Allgemein, Bloggen, Blogger-Events, Design, Entdecken, Events & Termine, Lifestyle
Kommentare 2

Ambiente 2016: Funktionales Design, italienisches Flair und Nachhaltigkeit

Die Ambiente 2016 in Frankfurt: Neueste Trends, tolle Produkte und ein Ansatz zur Nachhaltigkeit

Die Ambiente 2016 hat mich begeistert! Eine riesige Messe, die das komplette Messegelände in Frankfurt füllt. In Zahlen heißt das:  4.387 Aussteller aus 96 Ländern präsentieren ihre neuesten Produkte  in den Bereichen Living, Dining und Giving. Ein Großteil der Produkte ist noch nicht auf dem Markt … das macht den Besuch besonders spannend. Sie trägt ihren Titel zu Recht, die internationale Weltleitmesse für Konsumgüter.

Für entspanntes Flair in Sachen Lebensart sorgte in diesem Jahr das Partnerland Italien. Ganz großartig in Szene gesetzt mit all dem, was dieses Land kulturell auszeichnet: die Liebe, der Genuss und phantastisches Design. Ach ja: natürlich auch noch legendäre Schauspieler und Persönlichkeiten. Eben einfach La Dolce Vita! Es war ein Vergnügen, die von Stardesignerin Paola Navone designte Sonderpräsentation zu erleben. Und ich wette, jeder hat hier – so wie ich – mit einem leise verträumten „ach, wie schön“ beim Weg durch das Foyer der Halle 4.1 eben kurz mal einen Gang ‚runtergeschaltet. Zumindest für fünf Minuten.

 

Living, Dining, Giving & Nachhaltigkeit

 

Ethical-Style-Guide-Ambiente-2016-aoulsistermeetsfriends

Mit ihrem Ethical Style Guide hat die Ambiente 2016 in diesem Jahr einen neuen Ansatz gefunden, um die gigantische Menge der Konsumprodukte mit dem immer größeren Wunsch nach Nachhaltigkeit zu vereinen. Respekt! Das kleine grüne Buch gibt den Herstellern die Möglichkeit, ihre Produkte der Bereiche Living, Dining und Giving in ein Raster für Nachhaltigkeit einzuordnen. Kriterien wie umweltschonende standortnahe Herstellung, Recyling-Möglichkeiten oder auch soziale Komponenten im Arbeitsprozess werden damit sichtbar kommuniziert.

In einem Roundtable – Gespräch (Foto oben) mit den Experten der Fachjury für den Ethical Style Guide ging es um Herausforderungen und Chancen in der Konsumgüterbranche, wie z.B. ökologische Produktion, fairen Handel und mehr.

 

Messe-Frankfurt-Ambiente-2016-soulsistermeetsfriends

Ich muss ganz klar sagen: da schlägt mein Journalistenherz! Veranstaltungen wie diese geben der Ambiente 2016 für mich einen ganz besonderen Kick. Hier geht es eben nicht ausschließlich um Konsum, sondern auch darum, wie wir mit unseren Möglichkeiten und Resourcen umgehen. Nach dem Expertengespräch wurden rund 30 Trendprodukte – von der Brottüte aus waschbarem Spezialmaterial (zuperzozial)  bis zur vollflexiblen Kuchen-Backform (silikomart) –  im Speeddating-Verfahren vorgestellt. Moderator dieses wirklich schnellen Dating-Events war Erdmann Kilian, Leiter Marketingkommunikation und Presse der Messe Frankfurt. Insgesamt rasant interessant!

