Allgemein, Food, Kochen
Kommentare 2

Lemon Curd selber machen: Zitronencreme mit Frische-Kick & Freebie

Lemon Curd: Zitronen-Creme mit Frische-Kick & Freebie

Ich steh‘ Lemon Curd! Die klassische englische Zitronencreme ist so frisch und lecker – gerade jetzt im Sommer. Ganz einfach auf frischem Toast oder dem Frühstücks-Brötchen … davon kann ich gar nicht genug kriegen. Auch als Frische-Kick für Nachspeisen, Kuchen und Joghurt ist Lemon Curd ein echter Genuss. Das müsst ihr einfach mal probieren!

 

Lemon Curd: Zitronen-Creme mit Frische-Kick & Freebie

 

Jetzt habe ich zum ersten Mal Lemon Curd selbstgemacht … und erstaunt festgestellt, wie einfach das ist. Mit ganz viel Zitrone, zwei Eiern, etwas Butter und Zucker. Mehr ist nicht drin in der fluffigen Zitronencreme. Der Trick für’s Aroma: man benutzt nicht nur den Saft der Zitronen, sondern auch frisch geriebene Zitonenschale. Was für Duft in der Küche! Hier kamen meine Lieben sofort angeschossen:“Mmmmh … was machst du da?“

 

Lemon Curd: Zitronen-Creme mit Frische-Kick & Freebie

 

Rezept für ca. 200 g Lemon Curd – klassisches britisches Rezept

Zutaten:

2 Eigelb
110 g Zucker
100 ml Zitronensaft
60 g Butter, kühl, gewürfelt
1 Prise Salz
1 EL Zitronenabrieb (unbehandelt)

Wichtig: du brauchst ein Thermometer, um die Erwärmung zu kontrollieren. Idealerweise ein Zuckerthermometer … aber ein Bratenthermometer tut’s auch – mehr dazu weiter unten.

 

Lemon Curd: Zitronen-Creme mit Frische-Kick & Freebie

 

Zitronencreme – so wird’s gemacht:

Die zwei Eigelb und den Zucker schaumig rühren … das dauert rund 3 Minuten. Dann den frisch gepressten Zitronensaft unterrühren. In einem Edelstahltopf bei kleiner Hitze unter Rühren erwärmen, bis die Masse dicker wird. Die Mischung darf auf keinen Fall kochen, sonst gerinnt sie.

Mit dem Schneebesen die gekühlten Butterstückchen unterschlagen, dann das Salz und die Zitronenzesten dazugeben. Die Temperatur bis auf 87 Grad Celsius erhöhen. Jetzt ist das Lemon Curd fertig! Schnell in ein steriles Glas mit Schraubverschluss abfüllen.

 

Lemon Curd: Zitronen-Creme mit Frische-Kick & Freebie

 

Ich gebe zu: vor dem punktgenauen Erwärmen der Lemon Curd Masse (87 Grad Celsius, damit’s nicht kocht) hatte ich echt Respekt. Außerdem steht das Zuckerthermometer immernoch auf meiner Wunschliste, statt in der Küchenschublade zu liegen. Was nun? Ich habe einfach das Bratenthermometer benutzt … das klappt ganz wunderbar. Und das Zuckerthermometer bestelle ich mir ganz einfach mal. Jetzt sofort.

Das Lemon Curd – Etikett als Freebie!

 

Lemon Curd: Zitronen-Creme mit Frische-Kick & Freebie

 

 

Und damit das Glas für die Zitronencreme auch noch richtig hübsch aussieht, gibt’s das zitronige Etikett als Freebie gleich dazu. Damit wir das Lemon Curd ein ideales kleines Gastgeschenk für liebe Freunde. Mein Tipp: Koch am besten gleich die doppelte Menge … dann kannst du ein Glas verschenken und eins selbst behalten.

Freebie: Hier kannst du das Etikett für dein Lemon Curd herunterladen

Für euch gepinnt: Alles was man mit Zitronen so machen kann!

 

Heute schon gepinnt? ♥

Lemon Curd: Zitronen-Creme mit Frische-Kick & Freebie

 

Gerade im Sommer kann ich auf Zitronen nicht verzichten. Sie geben meinem Infused Water frisches Aroma, schmelzen im Joghurt-Eis auf der Zunge und man kann sich sogar ein feines Body-Peeling damit machen. All das und mehr findet ihr auf meinem Pinterest Board. Wie es heißt? Na: Zitrone natürlich! Klickt euch mal ‘rüber zum Zitronen-Board auf Pinterest. Folgt ihr mir eigentlich schon? Ich pinne für euch … schöner, besser und vor allem regelmäßig!

 


 

Es gibt einen klitzekleinen Nachteil bei diesem super einfachen Lemon Curd Rezept: kaum ist die Zitronencreme fertig, ist sie auch schon wieder verputzt! Ich bin dann nochmal in der Küche …

Macht es euch nett!

soulsister meets friendsPS:
Ich habe mit dem Lemon Curd auch noch einen phantastischen Kuchen gebacken … den zeige ich euch demnächst. Schaut einfach mal wieder ‚rein … oder folgt mir auf Facebook, um nichts mehr zu verpassen.

2 Kommentare

  1. mmmhhh… ich liebe Lemon Curd! Besonders morgens aufs Rosinenbrötchen oder aber auch zu Scones oder in den Joghurt gerührt!
    Mit deinem leckeren Rezept kann ich das auch endlich mal selber herstellen!
    Schöne Idee mit dem Freebie 😀

    Sommerliche Grüße aus dem Norden,
    Rebekka

    • liebe Rebekka,
      ich steh‘ auf das Zeug! Und meine Familie erst … meine Tochter drängelt schon die ganze Zeit, wann ich denn nochmal Lemon Curd koche. Da geh‘ ich wohl nachher mal Zitronen kaufen, oder? Dir viel spaß beim Ausprobieren und beste Grüße zurück in die Heimat!
      herzlichst Katrin

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.