Allgemein, Dekoration, DIY, Entdecken, Events & Termine
Kommentare 4

Maibaum setzen im Schaltjahr 2016: Mädels aufgepasst!

Das Setzen des Maibaums ist Männersache. Das war schon immer so. Aber in diesem Jahr ist alles anders … denn 2016 ist ein Schaltjahr. Und da heißt es: Mädels, aufgepasst! Wir dürfen uns für all die romantischen Aufmerksamkeiten zum 1. Mai endlich revanchieren. Im Schaltjahr geht’s nämlich auch mal andersrum … wir Frauen dürfen den Männern unseres Herzens einen Maibaum vor die Tür stellen.

Du kennst die Sache mit dem Maibaum gar nicht? Dann kommst du bestimmt aus’m Norden, so wie ich. Wir sind an einem 30. April vor rund 17 Jahren hier ins Rheinland gezogen und das erste, was ich am nächsten Morgen bei uns im lauschigen Hinterhof sah, war der Maibaum meiner Nachbarin. Ein rund drei Meter hoher Birkenstamm in zartem Frühlingsgrün, geschmückt mit bunten Kreppbändern. So schön … und so romantisch!

 

Maibaum-Setzen-erster-Mai-Schaltjahr

 

Seit diesem Tag wollte ich auch mal einen Maibaum haben. Der Haken an der Sache: den kriegst du nur als lediges Mädel von deinem Liebsten vor die Tür oder ans Fenster gestellt. Ich bin aber schon verheiratet … und wenn’s weiter gut läuft, bleibt das auch so! Warum ich trotzdem im letzten Jahr am ersten Mai mit Tränen in den Augen im Pyjama vor der Tür stand, das liest du hier.

Zurück zum 1. Mai 2016. Dieses Jahr ist ein Schaltjahr und das bedeutet: auf geht’s Mädels! Ab ins Grüne zum Maibaum schlagen. Natürlich nur in dafür ausgewiesenen Gärtnereien. Du kannst den Baum auch fertig kaufen – das ist total in Ordnung. Hauptsache, da ist Liebe im Spiel! Denn nur darum geht’s beim Maibaum setzen: um die Liebe. Und nur die Liebe zählt!

Ich wünsch‘ euch allen einen wunderschönen 1. Mai!

4_herz_mit_soulsister

4 Kommentare

  1. Ich komme aus dem Saarland – da macht man es eigentlich auch nicht. Ich glaube die Geschichte mit dem Maibaum ist echt super regional!
    Ich finde die Geste und die Geschichte aber so schön, dass ich mir wünschen würde auch mal einen zu bekommen. Nächstes Jahr dann vielleicht!

    Liebe Grüße,
    Annalena

    • liebe Annalena,
      das ist einfach herrlich romantisch, oder? Ich hab‘ mich im letzten Jahr wirklich riesig über meinen ersten Maibaum gefreut. Mal sehen, ob in diesem Jahr wieder einer vorm Haus steht …
      herzlichst Katrin

  2. Also romantischer ohne Kitsch geht es gar nicht, liebe Katrin!
    Den schönen Brauch sollte es in Norddeutschland auch unbedingt geben!
    Ist es denn auch schon mal passiert, das man mehrere Maibäume vor der Tür hatte. Viele Verehrer viele Maibäume, nicht wahr?
    Lieben Gruß,
    Kirsten

    • liebe Kirsten,
      ich höre mich mal um, was die mehrfachen Maibäume angeht … darüber habe ich – ehrlich gesagt – noch nicht nachgedacht. Ich finde das auch sehr romantisch und stand hier im letzten Jahr deswegen tatsächlich auch mit Tränen in den Augen vor meinem ersten Maigrün. Ihr solltet euch diesen Brauch unbedingt importieren!
      herzlichst Katrin

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.