Allgemein, Dekoration, DIY, Sommer-Ideen
Kommentare 2

Total genial: Beton zum Kneten – das DIY Tutorial

Beton zum Kneten: schnell und einfach in Form gebracht. Das step by step Tutorial.

{Werbung}

Die kreativen Köpfe bei Viva Decor haben sich mal wieder was Neues ausgedacht: Beton zum Kneten! Ich freu‘ mich, dass ich euch dieses geniale DIY-Material hier vorstellen kann. Der Knet-Beton lässt sich so einfach wie Ton oder Kinder-Knete verarbeiten … damit kannst du fast alles machen: Ausrollen & Ausstechen, mit dem Förmchen abgießen, von Hand Modellieren und mehr. Trocknet an der Luft ganz ohne Brennofen. Total genial!

Ich liebe Beton! Mir gefällt die Optik: die glatte Oberfläche mit ihrem Fabrik-Style mag‘ ich einfach. Beton ist irgendwie ein Statement: zack, hier bin ich! Schnörkellos, schwer und wie in Zement gemeißelt. Das ist irgendwie genau mein Ding! Selbstverständlich kann man den Knet-Beton nach dem Trocknen auch beliebig mit Farben bearbeiten … ich mag ihn am liebsten so wie er ist. Jetzt zeige ich euch, was ich mit dem genialen Beton zum Kneten ausprobiert habe.

DIY Idee mit Beton zum Kneten: Tischkärtchenhalter

 

Beton zum Kneten: schnell und einfach in Form gebracht. Das step by step Tutorial.

 

Ich habe mir kleine Formen für Schoko-Pralinen aus dem Küchenschrank geholt und ein einfach mal ein paar hübsche Tischkärtchenhalter gebastelt. Das geht echt easypeasy: innerhalb von einer Stunde waren die praktischen kleinen Dinger fertig. Dann müssen sie nur noch ein paar Stunden trocknen und sind schon einsatzbereit.

Die Tischkärtchenhalter sind ideal für große Familienfeste, einen feinen Bruch mit Freunden oder sogar eine Hochzeits-Feier. Die hübsch geschwungene Schrift habe ich mit einem Handlettering Font gedruckt … sieht aus wie handgemalt, oder?

Kleiner Tipp von meiner Konditormeister-Freundin, die dieses DIY „in the making“ gesehen hat: benutzt die Kärtchenhalter auch mal auf dem Buffet als kleine portable Speisekarte! Da hätte ich auch drauf kommen können, oder?

 

Pin it  Gerne mitnehmen, weiterpinnen, ausprobieren …

Beton zum Kneten: das DIY Tutorial von soulsistermeetsfriends

Das brauchst du:

+ Beton zum Kneten
+ Wasser
+ Schüssel
+ Förmchen zum Abgießen (z.B. Pralinenförmchen, Ausstecher, Knetspielzeug)
+ Speiseöl zum bepinseln der Förmchen + Pinsel
+ Modellierwerkzeug
+ Handschuhe
+ Basteldraht
+ Papier

Beton zum Kneten: das step by step Tutorial

 

Beton zum Kneten: schnell und einfach in Form gebracht. Das step by step Tutorial.

 

1. Den Knet-Beton anmischen

Ganz wichtig: tragt beim Arbeiten mit dem Knet-Beton auf jeden Fall Handschuhe. Dann kann’s gleich losgehen … zuerst das Beton-Pulver mit Wasser anmischen – das genaue Mischverhältnis ist auf der Packung angegeben. Erst das Wasser einfüllen, dann das Betonpulver dazu, umrühren. Kurz ruhen lassen, nochmal durchrühren und schon kann’s losgehen.

Richtig angerührt, lässt sich der Beton ganz einfach kneten, etwas so wie Ton oder klassisches Knetgummi. Er bleibt – je nach angerührter Menge – rund eine Stunde elastisch und lässt sich gut auf verschiedene Arten bearbeiten.

 

Beton zum Kneten: schnell und einfach in Form gebracht. Das step by step Tutorial.

