Food, Kochen
Kommentare 1

mmh … Clafoutis aux cerises!

ClafoutisAch, was habe ich nach diesem Rezept gesucht… In einem der wundervollen Blogs, denen ich folge, hatte es mir unglaublichen Appetit gemacht auf diesen Kirschkuchen. „Clafoutis aux cerises“. Hört sich ja schonmal senstationell an und sah auch so wunderbar aus… Mann – warum hab‘ ich das nicht gleich gepinnt? Wo war das denn bloß???

Nachdem ich mich gefühlte Ewigkeiten durchs Netz geklickt hatte, hab‘ ich es tatsächlich gefunden. Tadaaa: auf  monochromediy  – einem herrlichen Blog für Basteleien, Leckeres & viele andere schöne Dinge. Also: hier ist meine Version des herrlich süßen, saftigen „Clafoutis aux cerises“. Leckere Kirschen versenkt in Pfannkuchenteig. Mmmmh… Bei uns serviert als kleiner Mittags-Snack im Garten, getoppt mit kalter Vanillesoße. So schmeckt der Sommer!

Hier das Rezept:

Ihr braucht:

100 g Mehl, 90 g Zucker, 4 Eier, 250 ml Milch, 500 g Kirschen, 1 Prise Salz

Und so wird’s gemacht:

Den Backofen auf 200° Grad vorheizen. Die Kirschen waschen und gut abtrocknen (oder wenn’s schnell gehen soll, Kirschen aus dem Glas gut abtropfen lassen). Eine Auflauf-Form  einfetten und mit den Kirschen belegen. Die Milch in eine Schüssel geben und die Eier dazu geben. Nach und nach Mehl, Zucker und die Prise Salz hinzufügen. Alles gut zu einem sehr glatten und flüssigen Teig vermengen (der Teig ähnelt ein wenig dem Crêpe-Teig). Den Teig in die Form gießen und den Clafoutis ca. 35 Minuten backen. Kleiner Tipp: bei einer eher kleinen Form wie meiner, war nach 30 Minuten das Innere noch recht flüssig. Beim nächsten Versuch – und den wird es mit Sicherheit geben! – nehme ich eine etwas größere Form.

Herzlichen Dank an ‚monochrome‘ für dieses tolle Rezept! Bei mir erhält der „Clafoutis aux cerises“ einen Eintrag in das ‚Beste Rezepte – Kochbuch‘!

1 Kommentare

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.