Allgemein, Food, Kaffee, Lifestyle
Schreibe einen Kommentar

Kleine Auszeit – Kaffeeglück inklusive: Latte Macchiato Caramel

{Werbung}

Ich trinke meinen Kaffee mit Milch. Nicht nur gern, sondern immer … da variiert eigentlich nur die Menge an Milch und ihre Konsistenz: mal ist sie warm und aufgeschäumt, mal frisch aus dem Kühlschrank. Ein Guten Morgen-Kaffee ohne Milch? Das ist für mich undenkbar … ich bin ganz klar ein Milch-Mädchen!

Heute schon gepinnt? 

Caramel #LatteMacchiato: Kaffe mit Kick

 

 

 

Wenn ich’s mir richtig gemütlich machen will, probiere ich verschiedene Kaffee-Spezialitäten … und kuschle mich mit einem guten Buch oder einer schönen Netflix-Serie aufs Sofa. Zum Glück gibt’s eine Menge genialer Kaffee-Rezepte, die sich ganz einfach nachmachen lassen – auch ohne Kaffeevollautomat. Einfach so von Hand. Zum Beispiel der Caramel Macchiato: ein wirklich wunderbares Gemisch aus Espresso, heißem Milchschaum und einem Schuss Karamellsirup … das ist für mich Entspannung pur!

Rezept für einen Latte Macchiato mit Karamell-Sirup

Du brauchst:
+ ca. 25 ml Espresso
+ ca. 210 ml heiße Milch
+ einen Schuss Karamell-Sirup (oder zwei)
+ hohes Glas / Becher
+ Milch-Aufschäumer oder Topf & Quirl
+ evtl. Milchkännchen aus Edelstahl
+ langer Löffel

Der Latte Macchiato – eigentlich ein italienischer Frühstücksklassiker – ist ganz schnell zubereitet. Damit der Latte Macchiato auch wirklich schön heiß bleibt, solltet ihr das Glas mit heißem Wasser vorwärmen. Dann geht’s ans Aufschäumen der Milch: etwa 210 ml (da braucht man nicht zu genau zu sein) im Topf heiß werden lassen … idealerweise bis etwa 65 Grad Celsius. Ein ganz einfacher Trick für die perfekte Temperatur: wenn ihr die Hände an den Topf legt und der gerade zu heiß wird, um ihn anzufassen … dann habt ihr die ideale Temperatur für die Milch.

 

 

Für einen aromatischen Caramel Macchiato gebe ich zuerst einen Schuss Karamell-Sirup ins vorgewärmte Glas. Dann kommt die aufgeschäumte Milch dazu. Den heißen Espresso vorsichtig durch den Milchschaum gießen … er verbindet sich erst mit Karamell-Sirup und verteilt sich dann in der Milch, sobald das Glas bewegt wird. Für besonders süße Momente gibt’s noch ein oder zwei Streifen Karamell-Sirup on Top. Dann steht der gemütlichen Kaffeestunde nichts mehr im Wege!

Der perfekte Milchschaum

Für das Aufschäumen von Milch gibt es ganz viele Möglichkeiten: entweder benutzt man einen elektrischen Handquirl oder einen Aufschäumer, der gleichzeitig erhitzt und die Milch aufschlägt. Da gibt es eine Menge Varianten und jeder hat so seine Vorliebe.

Damit der Milchschaum eine perfekte Oberfläche bekommt, wird er im Aufschäumer oder dem Milchkännchen leicht kreisend hin und her bewegt. So platzen größere Schaumbläschen und es entsteht eine glatte glänzende Oberfläche, die dem Latte Macchiato diesen herrlich cremigen Touch verleiht.

 

Auch in meinem neuen Textbüro hab‘ ich zwei Dinge immer auf Vorrat da: Kaffee und frische Milch. Und einen Milchaufschäumer hab‘ ich da auch … perfekter Kaffeegenuss zum kreativen Arbeiten!

Wissenswertes zum Thema Milch findet ihr übrigens auf dem Verbraucher-Portal Dialog Milch: da gibt’s Daten & Fakten vom Kuhstall bis zum fertigen Produkt in der Kühltheke.  Echt interessant: das Milch-Lexikon mit allen wissenswerten Begriffen von Ayran bis Vitamingehalt.

Ein Schuss Glücksseeligkeit: Karamell-Sirup

Damit aus dem ohnehin schon leckeren Latte Macchiato ein echter Caramel Macchiato wird, braucht ihr einen guten Schuss Karamell-Sirup … oder auch zwei. Dann bekommt der Kaffee diesen herrlichen Duft und eine großartige Süße. Gerade jetzt im Winter finde ich so einen kleinen Extra-Genuss total wertvoll … ein kleines extra mmhhh! für meinen Kaffee.

 

 

Ich habe tatsächlich immer einen kleinen Vorrat an Karamell-Sirup im Haus. Und wenn mal keiner da ist, mache ich mit ganz schnell neuen. Ja, ehrlich: das ist ganz einfach! Ich hab’s mir von meiner Freundin zeigen lassen … die ist Konditormeisterin und weiß ganz genau, wie’s geht. Klickt euch hier zum Rezept für Karamell-Kaffeesirup in drei Varianten: mit Vanille, Zimt oder Chili. Das mit dem Chili-Aroma solltet ihr unbedingt mal probieren!

Für alle, bei denen es schnell gehen muss: Karamell-Sirup für den Kaffee gibt’s natürlich auch zu kaufen. Der schmeckt übrigens auch ganz himmlisch zum Dessert oder zu den Frühstücks-Pancakes.

Heiß, stark und aromatisch: der Espresso

Grundlage für die meisten Kaffeespezialitäten mit heißer Milch ist ein ordentlicher Espresso: klein, stark und schwarz. Er wird unter Druck gebrüht und steckt voller Aroma. Auch hier gibt es genauso viele Zubereitungsmöglichkeiten wie es Kaffeebohnen gibt. Naja, fast so viele. Wer – so wie ich – keinen Kaffeevollautomaten zuhause hat, lässt den Espresso entweder von der Kapselmaschine brühen oder nutzt die gute klassische Espressokanne auf dem Herd.

 

 

Die Färbung des Latte Macchiato hängt davon ab, in welcher Reihenfolge Espresso und Milch aufeinander treffen. Wenn der Caramel Macchiato eine rein weiße Milchschaum Oberfläche haben soll, kommt zuerst die heiße Milch ohne Schaum ins Glas, dann der Espresso und drauf der Milchschaum. Soll die Kaffeespezialität sich sofort im Glas vermischen, gibt man zuerst Milch und Milchschaum ins Glas und dann den Espresso. Da heißt es: einfach mal probieren! Noch mehr leckere Rezepte & schöne Geschichten rund um die Kaffeeliebe gibt es hier bei mir.

Ich mach’s mir jetzt auf jeden Fall mit meinem Caramel Macchiato auf dem Sofa gemütlich. Und ihr so? Macht es euch nett ihr Lieben und schaut einfach mal wieder ‘rein!

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.