Beton zum Kneten: so geht das step by step! Foto: vivadecor

 

2. Den Beton formen

Für alle, die Kids im passenden Alter zuhause haben … leiht euch Förmchen und Werkzeug aus der Knet-Werkstatt eurer Kinder. Das funktioniert prima und das Material läßt sich unter fließendem Wasser ganz einfach wieder sauber machen.

Die Förmchen auf der Innenseite mit Speiseöl bepinseln, damit sich der Beton nachher leicht löst. Den Beton durchkneten und in die Form drücken. Das funktioniert tatsächlich genau so wie früher beim Sandburgenbau am Strand: die Masse fest in die Form drücken und überflüssigen Beton vom Rand der Form absteifen. Wenn ihr die Form auf einen festen Untergrund klopft, wird die Unterseite der Betonform nachher schön glatt. Bei Bedarf den Boden mit einer Messerklinge o.ä. glattstreifen.

 

Beton zum Kneten: schnell und einfach in Form gebracht. Das step by step Tutorial.

 

3. Die Form herauslösen

Um den Beton Abguss herauszulösen, dreht ihr die Form erstmal um. Bei mir hat das super funktioniert: ich habe die Form leicht schräg gehalten und in der Mitte des Beton Abgusses mit einem Modellierstäbchen leicht angeschoben … und schon war die Betonform draußen. Das durch das Stäbchen entstandene kleine Loch am Boden lässt sich mit dem leicht angefeuchteten Finger (bitte immernoch in Handschuhen!) ganz leicht schließen.

4. Den Bastelddraht anbringen

Am besten lässt man die Betonformen auf einem haftfreien Untergund, z.B. Backpapier, durchtrocknen. Wer kleine Kartenhalter basteln will, dreht jetzt den Basteldraht über dem Griff eines Kochlöffels o.ä. in kleine Kreise und steckt die Drahtenden dann an gewünschter Stelle in die noch feuchte Form. Kleine Formen wie diese Petit Fours brauchen nur wenige Stunden zum Trocknen und sind von einem Tag auf den anderen startklar.

 

Beton zum Kneten: das DIY Tutorial von soulsistermeetsfriends

 

Beton zum Kneten: das DIY Tutorial mit Sandra von Bastel TV

Kennt ihr Sandra von Bastel TV? Sie ist total sympathisch und erklärt hier nochmal live & in Farbe wie das mit dem Knet-Beton funktioniert. Man kann den Beton natürlich auch komplett mit der Hand formen, Muster und Strukturen ‚reinstempeln – da geht alles Mögliche. Das ist wirklich super einfach … lasst euch inspirieren!

 

 

Alle Infos und jede Menge Inspiration für das Arbeiten mit Knet-Beton findet ihr bei Viva Decor, genau hier. Gibt’s zum Ausprobieren im 1,5 kg Eimer und auch als 5 kg Pack für begeisterte Fans. Ratet, was ich hier stehen habe? Mein Tipp: unbedingt mal ausprobieren!

Macht es euch nett & bastelt mal wieder!

soulsister meets friends

 

2 Kommentare

  1. Guten Morgen Katrin,
    das nenn ich ja mal eine tolle Bastel-Idee!!! Möchte ich unbedingt ausprobieren!! Meinst Du, man könnte sich auch kleine Kettenanhänger daraus machen (ich liebe ja bunt so und denke dabei an Fliegenpilze oder kleine Erdbeeren etc.) oder könnte das am Hals evtl. zu schwer sein – weil Beton!? 😉
    Ansonsten sehe ich mich schon Richtung Herbstzeit kleine Kürbisse formen!!
    Genial, toller Blogbeitrag – danke dafür!!!
    Liebe Grüße sendet Lony x

    • liebe Lony,
      die sind nicht gar nicht schwer … sehen nur so aus. Aus meiner Sicht kannst du auf jeden Fall Schmuck damit machen. Musst du jetzt sogar, denn das will ich unbedingt sehen 😉 Danke für den schönen Kommentar & hab‘ einen tollen Tag heute!
      herzlichst Katrin

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *