Alle Artikel in: Nähen & Stricken

Design by soulsistermeetsfriends: das Stricktuch Golden Gate

Dreieckstuch Golden Gate: Design by soulsister meets friends

Endlich ist es soweit! Stolz wie ichweißnichtwas präsentiere ich euch mein (ja, wirklich: MEIN) Dreieckstuch Golden Gate. Gefällt es euch? Schon vor Monaten habe ich mit der lieben Sandra vom kreativen Strickblog Meine fabelhafte Welt zusammengesessen, gequatscht, Kaffee getrunken und über ein Design nachgedacht. Jetzt gibt es das Strickset Golden Gate in ihrem Shop.

Gewinnspiel: Strickset Golden Gate auf soulsistermeetsfriends

Verlosung: Gewinn ein Dreieckstuch Golden Gate by smf als Strickset

Für das Lieblingsblogger-Projekt der lieben Sandra vom Strickblog Meine fabelhafte Welt habe ich ein Design entworfen: das Dreieckstuch Golden Gate. Das blaue Meer, die beigefarbene Steilküste, der legendäre graue Nebel und natürlich der schwungvolle Bogen der Golden Gate Bridge … könnt ihr es erkennen? Als ich diese Brücke zum ersten Mal gesehen habe, war ich sofort verliebt!

Upcycling_Oberhemd_soulsistermeetsfriends

Upcycling: Sein Oberhemd – meine Bluse

Auf dieses schöne Hemd war ich schon lange scharf … jetzt hat mein Liebster es endlich ‚rausgerückt. Das freut mich und ich hab‘ dann auch gleich ein Upcycling – Projekt daraus gemacht. Ideal für warme Sommertage: Sein Hemd – meine Bluse. Ohne Ärmel, mit Bündchen an der Taille und kleinem Falten-Effekt an der Schulternaht. Ich find’s richtig cool! Und nachher erzähle ich euch auch noch die Geschichte zu dieser herrlichen rosa Schere … die hab‘ ich mal geschenkt bekommen … das ist schon Jahrzehnte her (wo ist nur die Zeit geblieben?). Na, aber jetzt erstmal zum schnellen Upcyclen seines Oberhemdes. Mein Tipp

Schal XXL_genäht_smf

XXL – Schal im Mustermix: schnell genäht

So ein XXL – Schal ist ein echter Hingucker: mit fast drei Metern Länge kannst Du ihn lässig zweimal um den Hals schlingen! Das herrliche Sommer-Accessoire ist außerdem noch ratzfatz genäht: genau genommen sind es weniger als 10 Nähte – und innerhalb von kürzester Zeit hast du einen neuen Lieblings-Begleiter. Die Stoffe habe ich kürzlich auf dem  Stoffmarkt in Roermond gekauft. Und obwohl ich es bunt liebe, hatte ich an diesem Tag nur Augen für schwarz-weiße Prints – keine Ahnung, woher das kam. Wie magisch haben mich die schwarz-weißen Muster angezogen

DIY Upcyling Jeanstasche smf

Upcycling: Jeans – Tasche mit Lederboden

Endlich ist sie fertig: meine neue Lieblings-Tasche. Ein herrliches Upcycling-Projekt nach dem Motto: 1 + 1 = 1. Aus dem abgelegten Jeansrock meiner Tochter und der ausgemusterten Lederjacke eines Freundes (Danke, Oliver!) hab‘ ich mir eine Tasche genäht. Total cool! Der Rock wartet schon seit ein paar Jahren auf diesen Auftritt. Ich habe den schon immer geliebt: er hat eine schöne Farbe, auffällige Stitchings und tolle Applikationen auf den rückwärtigen Taschen. Ein echtes Lieblings-Stück – auch für meine Tochter. Die Jacke habe ich erst kürzlich beim Besuch von Freunden „geerbt“. Ungefähr so: „Wie? Die  soll in die Altkleider-Sammlung?“ Und … schwupps … schon hatte ich sie im Gepäck.     An der Tasche ist – außer den Ringen für den Schulterriemen – nichts Neues dran

Becherstulpe DIY

Tassenstulpe: Baby, it’s cold outside …

Endlich ist es draussen ordentlich kalt … so wie es sich für den Winter gehört. Wer morgens das Haus verlässt – um ins Büro oder zur Uni zu gehen, die Kids zu shutteln oder was auch immer ihr da draussen so tut – kriegt schnell kalte Finger. Das muss nicht sein: für bekennende Coffee-to-go Fans (so wie mich) gibt es heute bei mir warmen Stick für den Becher. Ja: auch Kaffeebecher mögen es muckelig im Winter! Schnell gemacht: Aus einem schönen Wollrest mit einem Nadelspiel zuerst eine Maschenprobe stricken. Dafür werden ca. 15-20 Maschen angeschlagen und im gewünschten Muster gestrickt. Hier ist das glatt rechts – für die Profis unter euch auch gerne Zopfmuster oder ähnliches. Danach wird der Umfang des Bechers gemessen. Die Maschenprobe leicht dehnen und auf den Becherumfang umrechnen. Hier ein Beispiel für dicke Wolle: Mit Nadelspiel Größe 9 schlägt man 26 Maschen an, verteilt sie auf die 4 Nadeln und strickt reihum soweit, bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Schon fertig. Genialer Tipp für Nicht-Stricker: auch aus Pulloverärmeln oder Stricksocken lassen sich ratzfatz feine Becherstulpen machen. Abschneiden, versäubern … fertig!   Macht …