Das Expertengespräch, Foto oben, von links nach rechts: 

Mimi Sewalk (Geschäftsführerin avocadostore.de) 
Max Gilgemann (Experte für textile Nachhaltigkeitskriterien) 
Kees Bronk (CBI - Center for Promotion of Imports from developing countries) 
Nicolette Naumann (Vizepräsidentin der Ambiente und Tendence) 
Moderation: Heike Leitschuh (Journalistin)

 

Hightlights Living: Am liebsten skandinavisch

 

Arne-Jacobsen-Uhren-Design-Ambinete-2016-soulsistermeetsfriends

Was Design angeht, schlägt mein Herz für den hohen Norden … ganz ohne Frage. Ich liebe z.B. das klare Arne Jacobsen Design, bei dem sich die Form an der Funktion orientiert. Sonst nix. So schlicht und so schön! Ganz ehrlich: da könnte man sich auch drei Uhren nebeneinander als funktionale Kunst an die Wand hängen. Ich würde das tun!

 

 

Holmegaard-Design-Ambiente-soulsistermeetsfriends

Auch in Sachen Glas macht den Skandinaviern so schnell keiner was vor. Egal ob für einen einzelnen Zweig oder einen Arm voller Tulpen: in einer Vase von Holmegaard kommen Blumen einfach ganz groß ‚raus. Warum? Weil das Design – so wundervoll es auch ist – der Schönheit der Natur Platz lässt. Genialer Effekt: die Glas-Serie ist auch als solche so dekorativ, dass man nichtmal Blumen darin bräuchte. Liebe Männer, das habt ihr jetzt nicht gehört, OK?

 

 

Kay-Bojesen-Ambiente-2016-soulsistermeetsfriends

Von Kay Bojesen gibt’s heute bei mir mal nicht die allseits beliebten kletternden Äffenchen zu sehen, sondern kleine Vögel. Es sind Turteltauben … total romantisch! Was mich begeistert: die Verbindung von dunklem und hellem Holz – ohne weitere Farbstoffe. Die natürlich gewachsene Struktur des Holzes wird für visuelle Effekte eingesetzt. Das ist echte Handwerks-Kunst.

 

 

Björn-Wiinblad-Design-Ambiente-2016-soulsistermeetsfriends

Tatsächlich habe ich auf dem zauberhaften Stand der Rosendahl Design Group ein schönes Produkt neben dem anderen entdeckt. Und spannende Geschichten gleich dazu. Könnt ihr euch einen Designer vorstellen, der für jeden seiner Gäste immer ein Stück Porzellan als Gastgeschenk bemalt hat? Und Björn Wiinblad war nicht etwa ein Eremit, sondern hatte mehrfach in der Woche Freunde zu Gast. Manchmal macht die Geschichte dahinter das Design noch ein bisschen schöner, oder?

 

Highlights Dining: Immer mit Extra-Funktion

 

Villeroy-Boch-Pizza-Design-Ambiente-2016-soulsistermeetsfriends

Auch im Dining – Bereich gab es für mich echte Aha-Effekte. Wie schafft man das nur, ein Design zu entwickeln, das äußerlich so schlicht ist und was die Funktionalität angeht ein echter Kracher? Villeroy & Boch kann das: hier gibt es smarte Pizzateller, deren vier Viertel auf das Holztablett aufgelegt ein Ganzes ergeben. Extra-Funkion: eine Rille im Holzträger führt den Pizzaroller. Da staunt man doch.

Auch für das BBQ im Sommer haben die Designer aus Mettlach sich was ausgedacht: z.B. kleine Kuhlen auf den Tellern, damit die Soße am Platz bleibt. Oder schmale Servierteller extra für Grillspieße … die Teile haben Kerben: da bleibt das Schaschlik da wo es hingehört. Und zwar jedes Einzelne. Ultimate BBQ für Genießer. Genial!

 

 

Kuhn-Rikon-Design-Ambiente-2016-soulsistermeetsfriends

Ein weiteres Highlight: Kuhn Rikon. Den Schweizern geht es um die Funktionalität beim Kochen.  Hier wird alles in Hightech-Form gebracht, was man braucht, um richtig gutes Essen zu machen. Egal ob eisgehärtete Messer, energiesparende Warmhalte-Töpfe oder induktionsfähige Pfannen für jeden Zweck … schlußendlich heißt es nach dem Gebrauch des Kuhn Rikon Küchendesigns immer: „Das Essen ist fertig!“

