Allgemein, Länder, Reisen, Roadtrip Westcoast USA, USA, Utah
Kommentare 8

Roadtrip Westcoast: Sonnenaufgang im Monument Valley

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_desert_monument

Das Monument Valley. Es ist … so unglaublich. So gigantisch. So alt. Seit Millionen von Jahren trotzen diese Sandstein-Formationen der Zeit. Irgendwann einmal waren hier Berge, Plateaus und weites ebenes Land. Dann kam die Witterung und nahm sich Stück für Stück Steine, Sand und Staub … bis nur noch ein paar gigantische Monumente übrig waren im Valley.

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_fingers

 

 

Zimmer mit Aussicht: Hotel the View

Ihr merkt es schon: das Monument Valley hat mich berührt … zutiefst. Ein Landstrich auf dem Gebiet der Navajo Nation, der einfach ganz unglaublich schön ist. Tolle Formen, satte Farben und eine uralte Geschichte. Hier in der Wüste von Utah und Arizona geht die Sonne über den gigantischen Monumenten auf. Zumindest wenn man – wie wir – im Hotel The View direkt im Navajo Nationalpark übernachtet.

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_the_view

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_sunset

Ein Blick vom Balkon auf den West Mitten Butte und den East Mitten Butte (übersetzt: Fausthandschuh) und den Merrick Butte (von links)

 

So fing mein Tag im Monument Valley an: Wecker stellen (wieder mal echt früh!), Kaffee kochen, auf den Balkon setzen … warten. Irgendwann siehst du einen kleinen Schimmer Licht, in dem die riesigen Schatten der Formationen sichtbar werden. Dann wird es langsam heller, die Sonne stiehlt sich zwischen den Wolken hervor und lässt alles in diesem satten Rotgold erstrahlen. Guten Morgen, Monument Valley!

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_the_view_sunset

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_view

 

Zum Glück hatten wir für diesen Teil des Roadtrips einen geländegängigen Wagen. Den braucht man schon, um die Serpentinen und die unbefestigten dirt roads im Valley zu befahren. Ganz langsam natürlich. Schnell geht hier sowieso nichts … wozu auch? Hier hat man Zeit. Und man hält sowieso andauernd an, um diese gigantische Landschaft zu bestaunen.

 

Monument Valley: Three Sisters & Five Fingers

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_three_sisters_navajo

 

Bei manchen Formationen im Monument Valley muss man auch einfach mal ein paar Minuten in Ruhe hingucken. So wie bei den Three Sisters zum Beispiel. Wenn du die drei Steine lang genug anschaust, siehst du tatsächlich drei Indianer-Mädchen, die da stehen. Das ist total faszinierend. Wir haben ein bisschen rumgesponnen, was sie wohl gerade machen … vielleicht kommen sie gerade vom Beeren sammeln? Andere Monumente, wie die Five Fingers erkennt man auf den ersten Blick.

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_five_fingers

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_desert_woods

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_katrin_rembold

Hier seht ihr meine Lieben und mich im Monument Valley. Fotografiert von einer freundlichen Australierin, die uns auf das schöne Panorama für das Foto aufmerksam gemacht hat. Danke dafür!

 

Navajo Nation National Park

Das Land hier gehört der Navajo Nation, den native Americans. Ihre Flagge weht am Fahnenmast mitten im Gelände und ganz tief im Monument Valley stehen sogar Pferde für einen Ausritt bereit. Was für ein  Bild … das ist richtig tiefer Westen. Beeindruckend!

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_view_navajo_nation

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_native_american_horse

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_native_american_horse_tours

 

Irgendwo weit drinnen im Monument Valley geht es einfach nicht mehr weiter … „no trespassing“ steht auf dem total verwitterten Schild. Ab hier darfst du nur noch mit einem einheimischen Führer weitergehen. Wir haben einfach den unglaublichen Ausblick genossen und eine kleine Pause eingelegt.

