Allgemein, Food, Herbst-Ideen, Kochen, Widget Bar
Kommentare 10

Herbstlich: Ofenhühnchen mit Kürbis

Aus dem Ofen: Hühnchen mit Kürbis

Ich liebe Kürbis. Ein ganz wunderbarer Genuss im Herbst! Heute kombiniere ich ihn mal mit knusprigem Hühnchen, aromatischen Cocktailtomaten und frischen Kräutern. Ein unkompliziertes Gericht, das im heißen Ofen vor sich hin schmort und aromatischen Duft im Haus verbreitet. Also: perfekt für das Wochenende – denn dann habt ihr mehr Zeit zum Entspannen.

Der Hokkaido-Kürbis ist schnell zerteilt und innen gesäubert – das Schälen kann man sich hier sparen. Kleiner Tipp: wenn die Kürbisschale sehr hart ist, setze ich den ganzen Kürbis einfach für ein paar Minuten in den ca. 100 Grad warmen Ofen … dann klappt es problemlos mit dem Zerteilen.

 

Zutaten:

4 Hähnchenschenkel
1 Kürbis z.B. Hokkaido
100 g getrocknete Tomaten
500 g Cocktailtomaten
2 Zweige Rosmarin
etwas Salbei
2 EL Honig
4 EL Olivenöl, plus 1 EL Wasser
Salz und Pfeffer

 

Ofenhühnchen-Kürbis-soulsistermeetsfriends (1)

 

Und so wird’s gemacht:

Zuerst ein Backblech oder eine Ofenform mit 2 EL Olivenöl einstreichen. Darauf die Kürbisspalten setzen und die getrockneten sowie die frischen Tomaten verteilen. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen, dann die Rosmarinnadeln und Salbeiblätter darüber geben.

Die Hühnchenschlegel werden mit einer schnellen Marinade gewürzt: Honig, Olivenöl, 1 EL Wasser und etwas gehackten Rosmarin sowie 5 gehackte Salbeiblätter zu einer Paste verrühren. Die Marinade mit Salz, Pfeffer und gekörnter Brühe abschmecken. Die Hähnchenschlegel mit der Marinade bestreichen und zwischen das Gemüse auf das Backblech setzen. Alles im Backofen bei rund 190 Grad Celsius auf der mittleren Einschubleiste ca. 60 – 70 Minuten garen.

Das Hühnchen wird jetzt wunderbar knusprig und die Kürbisspalten entfalten ein tolles Aroma. Wer mag, gibt einen Teil der Tomaten erst nach der Hälfte der Garzeit zum Gericht – dann bleiben sie etwas mehr in Form.

Bei uns gibt’s dazu gerösteten Toast oder ein knuspriges Graubrot frisch vom Bäcker, ganz nach Lust und Laune. Und wenn die Sonne scheint, essen wir ein letztes mal in diesem Jahr draußen!

Macht es euch nett!

soulsister meets friends_herzlichst

10 Kommentare

  1. Monika Neufeld sagt

    Oh das sieht sehr lecker aus!
    Hokkaido habe ich schon oft für Suppe genommen, aber noch nie so auf dem Blech in Kombi gebacken.
    Spannend!
    Das werde ich mal probieren!
    Liebe Grüße, Monika

  2. Kürbis? Und dann auch noch aus dem Ofen? Damit hast du mich 🙂
    Ich liebe die Kürbiszeit und kann gar nicht genug bekommen! Am Wochenende habe ich den Kürbis in ganz feine Scheiben geschnitten und dann in den Ofen gepackt: Dann entstehen ganz wunderbar knusprige Chips (die aber sehr viel gesünder sind, als die frittierten aus der Tüte)!

    Liebe Grüße,
    Annalena

    • liebe Annalena,
      hach … das wollt eich immer schonmal ausprobieren. Machen wir einen Deal: ich probiere dein Rezept und du meins …
      herzlichst Katrin

  3. petral sagt

    Hallo Du,
    ich bin gerade auf deinen tollen Blog gestossen und bin total begeistert. Deshalb bin ich auch gleich mal Leserin bei dir geworden. Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten für Klein und Gross

    PS. Wenn du nur was für die großen suchst klick mal HIER

    • liebe Petra,
      wie schön, dass du hierher gefunden hast. Herzlich willkommen und vielen Dank für deine lieben Worte. Mach‘ es dir gemütlich auf meinem Blog!
      herzlichst soulsister

  4. Andrea P. sagt

    Ohne Honig schmeckt das bestimmt auch köstlich. Gleich mal den Kürbis auf den Einkaufszettel für morgen 😉

    Liebe Grüße und vielen Dank für das herbstliche Ratz-Fatz Rezept

    • liebe Andrea,
      ich mag diese einfachen Rezepte: schnell gemacht und super lecker. Jetzt ist endlich wieder Zeit für Kürbis … lass‘ es dir schmecken!
      herzlichst soulsister

  5. Ruth H. sagt

    Da kannst du dir die größte Mühe geben, sobald ich Kürbis in irgendeiner form essen soll ist es aus. 🙂

    • liebe Ruth,
      dann ist Kürbis für dich, was bei mir die Erbsensuppe ist 😉 Manche Sachen gehen eben einfach nicht! Dann versuch’s mit einem anderen Rezept … vielleicht ein schneller Tassenkuchen?
      herzlichst Katrin

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.