Upcycling Reisetasche DIY

Upcycling: Mini – Reisetasche

  Hier kommt ein Beitrag aus der Kategorie „Schätze aus der Nicht-Teilen-Kiste.“ Ihr wißt schon: dieser mehr oder weniger umfangreiche Karton, in dem die Kindersachen landen, die man eben – aus rein emotionalen Gründen (*grins*) – nicht weitergibt. Weil die sooo süß sind … weil doch Lucy, Charlotte oder Paul echt der Knaller waren in diesen Shorts, Kleidern oder T-Shirts. Meistens sind solche Teile eher klein und geben nicht viel Stoff her. Wenn man aber auf die Details guckt, fällt einem sofort was dazu ein. Naja, mir jedenfalls! Schätze aus der „Nicht-Teilen-Kiste“ In diesen Fall drückte mir meine beste Freundin aus Kindertagen (… ja – ich hab‘ sie immer noch ♥ ) zwei Mini-Hosen in die Hand. Eine unglaublich weiche, rotkarierte Shorts (Gr. 116) und eine herrlich abgeliebte Cordhose in Jeans-Style (Gr. 128). Solche Teile sind für mich wie ein kreativer Super-Energy-Drink: diese Nähte, Taschen und Verzierungen … einfach großartig! Sie sagt also: „Mensch Katrin, kannst Du mir da nicht was draus machen?“ Eine Hotel-Hopping-Reise stand an und da mußten ein paar wichtige Dinge einfach …

AT Fahrradkorb_smf

Jeans Upcycling: iPad-Tasche auf Tour

Erinnert ihr euch noch? Hier die wichtigsten Schlagworte zum Hintergrund dieser kleinen Reise – Geschichte: Steffi, Daten-Schutz, Rad-Tour, Apfel-Tasche… Das sagt Dir jetzt gerade mal gar nichts? Dann klick kurz mal hier … Vor ein paar Tagen erreichten mich die ersten Reisefotos von der kleinen Apfel-Tasche. Die kommt ganz schön ‚rum, sage ich euch: fliegt nach Kroatien und radelt dort so durch die Welt. Im Fahrradkorb ist sie ganz vorn mit dabei und das Tablet ist griffbereit für die Wegfindung, Wetteransage und die Suche nach dem nächsten schönen Restaurant … wenn man das gefunden hat, gibt es erstmal eine Pause! Hier in Peljesac. So wie es aussieht, genießt Steffi mal ’nen lecker Salat und läßt es sich ordentlich gut gehen. Na klar, sie ist ja auch auf Urlaub! Ich freu‘ mich natürlich riesig, daß die kleine Apfel-Tasche so richtig was zu sehen bekommt… Mal im Ernst: mehr positives Feedback, als so tolle Fotos aus dem Urlaub, kann man doch kaum kriegen. Danke, Steffi!

Apfeltasche_smf

Jeans Upcycling: iPad – Hülle oder auch Apfel-Tasche

Diese hübsche kleine Apfel – Tasche, die ich am liebsten selbst behalten hätte… Ihr erinnert euch: Steffi hat mir ihre Jeans geschickt und brauchte eine Tasche für ihr Tablet. Urlaub stand an – eine Radtour – und es stand schlecht um den Datenschutz… Kurz und gut: Give my tablet a home! Auch der Favorit für den Innenstoff war schon klar: ‚Simply Apples‘ – ein zauberhafter Stoff von ‚Hamburger Liebe‘ (also auch gleich mit ’ner Prise Heimatgefühl für uns beide!)   Jetzt ist Steffis Tablet schon auf Tour: gut geschützt und weich gepolstert in einer einzigartigen ’soulsister‘ – Tasche. Die ist extra tourensicher: komplett wattiert – zur Sicherheit gleich doppelt dick. Die Überschlagklappe wird von einem Riemen gehalten, damit nix verrutscht. Halb Taillenbund der Jeans, halb breites Gummi hält der absolut sicher. Weil Steffi gern auch einen Hauch vom Apfelstoff außen sehen wollte, gibts die Banderole – wie ein Gürtel durch die Schlaufen gezogen. Aber jetzt guckt doch einfach mal selbst: Natürlich gibt’s auch diesmal wieder echtes Jeans-Feeling mit einer Hosentasche am richtigen Platz. Diese hier ist …

Nadelkissen_smf

Upcycling: ein schnelles Nadelkissen

Kürzlich hat eine Freundin meiner Tochter – nennen wir sie mal Paula – mir ihr heißgeliebtes Sommer-Kleid geschenkt. Der Grund: es war aber sowas von zu klein geworden… Jetzt hatte Paula gerade Geburtstag und bekam tatsächlich eine nagelneue Nähmaschine geschenkt. Was lag da näher, als aus ihrem zauberhaften Kleid schnell ein ganz persönliches Nadelkissen zu machen?! Das ist so richtig ’soulsister’… ich liebe solche Sachen! Und so geht’s: Man braucht dazu: schönen Stoff, eine runde Schablone, Schneiderkreide & Schere, Garn, ein hübsches Band und Füllmaterial. Einfach zwei Kreise markieren, ausschneiden und rechts auf rechts legen. Dabei die Schlaufe in die Stoffkreise legen, so dass sie beim Wenden nach außen gedreht wird. Mit knapper Nahtzugabe absteppen, eine Öffnung zum Wenden lassen. Wenden, ausstopfen, schließen – voilà schon fertig. Kleiner Tipp: bei Nadelkissen die Füllung ordentlich fest stopfen, damit die Nadeln nicht durchstechen (eigene Erfahrung… autsch!).     Paula hat sich riesig gefreut: über ihr neues Nadelkissen und ganz besonders darüber, dass ein kleines Stück von ihrem heiß geliebten Kleid jetzt wieder ihr gehört.