DIY, Küchenmix, Papier
Schreibe einen Kommentar

Mach‘ mich hübsch!

Manchmal ist es, es würden meine Marmeladen-Gläser zu mir sprechen…

Sie sagen Dinge wie „Ich bin echt süß“ oder „Mann, bin ich gut!“ Sehr selbstbewußt, die Guten… nicht sehr bescheiden, aber selbstsicher. Am weitaus häufigsten fällt aber der Satz „Mach mich hübsch!“ Na klar, was innen so wunderbar fruchtig und lecker ist, soll natürlich auch außen schnuckelig sein. Schon meine Oma meinte immer: „Das Auge ißt mit!“ Recht hat sie! Also heute mal ein kleines Verpackungs-DIY für alle Marmeladen-Mädchen – und „pardon!“ auch Marmeladen-Männer (ach, Alliterationen sind doch was Hübsches…)

Coverup StillWenn’s mit der Verpackung ganz schnell gehen soll, weil meine beste Freundin mich gerade auf eine kurze Tasse Kaffee und ein halbe Stunde Weiberquatsch eingeladen hat, greife ich neuerdings zu Muffinförmchen… Die hab‘ ich immer da und hüsch aussehen tun sie auch! Einfach über den Deckel damit und ein nettes Band drumherum – schon fertig!

Wer etwas mehr Zeit hat, sucht hübsche Motive aus Zeitschriften oder alten Büchern  und schneidet passende Kreise aus, die eine nette Verzierung abgeben (ich liebe meinen neuen Kreis-Cutter!).  Aber täuscht euch nicht: die Kreise müssen meist viel größer sein, als man vorher denkt.

Coverup Muffinförmchen

Die Sache mit den Etiketten sorgt bei uns zuhause für Zündstoff. Meist bin ich nämlich tagelang im Marmeladenwahn und koche ein, was das Zeug hält. Saison ist für mich im Sommer, ab 30 Grad (kein Scherz!) und eben jetzt: im Herbst! Weil mir aber während die Gläser noch auskühlen schon wieder rund 100 neue Dinge eingefallen sind, bleibt die Beschriftung oft auf der Strecke. Mein Liebster steht also morgens am Kühlschrank, öffnet die Tür und … starrt auf verschiedenste Gläser. Drei in unterschiedlichen Rottönen, zwei in leuchtendem Gelb-Orange … ??? Ähm… Was soll ich sagen? Wie gut, daß der Mann mich wirklich liebt…

Coverup Papier

In diesem Jahr habe ich vorgesorgt: Etiketten aller Art im Vorrat – ganze Hefte voll. Die traumhaft hübschen Teile mit „Leckerbissen“ und „Köstlichkeit“ sind von meinen Lieblings-Grafikmaiden Maid und Held. Da lohnt es sich so oder so mal vorbei zu schauen (auch für alle Nicht-Einkocher!). Das Cath Kidston – Stickerbuch ist ein Geschenk meiner Freundin, die meine Leidenschaft kennt – hier nochmal ein dickes „Dankeschön“! Außerdem schnappe ich mir hier und da unterwegs immer mal ein paar Sticker…

… öh … moment mal … mitten im Schreiben hör‘ ich, wie mich jemand von der Seite anquatscht … aber, ich bin doch allein im Haus?! … nee, das glaub‘ ich ja wohl nicht: Meine Pflaumenmarmelade…

NDP liegend

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.