Allgemein, Backen, Food, Herbst-Ideen
Kommentare 2

Soulfood: Bananenbrot mit Walnüssen

Heute bin ich mit einem tollen Rezept beim Kuchenbäcker zu Gast – ich freu‘ mich riesig! Danke für die Einladung, lieber Tobi. Ich hab‘ was richtig Leckerers mitgebracht: Soulfood! So ein Bananenbrot mit ein paar gehackten Walnüssen drin passt ideal zur Kaffeepause. Entweder solo, mit etwas Salzbutter drauf oder sogar mit ein bisschen Sirup. Mmmhh … das ist ein echter Genuss.

Dieses aromatische Brot ist tatsächlich mehr eine Leckerei zum Kaffee, als ein klassisches Brot. Bei uns kommt es immer genau dann auf den Tisch, wenn die Bananen aus Versehen mal wieder total reif geworden sind … ihr wisst schon: sie haben dann schon ein paar braune Stellen auf der Schale, sind ordentlich weich und die ganze Küche duftet wie Panama. Dann sind sie ideal zum Backen! Das Bananenbrot ist ganz easy gemacht und in einer Stunde auf dem Kaffeetisch. Los geht’s …

 

Bananenbrot-mit-Nüssen-soulsistermeetsfriends

 

Bananenbrot mit Walnüssen

Zutaten:

3 reife Bananen
300 g Mehl
100 g Zucker
1 Ei
1/2 TL Salz
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
4 EL Öl
4 EL grob gehackte Walnüsse

Die Bananen in Stücke schneiden und pürieren. Zuerst das Mehl mit dem Backpulver vermischen, dann nach und nach Mehl, Zucker, Ei und Salz zur Bananenmasse geben. Gut verrühren. Vanillezucker und Öl unterrühren. Zum Schluss die gehackten Walnüsse unterheben. Das war’s schon.

Den Teig in eine gefettete Kastenform geben und bei ca. 180 Grad Celsius rund 45 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und dann … Guten Appetit!

lieber Tobi, wie schön, dass ich mich mit diesem Rezept für deinen Besuch bei meinem großen Gastblogger-Event So schmeckt der Sommer revanchieren kann. Für alle, die es verpasst haben: im letzten Sommer hatte ich alle meine Lieblings-Foodies hier zu Besuch. Da ist eine wunderbare Blogger-Rezept-Sammlung entstanden. Klickt euch mal ‚rein!

 

soulsister meets friends_herzlichst

 

 

2 Kommentare

  1. Nam nam! Die letzten 6 Wochen haben wir Bananenbrot fast täglich zum Zmittag gegessen. Am besten ist es getoastet. Dazu zum Beispiel Butter und Konfi, oder Kompott oder ein bisschen Ricottacrème …. Hach! Danke fürs Rezept!
    lg Regula

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.