Advent, Advent, Allgemein, Food, Kochen
Schreibe einen Kommentar

Italienisch kochen: Handgemachte Ravioli zum Weihnachts-Dinner

Pasta-Passion-holiday-season-Villeroy-Boch-soulsistermeetsfriends

Ich liebe Pasta. In jeder Form: Spaghetti, Ravioli, Lasagne … total egal. Da bin ich irgendwie ein bisschen italienisch inside. Und weil es in Italien zu Weihnachten klassisch handgemachte Pasta gibt, habe ich mir ein tolles Rezept ausgedacht: Weihnachts-Ravioli mit Ricotta-Spinat Füllung. Außerdem habe ich das perfekte Geschirr für meine Leidenschaft entdeckt. Wie es heißt? Pasta Passion … das passt! Ich habe schonmal den Tisch mit dem großartigen Pastageschirr von Villeroy & Boch gedeckt. Darf ich bitten?

 

Handgemachte XMAS-Ravioli mi Ricotta-Spinat Füllung

Werbung-smf

 

 

Weihnachten auf italienisch: Pasta zum Fest

Am zweiten Weihnachtstag gibt’s bei uns gerne mal Pasta. Handgemacht natürlich. Wir stehen allemann (also auch die Gäste) in der Küche, trinken lecker Rotwein und bereiten die Pasta vor. Mehl & Eier für den Teig, ein paar Cookie-Ausstecher, Ricotta & Spinat für die Füllung. Dazu noch Gewürze, eine schnelle Sauce und fertig. Naja … das ist natürlich stark untertrieben: so ein Pasta-Dinner braucht echt Vorbereitungszeit. Aber das ist ja gerade das Schöne daran: diese Weihnachtsparty beginnt dort, wo sonst alle Partys enden … in der Küche.

Zwischendurch wird dann der Tisch gedeckt. Mit ein bisschen Weihnachtsdeko, Tellern, Gläsern und ein paar Flaschen Wein. Das drei Meter lange Tischtuch aus Omas Aussteuer hat hier mal einen großen Auftritt. Den haben auch diese tollen Teller: das Geschirr Pasta Passion kommt in zwei Varianten und verschiedenen Größen. Es ist schön schlicht, lässt sich also ganz wunderbar mit allem kombinieren, was man so im Schrank hat. Das geniale Detail ist die Funktionalität. Das ist nicht mal eben so ein Teller … nee, der kann was.

 

Handgemachte XMAS-Ravioli mi Ricotta-Spinat Füllung

 

Pasta Passion von Villeroy & Boch

Da haben sich die Designer von Villeroy & Boch echt was einfallen lassen: eine eingebaute Ravioli-Rampe schubst dir die Pasta direkt auf den Löffel. Du schiebst die Ravioli am hochgezogenen Rand des Tellers nach oben und … schwupps … liegt sie auf dem Löffel.  Stellt euch das ein bisschen so vor, wie eine Halfpipe für Nudeln. Total genial!

Auch für Spaghetti & Co hat Pasta Passion ein eingebautes Extra-Feature: eine kleine Mulde auf dem Teller. Optisch ganz unauffällig, in der Funktion ganz großartig. Das runde Ding macht den Löffel einfach überflüssig. Du nimmst ein paar Nudeln auf die Gabel und drehst sie auf dem Teller in der Mulde … schon sind sie essfertig gewickelt. Genau so geht das klassisch in Italien: ganz ohne Löffel. Den kannst du derweil lässig in der Kerbe am Tellerrand ablegen. Hält.

 

Pasta-Passion-soulsistermeetsfriends

Pasta-Pasiion-Gold-soulsistermeetsfriends

 

Handgemachte Ravioli mit Ricotta & Spinat

Bei uns gibt es in diesem Jahr echte Weihnachts-Pasta: grüne Tannenbaum-Ravioli und rote Christbaumkugeln. Wenn das nicht herrlich weihnachtlich ist? Einmal wird der Teig mit Spinat gefärbt, bei der zweiten Variante mit Rote Bete. Um den Teig in Form zu bringen, benutzt du einfach deine Plätzchen-Ausstecher. Die Sauce dazu bleibt schlicht italienisch: nur Tomaten, Zwiebeln und Basilikum oder Rucola.

Eine ausführliche step-by-step Anleitung für handmade Pasta findest du hier, die habe ich nämlich an anderer Stelle schonmal  beschrieben. Und hier kommt das Rezept für meine XMAS-Pasta …

 

Pasta-Passion-Villeroy-Boch-soulsistermeetsfriends

 

Das Rezept für handgemachte Ravioli

Pasta für ca. 4 Portionen

300 g italienisches Pastamehl (Typ: Semola Di Grano Duro)
2 Eier

für grüne Pasta: 75g Blattspinat, gekocht & püriert
für rote Pasta: 75g Rote Bete, gekocht & püriert

Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und eine Mulde in die Mitte drücken. Eier und Blattspinat- bzw. Rote Bete – Püree hineingeben und mit einer Gabel vorsichtig von der Mitte nach außen rühren, bis das Mehl vollständig mit den Eiern vermischt ist. Dann ordentlich kneten, etwa 10 – 15 Minuten, bis der Teig weich und elastisch ist. In Frischhaltefolie einschlagen und rund 30 Minuten ruhen lassen.

Den Teig dann auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Er sollte zum Verarbeiten etwa 2 mm dick sein. Das klappt entweder mit vollem Einsatz von Hand oder mit der Pastamaschine.

Die Ricotta & Spinat Füllung

1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
1 EL Olivenöl
200 g Blattspinat, grob gehackt
150g Ricotta
Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Paprika (edelsüß)

Die Zwiebel und den Knoblauch bei niedriger Hitze in Olivenöl anschwitzen. Dann den Spinat hinzufügen und zusammenfallen lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Füllung durch ein Sieb passieren. In einer Schüssel mit dem Ricotta vermengen, dann mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Die Tomaten-Basilikum-Sauce

3 Gemüsetomaten 
2 Zwiebeln, fein gehackt 
etwas Basilikum / Rucola

Die Gemüsetomaten abziehen. Dazu kreuzweise einschneiden, kurz in kochendes Wasser geben und abschrecken – so lassen sie sich ganz leicht schälen. Die Zwiebeln in etwas Olivenöl dünsten, dann die stückig geschnittenen Tomaten zugeben. Alles köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, gibt kurz vor Schluß noch Basilikum oder Rucola dazu.

 

Seasons table decoration and XMAS Pasta, handmade

 

Wenn der Tisch gedeckt ist und die dampfende Pasta auf dem Teller liegt wünschen wir uns: „Fröhliche Weihnachten und guten Appetit!“ Das wünsche ich euch auch.

Macht euch ein schönes Fest!

 

4_herz_mit_soulsister

 

PS. Ich hab‘ das noch einen genialen Alltags-Tipp für diese Teller: die funktionieren auch ganz wunderbar beim Essen … auf der Couch. Ja, ich gestehe: ich esse auch mal vor dem Fernseher. So ist eben das Leben. Mit diesen Tellern geht das richtig gut: du hast eine Hand, um den Teller zu halten (auch als Griff ist die Löffel-Kerbe am Rand ideal) und mit der andern kriegst du ganz einfach die Pasta klar. Dazu guckst du dann sowas wie „Kochen in Italien“ … das ist doch auch ein perfekter Abend, oder?

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *