Allgemein, Design, Leben, Lifestyle
Kommentare 1

Der Büro-Schrank meiner Träume: total Retro & mit Rolladen!

Es ist Dienstag der 19. Dezember, viertel nach zehn … und für mich ist ab sofort Weihnachten! Denn ich habe seit heute morgen den Schrank meiner Träume hier im Textbüro stehen: ein Retro-Schätzchen mit glänzenden Messingbeschlägen und Holzrolladen. So einen wollte ich schon, seit ich denken kann!

 

 

Nachdem ich vor zwei Monaten – ziemlich kurz entschlossen – mit meinem Job in ein eigenes Büro umgezogen bin (bye, bye Homeoffice!), wusste ich: jetzt ist es Zeit für meinen Schrank. Wenn man für so ein Schmuckstück aber nicht ein paar tausend Euro hinblättern will, muss man sich auf die Suche machen. In regionalen Kleinanzeigen, bei ebay … eben überall da, wo alte Sachen neue Liebhaber finden.

Ich weiß ja nicht, ob ihr die spannende Geschichte um den Traum-Schrank hier beim #sonntagsglück verfolgt habt? Ich hatte ihn schon fast, den Schrank meiner Träume … und dann doch nicht. Was da passiert ist, könnt ihr hier nochmal nachlesen – das war echt ein Krimi mit Hoffnung & Tränen! Umso glücklicher bin ich jetzt, das mein neues Lieblings-Stück hier ins Textbüro eingezogen ist.

 

Jetzt wo der große Schrank da ist, kann’s losgehen mit dem Einrichten: kleine Ordnungshelfer, Mood-Boards, Bilder an den Wänden … ich freu‘ mich drauf!

Der Rolladen-Schrank ist aus den 40ern oder 50ern und hat lange Jahre in einer Werkstatt bzw. Lagerhalle gestanden. Der Schrank war nicht so richtig gut in Schuss … deswegen habe ich ihn zum Tischler meines Vertrauens gegeben. Der hat ihn so richtig schön wieder aufpoliert: die Messinggriffe glänzen, das Holz ist einmal übergeschliffen und bearbeitet … und seit heute morgen steht das Schätzchen bei mir im Büro. Jetzt kann ich endlich anfangen, hier alles einzurichten! Ich freu‘ mich schon jetzt drauf, euch mein Textbüro im Neuen Jahr mal in ganzer Schönheit zu zeigen. Bis dahin gibt’s immer mal wieder ein paar Einblicke auf Instagram.

Er hat immernoch ein paar Macken, mein Schrank … aber das wollte ich so. Ich liebe es, wenn altes Holz Geschichten erzählt. So ist das Leben! Irgendjemand hat mal das untere Schloss aufbrechen müssen und durch einen Metallriegel ersetzt – das darf man ruhig noch sehen. Hier und da sind auch noch Kratzer im Holz und erzählen von den Zeiten in der zugigen Lagerhalle. Zum Glück tickt mein Tischler da so wie ich: Altes darf ruhig auch ein bisschen alt aussehen!

 

 

Kurzzeitig habe ich heute morgen noch ein bisschen gezittert: das was Millimeterarbeit! Hier im in der Kulturküche, wo mein neues Textbüro ist, sind zwar die Decken im Altbau hoch, aber das Treppenhaus ist schmal und verwinkelt. Drei Mann haben meinen Büroschrank um die Ecken gezirkelt … da war kein Zentimeter Luft. Naja, der Schrank ist ja auch echt ein Riese: mit rund 120 x 210 cm gibt er mir hier richtig Stauraum für all die schönen Dinge.

Und er ist sooo schön! Wisst ihr, was ich jetzt mache? Ich koche mir ‘ne Tasse Kaffee, lege die Füße hoch (auf die Schreibtischkante) und schaue mir den Schrank meiner Träume an. Bis später dann…

 

1 Kommentare

  1. Karin,

    wow ! Der ist ja toll. Da bleibt mir echt die Spucke weg. (Entschuldigung)

    Ein Traum von Schrank.

    Genieß den Anblick mit einer Tasse Kaffee.

    Liebe Grüße
    elke von elkeworks.de

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.