Allgemein, Dekoration, DIY, Ostern
Schreibe einen Kommentar

Osterdeko ganz natürlich: mein Osternest

Jetzt ist es fast soweit: Wir warten auf den Osterhasen … (zumindest all die kleinen Leute unter uns). Ich hab‘ schon mal ein Osternest breit gestellt: ganz einfach und mit richtig viel Natur. Das Weide-Körbchen ist gekauft, Heu und Gräser hab‘ ich von unseren Kaninchen geborgt und die Federn hat meine Mama für mich gesammelt. Ist das nicht lieb von ihr? Mein Bruder wohnt in einer alten Mühle und da nisten Falken im Gebälk … daher stammen die gemusterten Federn. Die schwarz – weiße ist eine Elsterfeder – auch sehr schön, finde ich. Bei meinem letzten Besuch in Hamburg hab‘ ich diese Schönheiten dann mitgenommen. Noch ein paar verschiedene Eier dazu und fertig ist mein Osternest.

Gerade gestern hat mir eine Bekannte, die in Hessen aufgewachsen ist, von einer schönen Tradition erzählt: sie ist früher immer am Ostersamstag mit ihrem Papa in den Wald gegangen, um Moos für das Osternest zu suchen. Mit langer Wanderung und allem drum und dran. Das gehörte einfach zu Ostern dazu. Bei mir ist es das Osterfeuer, ohne das ich mit Ostern kaum vorstellen kann. Hast Du eigentlich auch eine bestimmte Tradition?

Mal sehen, ob der Hase mir was bringt … (allen unter euch, die am Sonntagmorgen selbst den Hasen geben, wünsche ich gutes Wetter und einen heißen Kaffee dazu). Ich wünsche euch ein paar herrliche, gemütliche Oster-Tage. Ganz viel Familie, vielleicht ein bisschen Sonnenschein und einen freundlichen Osterhasen. Genießt es und …

Macht es euch nett!

herz_mit_soulsister

PS. Hier im Rheinland gibt es einige, die am Ostermontag zum ersten Mal den Grill anwerfen. Klassisches Angrillen. Finde ich echt cool! Manchmal muß man das Wetter einfach austricksen …

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.