Allgemein, Bloggen, Blogparade #sonntagsglück, Lifestyle
Kommentare 10

Blogparade #sonntagsglück No. 24: Heimatglück reloaded – Franzbrötchen aus Hamburg

Blogparade sonntagsglück: Netzwerken für Blogger

Wenn man nicht mehr da wohnt, wo man aufgewachsen ist, gibt es immer was, das man vermisst. Egal wie glücklich du in deiner neuen Heimat bist … irgendwas fehlt. Das können durchaus Kleinigkeiten sein: zum Beispiel sowas wie leckere, weiche, zimtige Franzbrötchen aus Hamburg. Die sind eben nur da so richtig gut!

Meine Freundin war am letzten Donnerstag beruflich im Hamburg. Morgens schickt sie doch glatt eine WhatsApp mit coolem Foto aus der Kaffeerösterei Elbgold … da war ich ja schon latent neidisch. Dann erzählt sie mir, sie hätte gerade ihr erstes (!) Franzbrötchen gegessen. Also, nicht etwa ihr erstes für diesen Tag, sondern das erste ihres Lebens. Ich so: „Bitte was?! Dein allererstes Franzbrötchen?“ Zwei Minuten später … sie so: „Soll ich dir eins mitbringen?“ Und guckt mal hier … sie hat mir tatsächlich ein frisches Franzbrötchen mitgebracht. Auf dem Heimweg von Hamburg mal eben bei mir ‘reingereicht. Das ist echte Freundschaft. Danke, liebe Monika … das war so lecker! Schmeckt nach Heimat.

Was schmeckt für dich nach Heimat?

 

Blogparade sonntagsglück: Netzwerken für Blogger

 

Hast du auch so was Leckeres, das für dich ganz fest mit der Heimat verbunden ist? Mal ist das der Milchreis von Mama, mal ein Eis am Stiel … dreifarbig & fruchtig, so wie früher.Und wenn du besonders großes Glück hast, kommt jemand und schenkt dir mal eben so 5 Minuten Heimatglück. So lange hat es nämlich ungefähr gedauert, bis ich mein Franzbrötchen vernascht hatte … natürlich mit ’nem leckeren Kaffee dazu.

 

 

Manchmal kommt so ein kleines Glück auch total überraschend mit der Post. Das ist mir auch schon passiert: die liebe Iona vom unglaublich kreativen Blog Miss Red Fox, hatte irgendwo auf meinem Blogmagazin oder auf Facebook gelesen, dass ich den heimischen Franzbrötchen nachjammere. Und sie hat ganz einfach zwei Stück in ein Paket gesteckt und es mir geschickt. Unglaublich, oder? Da kannten wir uns noch nichtmal persönlich. Das ist zum Glück mittlerweile anders! Das ist mittlerweile schon drei Jahre her und immer wenn ich dran denke, wird mir immernoch warm ums Herz. Danke dafür, meine Liebe!

Blogparade #sonntagsglück: Netzwerken für Blogger

Warm ums Herz wird mir auch, wenn ich all eure tollen Links und die lieben Kommentare hier lese. Was für ein schöner Austausch … ich freue mich immer, durch die vielen verschiedenen Themen zu stöbern. wisst ihr eigentlich, dass es das #sonntagsglück auch auf Instagram gibt? Vielleicht habt ihr ja Lust, da auch dabei zu sein?

Heute schon gepinnt? 

Blogparade sonntagsglück: Netzwerken für Blogger!

 

Jetzt geht’s aber erstmal hier los mit dem Netzwerken. Lasst mal sehen, was es bei euch so Neues gibt und entdeckt spannende Sachen … viel Spaß, ihr Lieben!

Für alle Neu-Starter hier nochmal schnell die Regeln für unser Netzwerk-Projekt #sonntagsglück!

    • Erlaubt ist was gefällt: DIY, Rezepte, Reisetipps, Fashion, Familienglück und mehr
    • Am Dienstag oder Mittwoch stelle ich einen Link als #LiebLINK auf Facebook vor … vielleicht ist es deiner?
    • Der Linkup ist immer von Sonntag um Mitternacht bis Montag um Mitternacht geöffnet
    • Verlinke einen aktuellen Post – er braucht nicht vom Sonntag zu sein
    • Setze einen Backlink auf diesen Post in deinem Artikel
    • Bitte verlinkt keine Shops, Reiseangebote oder Produkte. Dies ist ein Platz zum Netzwerken. Ich behalte mir vor, Links mit gewerblichen Inhalten zu löschen
    • Bitte schau‘ mindestens bei einem anderen Blog vorbei. Vielleicht magst du sogar einen Kommentar hinterlassen

Ich freu‘ mich, wenn du das #sonntagsglück auf Social Media teilst … je mehr Freunde, Blogger und Leser davon erfahren, desto besser. Ich sag’s ja immer: geteiltes Glück ist doppeltes Glück.

 

Habt ein fabelhaftes Wochenende, ihr Lieben & macht es euch nett!

Ich freu‘ mich auf deinen Link!


10 Kommentare

  1. Manchmal braucht es gar nicht viel zum glücklich sein.
    Schön, dass ihr jetzt gemeinsam von den Franzbrötchen schwärmen könnt.
    Ich hab mir jetzt gerade Gedanken gemacht, ob es bei mir auch so etwas gibt,
    L G Pia

    • liebe Pia,
      soweit ich weiß, sind Franzbrötchen eine typisch norddeutsche Spezialität … aber vielleicht gibt’s die ja auch bei euch? Vielen Dank für deine hübschen Einblicke aus Meran – das wär auch mal eine tolle Reiseidee. Danke, dass du wieder hier beim #sonntagsglück dabei bist und hab‘ noch einen fabelhaften Sonntag!
      herzlichst Katrin

  2. Liebe Katrin,
    Franzbrötchen kenne ich gar nicht und falls ich irgendwann nach Hamburg komme, werde ich auf jeden Fall eins (oder mehr…) probieren, denn das sieht seeeehr lecker aus!
    Zum Thema Heimat passt gut mein verlinkter Beitrag, da ich diesmal ein Rezept für eine schmackhafte Frühlingssuppe habe. Die hat meine Mutter uns oft im Frühling gekocht. Zum Glück kann ich die Suppe genauso gut wie sie kochen 🙂 und der Geschmack erinnert mich jedesmal an Kindheit und Heimat ♥
    Ich wünsche Dir einen schönen sonnigen Sonntag!
    Liebe Grüße,
    Andrea

    • liebe Andrea,
      dann passt deine Frühlings-Suppe ja heute absolut perfekt … sozusagen ein Volltreffer. Ich bin mir machmal nicht sicher, ob die Rezepte an sich so gut sind oder ob die Erinnerungen das Ganze so lecker machen. Ist ja eigentlich auch egal, oder? Ich arbeite übrigens immernoch daran, das Hühnerfrikassee von meiner Mama so gut hinzukriegen! Danke für’s dabei sein und hab‘ noch einen fabelhaften Sonntag!
      herzlichst Katrin

  3. Franzbrötchen sind wirklich was Besonderes hier in Hamburg und irgendwie Soulfood!! Meine Heimat ist Hessen, ich habe schon Heimatgefühle, wenn ich jemanden hessisch reden höre 😉 Kulinarisch ist eher die Grüne Soße angesagt, aber sie lässt sich schwer mit den Franzbrötchen vergleichen…
    Ich mag dein Sonntagsglück!!
    Heute habe ich einen saisonalen Beitrag zum Sonntagsglück: Matjes!! Dazu noch ein Gewinnspiel für leckeren Fisch. Bist du dabei, bei meiner Blogparade? Ich würde mich sehr freuen! Liebe Grüße aus Hamburg, Bianca

    • liebe Bianca,
      Danke für deine leckeren Links … Fisch ist einfach klasse! Da gucke ich doch mal, was mir zu Matjes für ein Rezept einfällt. Ich schick‘ dir beste Grüße nach Hamburg in die Heimat und freu‘ mich schon jetzt auf den nächsten Hamburg-Besuch. Lass‘ es dir gut gehen!
      herzlichst Katrin

  4. Ein französisches Zimtbrötchen habe ich noch nie gegessen, liebe Kathrin, und dabei war ich früher ganz oft in Hamburg. Wenn ich das nächste Mal dort bin, werde ich danach Ausschau halten und an Dich denken. Ganz liebe Sonntagsgrüße, Nicole

    • liebe Nicole,
      ooohhhh, Glühwürmchen in deinem Link … ich flipp aus! die finde ich so toll. Danke für die Erinnerung. Wenn’s jetzt wieder warm wird flitze ich gleich mal los und gucke, ob ich auch welche finde. Ich brauch dabei aber immer Begleitung. Ich bin doch so’n Angsthase im dunkeln. Danke für’s dabei sein & probier die Franzbrötchen ganz unbedingt mal.
      herzlichst Katrin

  5. Ich habe meine Liebe für Franzbrötchen erst dieses Jahr entdeckt und freue mich schon darauf, dass ich Ende des Monats wieder nach Hamburg fahre. Kein Hamburg-Aufenthalt ohne Franzbrötchen 😉
    Liebe Grüße
    Moni

    • liebe Moni,
      richtig so … ich hole mir immer Franzbrötchen, wenn ich in Hamburg bin. Letztens gab es in dem Hotel, in dem wir waren Mini-Franzbrötchen – die waren super! Ganz lieben Dank für deinen leckeren Erdbeer-Link und hab‘ noch einen schönen Tag!
      herzlichst Katrin

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.