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_navajo_national_park

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_utah_no_trespassing

 

Nach einem Tag im Monument Valley schüttelt man roten Staub aus jeder Kleiderfalte, aus den Haaren, von den Schuhen und aus den Jackentaschen. Mit ein bisschen Glück vergisst man, die Hosentasche auszuleeren und findet zuhause noch ein paar Körner roten Sand, die man überglücklich in ein kleines Glas füllt. Wann immer ich auf dieses Glas schaue, erinnere ich mich an die Weite des Colorado Plateaus und diesen unendlich blauen Himmel. Einfach schön, oder?

soulsister meets friends_herzlichst

 

roadtrip_westcoast_usa_monument_valley_soulsistermeetsfriends_hotel_the_viewLinks zum Monument Valley:

8 Kommentare

  1. Was für ein atemberaubendes Abenteuer habt ihr erlebt, liebe Katrin!
    Ich glaube ich wäre wohl nur total elektrisiert durch die Gegend gehüpft!
    Toll, das du uns diese traumhaften Fotos zeigst!
    Lieben Gruß,
    Kirsten

    • liebe Kirsten,
      ich habe tatsächlich ganz oft dagestanden und einfach nur gestaunt. Fürs Hüpfen war ich – ehrlich gesagt – oft zu ehrfürchtig vor so viel gewaltiger Natur. Wir hatten ganz viele von diesen „Kneif mich mal Einer“ – Momenten, die so schön sind, dass man es kaum glauben kann. Ich freu‘ mich, dass du dabei bist.
      herzlichst Katrin

  2. Vielen Dank für diese wunderbaren Bilder und den schönen Bericht über Euren Aufenthalt im Monument Valley. Ich war 1993 dort, damals gab es leider noch kein Hotel von dem aus man den Sonnenaufgang im Valley hätte sehen können. Aber ich habe den Besuch dort trotzdem noch in lebhafter Erinnerung. Da ich damals noch nicht viel fotografiert habe, bestehen die meisten Fotos allerdings nur in meiner Erinnerung. Ich glaube, ich habe gerade große Lust bekommen, noch einmal in den Südwesten der USA zu reisen – eigentlich ist es ja schon viel zu lange her….
    Liebe Grüße aus der Provence, Monika

    • liebe Monika,
      der Südwesten ist einfach großartig. Es gibt so unglaublich viel zu entdecken … und ich freu‘ mich riesig, dass du hier auf meiner Reise dabei bist. Beste Grüße zurück in die Provence … übrigens auch ein schönes Ziel für eine Reise, oder?
      herzlichst Katrin

  3. Wunderschön geschrieben. Ich war auch vor Kurzem zum ersten Mal im Monument Valley und bin auch noch ganz „ergriffen“. Von ein paar Steinen….total doof eigentlich. Das lässt sich nur schwer jemandem erklären, der noch nicht dort war. Lieben Gruß

    • liebe Katrin,
      das haste recht: eigentlich sind das ja nur Steine … Aber wenn man mal darüber nachdenkt, wieviel Zeit vergangen ist, bis sie so aussehen wie heute, kann einen das schon ehrfürchtig machen. Und erst dieses Licht. Und diese Stimmung. Seufz … Wie schön, das du vorbeischaust – freut mich riesig! Am Freitag geht’s weiter on the road.
      herzlichst Katrin (mit K ohne h)

  4. Unbedingt wollen wir dort hin. Haben es aber leider noch nicht geschafft. Deine Bilder sind der reine Wahnsinn. Danke für den tollen Beitrag

    • liebe Lisa,
      Danke für das schöne Kompliment zu meinem Beitrag. Ich freu‘ mich, dass du ‚reinschaust! Das Monument Valley hat mich wirklich beeindruckt … es ist ein echtes Naturschauspiel. Auf jeden Fall ein geniales Reiseziel! Am Freitag geht’s weiter mit dem Roadtrip.
      herzlichst soulsister

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *