Backen, Food, Küchenmix, Lifestyle
Kommentare 6

Heute bei mir … Gast-Blogger 3.0 Burgherrin’s Torten und Meer

Ich bin wirklich glücklich, euch jemand ganz Besonderen vorstellen zu können: Meine Lieblings-Tortenfee Sonja von Burgherrin’s Torten und Meer. Sie ist die netteste Person, die ich eigentlich nicht kenne. Merkwürdig? Nö, gar nicht: Unsere Bekanntschaft ist bisher rein virtuell (und postalisch) … aber das ändert sich hoffentlich bald, denn die liebe Sonja lebt nicht weit weg von Hamburg … und da komm‘ ich ja öfter mal hin. So, jetzt aber:

Burgherrin’s Torten und Meer

 

Katrin (vom wunderbaren Blog soulsister meets friends) liebt Kaffee
und Eierlikör
und Jeans
und Hamburg
und DIY’s und andere schöne Dinge …

 

Als mich Katrin vor ein paar Monaten fragte ob ich ein Rezept für ihren Blog machen möchte hab ich sofort JA gerufen (und es dann vergessen*schäm*)

 

Torte und Jeans I

 

soulsister’s Jeans

Nun hab ich aber meine 25 Jahre alte Jeans im Schrank entdeckt und mich erinnert, dass die soulsister aus alten Hosen die wundervollsten Taschen bastelt. Schon sooooooo lange überlege ich , ob ich das gute Stück zerschnipseln lassen soll … eigentlich ist die noch richtig gut … aber nach Kind Nr: 2-4 passe ich da eh nie wieder rein 🙂 Es hängen wundervolle Erinnerungen an sehr aktive Jahre an dem Stück … ja, vor meinem Unfall hatte ich ein sehr sehr aktives Leben.

 

Hmm, nun backe ich eben – nein, Backen ist nicht NEU … mach‘ ich schon bestimmt seit 30 Jahren. Aber seit ich die verschieden Zuckermassen (Fondant, Blütenpaste, Icing, Modelierschoki usw.) zum dekorieren entdeckt hab‘, ist es nicht mehr ’nur‘ lecker (ja, die inneren Werte waren mir immer schon wichtig), sondern auch lustig, liebevoll, bunt, witzig, frech oder oder oder….

 

Detail Hosentasche I

 

Und ja, es macht einen Heidenspaß!!!! Für mich persönlich ist das ‚Zuckerbasteln‘ so eine Art Therapie – die reinste Form der Entspannung – auch wenn vieles noch nicht klappt. So ungeduldig ich im normalen Alltag sein kann, hierbei komme ich zur Ruhe.

Am Anfang purzeln immer so viele Ideen zu der (zu beschenkenden) Person , dem Geschmack usw. durch meinen Kopf – dann geh ich in die Küche und experimentiere 🙂 Ja wirklich, ich lese ungern Rezepte (noch weniger gern lese ich nur technische Bedienungsanleitungen!!!) ich koche und backe so vor mich hin *freiSchnauze* – und liebe es etwas Neues zu Kreieren. Kleiner Blick in den Zutatenschrank und loslegen … meist vergesse ich dann auch zu notieren mit WAS & WIEVIEL, WOVON grad WELCHES Törtchen entstanden ist 🙂 Sorry …

Ein paar klassische Grundrezepte hab ich notiert *undimKopp* die lassen sich immer und immer wieder abwandeln und der Rest ‚entsteht‘ eben einfach so … Da ich aber immer und immer wieder nach Rezepten gefragt werde, habe ich mir (versucht) anzugewöhnen, nebenbei alles aufzuschreiben. Klappt nicht oft, aber immer öfter 😉 Notizblöcke liegen zumindest gut verteilt überall rum. Für die Dekoideen hab ich dann auch (manchmal) eine Zeichnung, eine grobe Skizze (kann ich aber niemanden zeigen)

 

 Detail Naht I

 

soulsister’s  Torte

Für das soulsister Törtchen (*na, das war wohl eher eine fantastische Torte* Anm. d. Red.) habe ich aber nun mal alles ordentlich aufgeschrieben: Kaffee & Eierlikör liebt sie ja … Hab ich das schon erwähnt ? Grundidee war also ein klassischer Eierlikörkuchen gefüllt mit einer Kaffee Creme.

 

Rezept Eierlikör

4 Eigelb mit
90 g Puderzucker
130 ml gute Sahne
100 ml Rum
30 ml Grappa
 

Also früh morgens schnell 4 Eier getrennt … 1Vanilleschote (also das Mark daraus) und alles gemeinsam über dem Wasserbad cremig aufschlagen, mindestens 8 Minuten lang!!!! Dann sofort in zuvor sterilisierte Flaschen oder besser Gläser mit breiterer Öffnung umfüllen und gut verschließen. Natürlich nicht ohne zuvor eine kleine Probe genommen zu haben. Hier ein ganz ganz WICHTIGER Tip: Eierlikörchen sollte man/frau nicht frühmorgens (und schon gar nicht auf nüchternen Magen) vorbereiten, sondern lieber am Abend zuvor. Ein weiteres koordiniertes Backen ist sonst nicht möglich *hicks* 😉

 

Rezept Eierlikörkuchen

6 Eier
2 EL Vanillekonzentrat
250 g feinen Zucker schaumig rühren lassen
125 g gute Butter schmelzen mit
50-70 ml Eierlikörchen verrühren und abwechselnd mit
250 g Mehl
1 TL Weinsteinbackpulver gemischt und gesiebt
In die Eimasse einrühren.

 

Bei 160-170 C (je nach Backofen) für ca. 45 Minuten backen und gut auskühlen lassen – am besten über Nacht. Dann nach Gusto füllen und dekorieren.

Für die soulsister hab ich mich dann aber kurzfristig für einen meiner Schokoböden entschieden. Da ich mir überlegt hatte, ihr das Rezept nicht nur virtuell zu schreiben, sondern den ganzen Kuchen via Post ins reale Leben der Katrin transportieren zu lassen („Yippieh!!!“ Anm. d. Katrin) … und gleich meine olle Jeans und ein paar Stoffreste als Polster zu nutzen 🙂

 

Anschnitt I

 

Den Schokoboden hab ich also einmal mittig geteilt und dann in Form geschnitzt. Die beiden Hosenbeine sind mit einer sehr sehr dünnen Schicht KaffeeButtercreme gefüllt. Üblicherweise wird die Schicht dicker, da ich aber das Törtchen in einem Paket auf die Reise schickte, wollte ich das Risiko nicht eingehen. Das ganze mit einer Zartbitterganache eingestrichen und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Am nächsten Tag mit (mühsam Jeansfarben-ähnlichem … hab‘ immer noch alle Blautöne an den Händen) Fondant eindecken und die Nahtstruktur nachziehen. Alles mit feinster Bäckerstärke abpudern, in Tortenkartönchen legen, Mini Fläschchen Eierlikörchen dazu, gut auspolstern und schnell zum Postamt.

 

Detail Naht I Schmetterling I Detail Hosentasche I

 

 

 

 

 

Ich hoffe er kommt heil an und die Katrin freut sich über die Überraschung 🙂 (… ja … und wie … hüpf hüpf … Anm. d. Red.)

Das Rezept zur Kaffeebuttercreme bekommt zunächst die soulsister für ihren Blog und ich laß mich überraschen was sie damit anstellt 🙂 Damit lassen sich auch wunderbar Macarons füllen, Cupcake aufpeppen, Pralinchen und andere Törtchen füllen – viel Spaß damit …

liebste Sonja,

als ich das Päckchen geöffnet habe, konnte ich meinen Augen kaum trauen: eine Torte … ganz und gar für mich! Für mich ausgedacht, für mich gebacken und für mich so liebevoll verpackt, dass sie komplett an einem Stück hier angekommen ist. Und dann auch noch als originalgetreue Jeans, ohne die bei mir ja wirklich garnix geht … Du bist einfach unglaublich! Ich hab‘ mich wahnsinnig gefreut über dieses völlig unerwartete Geschenk … wer denkt schon daran, dass so ein Gast-Blogger-Beitrag gleich per Post vor der Tür steht? Überraschung gelungen … aber sowas von!

Eierlikör IEs ist bestimmt für euch nicht überraschend, aber ich sag‘ es trotzdem: diese Torte gehört zu den Besten, die ich jemals gegessen habe! Yes! Und weil ich das Leben mit seinen schönen und auch den leckeren Seiten liebe, weiß ich da wirklich, wovon ich spreche … Jetzt mußt Du mir nur noch sagen, was aus Deiner Jeans werden soll? Ich fühle mich echt geehrt, dass Du sie mir anvertraust …

 

So … und jetzt alle schnell mal ‚rüber zu Burgherrin’s Torten und Meer! Laßt ihr ein LIKE da, falls ihr sie nicht längst schon ins Genießer-Herz geschlossen habt … und … trinkt mehr Eierlikör (!) … und …

Macht es euch nett!

herz_mit_soulsister

PS. Freut euch schonmal auf die Kaffee – Butter – Creme … die gibt’s demnächst!

6 Kommentare

  1. …unglaublich…das war auch mein Gedanke…eine solche Torte hätte ich niemals für möglich gehalten…großartig,

    lieber Gruß Birgitt

  2. Biggi sagt

    Liebe Katrin, ich gehöre ja zu den Privilegierten, die die Burgherrin schon persönlich kennenlernen durften und ich kann dir versichern, sie ist auch in echt so nett, wie sie virtuell rüber kommt. Dass die Torte fantastisch geschmeckt hat, glaub ich unbesehen, denn ich durfte auch schon Kuchen essen, bei dem die Burgherrin ebenfalls ihre Finger im Teig, ähem Spiel gehabt hat. Und ich muss das ja auch unbesehen glauben, weil du ja nicht mal auf die Idee kommst, zum Co-Working in den WordShop zu kommen und dabei ein winzig kleines Tortenstück für die Bürogenossinnen mitzubringen. 🙁

    • Autschn … da hätte ich natürlich dran denken sollen! Liebe Biggi – die nächste Torte kommt bestimmt … ich hab‘ die Burgherrin fürs nächste Frühjahr gebucht. Aber bei euch komm‘ ich einfach vorher schonmal vorbei, ja?!

      <3lichst soulsister / Katrin

  3. Deine Torte ist so toll! Ich habe auch Torten mit Fondant dekoriert und kann nachempfinden das du so in deiner arbeit versinkst. Wirklich eine schöne arbeit.
    Matilda

    • soulsister sagt

      liebe Matilda,
      zuviel der Ehre: diese Torte ist nicht von mir … sie war FÜR mich. Ich hatte riesiges Glück! Gebacken und gezaubert hat ausschließlich die liebe Sonja von „Burgherrin’s Torten und Meer“. Ich sag‘ ihr mal Beschied, dass sie sich hier ein ganz liebes Lob abholen kann. Danke!
      herzlichst soulsister

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.