentar

Save your skin: Sonnencreme – 5 Tipps für den richtigen Sonnenschutz!

Sommer, Sonne, Strand und … nee: nich‘ Meer, sondern: Sonnenschutz! Das ist so wichtig. Ich war gerade zum Checkup beim Hautarzt und habe bei der Gelegenheit mal ein bisschen mit meiner Dermatologin geplaudert. Sie sagt: nach neuesten Erkenntnissen bekommt die Haut nur rund 30% des auf der Sonnencreme angegebenen Schutzschirms. Also: cremt, was das Zeug hält. Je höher der Lichtschutzfaktor, desto besser!

Der richtige Sonnenschutz für deinen Hauttyp

 

Save your skin: 5 Tipps für den richtigen Sonnenschutz!

Im Frühling hieß es für mich : ‘raus aus dem Winter, rein in die Sonne. Da war guter Schutz für meine helle Haut besonders wichtig. Ach ja: und schön war’s in New Orleans!

Ich bin ein Hauttyp II mit heller Haut und blondem Haar … jawoll, Überraschung: die soulsister ist eigentlich eine Blondine! Auch wenn ich meine Haare mittlerweile brünett trage, reagiert meine Haut nach wie vor extrem empfindlich auf Sonne. Ginge ich ohne Sonnencreme in die Sonne, hätte ich nach rund 15 Minuten Sonnenbrand. Der grammatische Konjunktiv verrät es: ich gehe niemals ungeschützt in die Sonne!

Unsere Tochter mit ihren kupferroten Locken und der super hellen Haut  ist ein klassischer Hauttyp I: sie bräunt fast gar nicht, bekommt tolle Sommersprossen und hat genau wie ich sehr schnell Sonnenbrand. Um die Familie komplett zu machen: der Liebste wird im nullokommanichts tiefbraun, bekommt kaum jemals Sonnenbrand und ist damit ein Hauttyp III oder IV.

Save your skin: 5 Tipps für den richtigen Sonnenschutz!

Kupferrote Haare, helle Haut und Sommersprossen: unsere Tochter reagiert total empfindlich auf Sonne. Sie braucht Sonnencreme mit hohem Lichschutzfaktor … oder ‘nen stylischen Sonnenhut.

Wir haben also (fast) alle europäischen Hauttypen in unserer kleinen Familie versammelt und  brauchen entsprechend unterschiedlichen Sonnenschutz. Damit du deine Haut im Sommer auch richtig schützen kannst, habe ich hier die 5 wichtigsten Tipps zum richtigen Umgang mit der Sonnencreme!

1. Bestimme deinen Hauttyp: I bis IV – von sehr hell, bis sonnenunempfindlich

Es ist wichtig zu wissen, zu welchem Hauttyp du gehörst. Abhängig von der Sonnenempfindlichkeit (Fotosensibilität) hat die Haut eine unterschiedlich hohe Eigenschutzzeit.  Je lichtempfindlicher die Haut ist, desto höher sollte der Lichtschutzfaktor der Sonnencreme sein.

Für mich mit Hauttyp II ist die Eigenschutzzeit etwa 10 bis 20 Minuten und ein Lichtschutzfaktor von 25 bis 50 LSF wird empfohlen. Mein Gesicht schütze ich grundsätzlich mit Lichtschutzfaktor 50 … da bin ich auf der sicheren Sonnen-Seite.

Tipp: googelt euch einfach mal eine Seite zur Hauttypen-Bestimmung, z.B. unter „Sonnenschutz Hauttypenbestimmung“ … da könnt ihr anhand von ein paar Merkmalen (Haarfarbe, Augenfarbe, Sommersprossen etc.) euren Hauttyp bestimmen.

 

Heute schon gepinnt? 

Save your skin: 5 Tipps für den richtigen Sonnenschutz!

2. Viel hilft viel: Sonnencreme sorgfältig auftragen

Sonnencreme kann ihren Lichtschutz nur dann voll entfalten, wenn sie da ist, wo sie sein soll: auf deiner Haut. Dermatologische Studien* zeigen, dass die meisten Menschen nur etwa 1/3 ihrer Haut ausreichend eincremen. Damit der Lichtschutzfaktor hält was er verspricht, gilt: einfach mal dick auftragen! Ein Erwachsener braucht ca. 3 bis 4 Esslöffel Sonnencreme, um den Körper komplett einzucremen.

Tipp: Ich habe im Sommer kleine Probetuben Sonnencreme in meiner Handtasche … falls ich z.B. bei einem Lunch-Date mal überraschend in der vollen Sonne sitze und zusätzlich schnellen Sonnenschutz brauche.

 

3.  Gib dem Lichtschutz ca. 30 Minuten Zeit, sich zu entfalten!

Damit der Lichtschutz sich voll entfalten kann, sollte man den Sonnenschutz 20 bis 30 Minuten vor dem Sonnenbad auftragen. Erst dann schützt die Sonnencreme so richtig! Einige der Lichtschutzfilter brauchen Zeit, um auf der Haut voll wirksam zu sein.  Wichtig: auch beim Stadtbummel, der Radtour oder dem gemütlichen Einkauf auf dem Markt bekommt die Haut Sonne. Schützt sie!

Tipp: empfindliche Zonen wie Ohren, Nase, Nacken, Schultern besonders gut eincremen. Männer, denkt an eure Stirn und schützt auch die Kopfhaut … da wo sie Sonne kriegt!

 

Save your skin: 5 Tipps für den richtigen Sonnenschutz!

FlipFlops an die Füße und los an den Strand … so muss der Sommer sein. Wichtig: den Sonnenschutz nicht vergessen!

4. Nachcremen: wichtig und richtig, besonders nach dem Baden

Wer den Sommer am Wasser genießt und gern planscht & schwimmt, muss aufpassen. Das Baden im Meer (Badesee, Pool, Planschbecken) entfernt einen erheblichen Teil der Sonnencreme … der Rest landet dann im flauschigen Badehandtuch. Also: Nachcremen nach dem Baden, bitte!

Tipp: Auch bei wasserfester Sonnencreme ist das Nachcremen notwenig. Nicht vergessen!

 

5. Über Mittag ‘raus aus der Sonne!

Wenn die Sonne mittags sehr hoch steht oder du deinen Urlaub irgendwo im Süden genießt, braucht die Haut eine Mittagspause … unbedingt! Die Sonneneinstrahlung in der Mittagszeit ist am intensivsten … und bei empfindlichen Hauttypen richtet die beste Sonnencreme da auch nichts mehr aus.

Tipp: Gönn‘ dir und deiner Haut eine schöne Mittagspause im Schatten mit viel Wasser. Das ist nicht nur gut für die Haut, sondern auch für dich.

 

Damit du und deine Haut gut durch den Sommer kommen, hab‘ ich hier ein tolles Rezept für Infused Water: ganz einfach mit Früchten und Kräutern aufgepeppt … für gesunde Frische von innen!

Genießt den Sommer & macht es euch nett!

 

* Studie an der der Dermatologischen Klinik der Ruhr-Universität Bochum, Direktor Professor Eggert Stockfleth, Quelle: apotheken-umschau.de

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.