Wer mag, holt sich die ganze Küchenausstattung – von Gemüsemesser bis Schnellkochtopf – in knalligen Farben. Vielleicht passend zur Einrichtung? Für die Messe als bunter Regenbogen an die Wand getackert, hatten die Pfannen tatsächlich was von Kunst. Wem das nicht liegt, der bleibt ganz klassisch bei Chrom und Schwarz. Die enorme Auswahl lässt keine Wünsche offen. Ich habe mir auf jeden Fall erstmal erklären lassen, wieviele Pfannen man zum guten Kochen wirklich braucht. Ihr wärt erstaunt … es sind gar nicht mal so viele.

 

Highlights Giving: Back to the Seventies

 

Koziol-Design-Ambiente-2016-soulsistermeetsfriends

Flowerpower für dein Zuhause. Ich bin auf der Ambiente 2016  voll in die siebziger Jahre eingetaucht. Aber nix da „Jute statt Plastik“ … der neue Werkstoff für einen coolen 70er Style heißt: Kunststoff. Was kaum jemand weiß: Kunstoff verbraucht bei seiner Herstellung wesentlich weniger Ressourcen als z.B. Porzellan. Außerdem kann man ein fast gleiches Material sogar aus Zuckerrohr herstellen. Jedenfalls die Leute bei Koziol, die können das.

Für Frühling und Sommer hat die in Deutschland produzierende Firma voll auf Hippie-Feeling gesetzt. Es gibt jede Menge bunte lustige Gadgets, die entweder das Leben erleichtern oder es einfach nur ein kleines bisschen glücklicher machen. Vom Seifenspender über die Systembox für Ordnung im Haus, bis zum Weinverkorker in Herz- oder Katzendesign. Macht auf jeden Fall gute Laune. Für den neuen Katalog haben sich die Macher bei Koziol was richtig Nettes ausgedacht: um das echte Siebziger-Gefühl zu transportieren, haben sie Freunde um alte Fotos gebeten. Mitten im wilden Siebziger-Leben … das kann man nicht inszenieren!

 

 

Hoptimist-dansk-design-ambiente-2016-soulsisstermeetsfriends

Ein anderes Highlight aus den Siebzigern ist der Hoptimist. Ja, ehrlich … so lange gibt es diese kleinen fröhlichen Gesellen schon. Wenn man es ganz genau nimmt, sind sie sogar etwa zehn Jahre älter – aber wir wollen da mal nicht so sein, oder? Ob als Kugelköpfe, Rentiere oder hoppelige Schäfchen: die sind so fröhlich! Mal in Rot oder Gold, mal Schwarz oder Weiß … und Grün … und Gelb … und so weiter. Normalerweise aus Kunststoff – aber auch ganz edel in Holzoptik. Die Klassiker heißen Bimble & Bumble … aber jetzt zu Osten lassen wir lieber den Bunny für uns hüpfen, oder? Ich will jetzt auch unbedingt einen: für meinen Schreibtisch!

Ich freue mich schon jetzt auf die Ambiente 2017

soulsister meets friends_herzlichst

 

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Claudia Claussen (selezione – wohnen, leben & genießen) und Tobias Müller (Der Kuchenbäcker) für die reibungslose Organisation der Bloggerlounge. Euer persönlicher Einsatz macht diese Veranstaltung besonders – Danke dafür, ihr Lieben!

Ambiente 2017
10.2 - 14.2.2017

Messe Frankfurt Exhibition GmbH 
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main

www.ambiente.messefrankfurt.com

2 Kommentare

  1. In diesem Jahr war ich das erste Mal auf der Ambiente – und ich bin genauso begeistert heimgekommen wie Du. Und komme im nächsten Jahr auch auf jeden Fall wieder!
    Ich hab mich gefreut, Dich kennenzulernen!
    Viele liebe Grüße, Julika

    • liebe Julika,
      es war wirklich schön zu sehen, wer hinter diesem zauberhaften Blog 45 lebensfrohe Quadratmeter steckt. Ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder.
      herzlichst Katrin

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *