Allgemein, Blumen, DIY
Kommentare 4

Das 5-Minuten-DIY: Frühlingsdeko mit Hafen-Flair

In 5 Minuten fertig: maritime Blumendeko mit Hafen-Flair

Manchmal brauch‘ ich einfach ein bisschen Hafen-Feeling. Und letztens hatte ich … eigentlich so nebenbei … eine schöne Idee für eine kleine maritime Deko: mit frischen Blumen, mit ein bisschen Seil und diesem hübschen kleinen Hafen-Schild, das ich von meiner Freundin geschenkt gekriegt habe. Garantiert supereasy und in fünf Minuten fertig!

 

In 5 Minuten fertig: maritime Blumendeko mit Hafen-Flair

 

 

Perlhyazinthen: himmelblaue Frühlingsboten

Jetzt wo es endlich Frühling geworden ist, blühen bei mir im Garten die Perlhyazinthen. Unter dem kleinen Apfelbaum stecken die Frühblüher ihre himmelblauen Blütenköpfe aus dem Rasen … und das sieht echt zauberhaft aus.

Für die frühlingsfrische Blumen-Deko hole ich mir Perlhyazinthen lieber aus dem Blumenladen … meine mag‘ ich nicht abschneiden. Die zarten Muscari gibt es jetzt fast überall und sie halten erstaunlich lange in der Vase.

Heute schon gepinnt? 

Maritime Blumendeko: in 5 Minuten fertig!

 

Maritimes Flair für die Blumendekoration

Die kleine weiße Vase hat die perfekte Größe für eine schnelle und unkomplizierte Blumendekoration. Für meine kleine Hafen-Meile habe ich mir ein paar maritime Deko-Stücke zusammengesucht: Paketschnur, ein dickes Stück Seil, ein Holzschild mit Hafen-Aufdruck … da habt ihr bestimmt auch was passendes zuhause.

Damit aus den einzelnen Teilen was Ganzes wird, habe ich der Vase kurzerhand ein kleines Bondage verpasst: einfach ein langes Stück Paketschnur mehrfach fest um die Vase wickeln und vernoten. Damit das Band auf Spannung kommt, macht ihr am besten eine Schlaufe, legt das Band einmal um die Vase herum und zieht es durch die Schlaufe. Dann wie gewünscht wickeln und knoten … schon ist der maritime Look fertig!

 

In 5 Minuten fertig: maritime Blumendeko mit Hafen-Flair

 

Das dicke Seil, das als Deko ‘rumliegt, habe ich einfach aufgewickelt und in der Mitte mit einem Knoten zusammengebunden – so sieht es ein bisschen wie ein dickes Schiffstau aus. Was noch hübsch in diese Deko passt: Windlichter, dicke Kerzen, Muscheln, ein Buddelschiff … guckt einfach mal, was ihr zuhause so ‘rumstehen habt. Da ist ganz bestimmt was Maritimes dabei, oder?

 

In 5 Minuten fertig: maritime Blumendeko mit Hafen-Flair

 

Zum Schluss gruppiert ihr die verschiedenen Teile hübsch zusammen … und freut euch. Ich jedenfalls freu‘ mich über meine kleine Hafen-Deko und auf den nächsten Besuch in Hamburg. Dann sehe ich meinen Heimat-Hafen mal wieder und lasse mir an den Landungsbrücken den Wind um die Nase wehen.

 

In 5 Minuten fertig: maritime Blumendeko mit Hafen-Flair

 

Wenn ihr Lust habt, den Beitrag zu teilen, freu‘ mich natürlich: sharing is caring … das sieht dann so aus wie hier oben. Vielleicht wollt ihr das 5-Minuten-DIY ja am Wochenende gleich mal ausprobieren? Oder habt ihr Lust auf noch mehr schöne Blumendeko? So oder so …

verlinkt mit flowerfriday

Macht es euch nett!

4 Kommentare

  1. Die spontanen und schnellen Dekos sind doch oft die schönsten 🙂
    Ich liebe Muscari und habe sie nun endlich im Garten angesiedelt.
    Herzliche Grüße und ein sonniges Wochenende, helga

    • liebe Helga,
      jetzt wo der Frühling endlich losgelegt hat (in einem Wahnsinns Tempo!!), sind bei mir auch die Muscari im Garten gekommen. Ich hatte da ja so eine Befürchtung wegen der doofen Wühlmäuse, die unseren Garten irgendwie lieben. Aber: die kleinen himmelblauen Perlhyazinthen blühen … inmitten von Vergissmeinnicht und Löwenzahn. Das sieht so schön aus. Danke für den lieben Kommentar und genieß den Frühling!
      herzlichst Katrin

  2. Liebe Katrin was für eine tolle und schöne Idee, kann ich verstehen, das Du da Heimweh bekommst. Sehr schön und viel frische sagt Deine Deko aus.
    Ein schönes Wochenende und herzlichen Gruß Sylvia

    • liebe Sylvia,
      zum Glück ist das mit dem Heimweh mehr so ein kleines leichtes Ziepen … nichts, was wirklich schmerzt. Ich bin insgesamt sehr glücklich hier im Rheinland. Aber mannomann … immer wenn ich in Hamburg am Hafen steh‘, denke ich: ich muss hier doch wieder hin. Ich hab‘ auch schonmal direkt von den Landungsbrücken aus den Liebsten zuhause angerufen: „Duhuuuu … ich glaube, wir müssen hier doch nochmal wieder erziehen!“ Er trägt das mit Humor. Und wer weiß, was kommt?! Danke für das schöne Kompliment zur DIY-Idee und mach’s dir nett!
      herzlichst Katrin

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.