Allgemein, Blogparade #sonntagsglück, Instagram, Lifestyle
Kommentare 11

#sonntagsglück: Toleranz für die Liebe!

Blogparade-sonntagsglueck-pride-der regenbogen-fuer-toleranz-soulsistermeetsfriends

Mit dem Regenbogen als Zeichen steht der Juni im Zeichen der Toleranz. Für Homosexualität, Transgender … kurz: für alle, die Leben und Lieben. Denn letztlich ist es doch total egal wer und wie: Love is Love!

Regenbogen: das Instagram Wochenend Projekt #WHP

Wenn ihr auch ein Zeichen setzen wollt, postet einen Regenbogen auf Instagram und nehmt am großen Instagram Wochenend-Projekt teil: der offizielle Hashtag ist #WHP … gute Posts werden gefeatured. Setz‘ ein Zeichen für sexuelle Toleranz, kurz: für die Menschlichkeit!

Regenbogenfahnen auf der Market Street in San Francisco ... Toleranz an jeder Straßenecke

Regenbogenfahnen auf der Market Street in San Francisco … Toleranz an jeder Straßenecke

 

San Francisco ist komplett mit Regenbogen-Farben geschmückt: Flaggen an den Straßen, Schaufenster-Deko, Lampions in den Bäumen … den riesigen PRIDE Schriftzug haben wir im Bloomingdales fotografiert. Diese Stadt ist ein Vorbild an Toleranz. Na klar: hier weht sie 24/7, die Regenbogen-Fahne. Sie steht  an der Harvey Milk Plaza, die ihren Namen vom früheren Bürgermeister des Stadtteils Castro hat. Harvey Milk war der erste öffentlich Homosexuelle, der in Californien in ein staatliches Amt gewählt wurde. Sein Motto: equality and diversity … Gleichheit und Vielfalt.

 

Hippie-Rainbow-Fashion in einem Schaufenster in Ashbury Haight, San Francisco

Hippie-Rainbow-Fashion in einem Schaufenster in Ashbury Haight, San Francisco. Wer genau hinsieht, kann mich und den Liebsten in der Spiegelung sehen.

So, und jetzt freu‘ ich mich schon riesig auf dein #sonntagsglück. Lass‘ mal sehen, was dich heute glücklich macht.

Ich verlinke mein #sonntagsglück heute bei miss red fox

 


11 Kommentare

  1. Liebe Katrin,

    ich gebe dir so recht:
    Was zählt, ist die Liebe… <3
    Egal wie, wer, was, wann, wo.
    Einfach jedem so, wie er mag.
    Was steht es einem Außenstehenden zu,
    das öffentlich zu werten, bzw. abzuwerten.

    Herzliche Grüße
    und einen schönen Sonntag!

    Julia

    • Hallo liebe Julia,
      da gibt’s ja außer mir noch eine Nachteule heute 😉 Danke für deine schönen Links und für diesen wunderbaren Kommentar. Love rocks … und nur das zählt! Ich wünsch‘ dir einen fabelhaften Sonntag, meine Liebe!
      herzlichst Katrin

  2. Es wäre so schön wenn mehr Menschen diesen Gedanken leben würden…
    Schöne neue Woche und liebe Grüße,
    Lee

    • liebe Lee,
      ich hoffe, dass wir Stück für Stück dahin kommen, dass die Menschen toleranter miteinander umgehen. Das muss doch wohl zu machen sein, oder? Beste Grüße zum Wochenende und vielen Dank für’s dabei sein!
      herzlichst soulsister

  3. Ich find ehrlich gesagt unfassbar, dass es immer noch so viel Hass und Unverständnis in Bezug auf „andere“ Lebens- und Liebesformen auf der Welt gibt. So traurig!
    Umso wichtiger ist es, seine Stimme zu erheben!

    Ganz liebe Grüße,
    Renaade

    • liebe Renaade,
      du hättest San Francisco sehen sollen: Regenbogenfarben an jeder Straßenecke. Die Stadt ist in allen Richtungen unglaublich tolerant … da ist ’ne Menge LOVE & PEACE von der Hippie-Zeit hängen geblieben. Wünsch‘ ich mir hier auch! Danke für’s dabei sein und hab‘ einen fabelhaften Sonntag oben im Norden!
      herzlichst Katrin

  4. Liebe Katrin!
    Wie traurig das es im 21. Jahrhundert immer noch Thema ist, wer wen liebt!
    Man kann gar nicht genug Regenbogenfahnen aufhängen!
    Ich werde demnächst Regenbogen-Socken stricken als Statement und da wird bestimmt auch ein Paar Socken für dich von den Nadeln rutschen. Deine Schuhgröße weiß ich ja schon ;-))
    Bunte Grüße,
    Kirsten

    • liebe Kirsten,
      ohhh jaaaa … zu beidem! Regenbogensocken – wie genial: schon hätte ich ein neues #sonntagsglück 😉 Mit besten Grüßen in die Heimat und vielen Dank für’s dabei sein. Hab‘ einen fabelhaften Sonntag!
      herzlichst Ktarin

  5. Vor 70 jahren waere es verboten gewesen, mit meinem mann zusammen zu sein und zu heiraten. Es gab das fratanisierungsverbot. Amerikanern war es verboten deutsche partnerinnen zu haben. Ein verbot, das nicht durchgehalten werden konnte. Ich haette mir das auch nicht verbieten lassen und verstehe jedem der fuer das recht kämpft zu lieben, wen er sie liebt.

    • liebe Sandra,
      genauso ist das! Danke für’s dabei sein beim #sonntagsglück und hab‘ einen guten Start in die Woche.
      herzlichst soulsister

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *