Backen, Food, Lieblingsrezept, Lifestyle
Kommentare 18

I love New York Cheesecake

New York Cheesecake Jamie Oliver smf

Ich liebe nicht nur New York, sondern auch Kuchen … was liegt da näher als einen echten ‚New York Cheesecake‘ zu backen? Yummie … Dieses super cremige Exemplar kommt – extra lecker – mit einem Topping aus Baiser auf den Tisch. Dafür braucht ihr nichtmal einen Brenner, das klappt auch im Ofen wunderbar!

Noch eine gute Nachricht: ihr könnt fettreduzierten Frischkäse verwenden – das Rezept ist extra so gedacht und vielleicht gerade deswegen einfach unschlagbar lecker! Auf geht’s zur Schritt für Schritt Anleitung in Wort und Bild

New York Cheesecake – step by step:

Das sind die Zutaten:

Für die Creme:
350 g Vollkorn-Butterkekse 
120 g Butter (zerlassen), plus Butter für die Form
900 g Frischkäse, zimmerwarm (reduzierter Fettgehalt)
150 g Zucker
5 große Eier
Saft von 6 Limetten (ca. 125 ml)

Für die Baiserhaube:
3 große Eiweiß
110 g Zucker

Schritt 1: crunch it!

 

Cruch the Cookies I

Cruch the Cookies! Die Vollkorn-Butterkekse ordentlich zerbröseln. Entweder mit der Küchenmaschine oder ganz klassisch mit der Hau drauf – Methode: erst im geschlossenen Päckchen mit dem Nudelholz bearbeiten, dann entweder im Gefrierbeutel oder auf einem großen Arbeitsbrett die Kekse restlos klein kriegen …

 

Schritt 2: der Boden

 

rolling I

 

Die zerlassene Butter unter die Kekskrümel ziehen und die Masse in eine runde Form geben. Ich habe eine Springform (24 cm) mit abnehmbaren Rand eingefettet und den Boden mit Backpapier ausgelegt. Sicher ist sicher! Die Keksmasse gut festdrücken: Mini-Nudelholz, großenLöffel oder ein Glas zu Hilfe nehmen. Den fertigen Boden in der Form kalt stellen.

Jetzt ist es Zeit, den Backofen vorzuheißen: nur auf 160 Grad, bitte.

 

Schritt 3: der Teig

 

Kitchenaid I

 

Den zimmerwarmen Frischkäse glattrühren und dann langsam den Zucker zugeben. Die Eier eins nach dem anderen dazugeben und untermischen. Zuletzt noch der Limettensaft – und schon ist die Creme fertig. Sie darf ruhig flüssig sein – das paßt schon! Auf den gekühlten Boden geben und für ca. 45 – 55 Minuten backen.

 

Cake

 

Der Kuchen darf nach dem Backen noch leicht „wackelig“ sein, er dreht ja später nochmal eine Runde im Backofen. Dafür wird jetzt die Hitze auf 220 Grad hoch gedreht.

Der Kuchen darf inzwischen bei Raumtemperatur etwas abkühlen.

 

Schritt 4: die Baiser – Haube

 

Jetzt noch die Baiser-Haube: die Eiweiße sauber trennen (super sauber, sonst wird’s nix!) und mit den Handmixer aufschlagen. Den Zucker einrieseln lassen und die Masse rühren, bis sie fest wird und glänzt. Dann auf den abgekühlten Cheesecake geben und etwa 2 cm dick verstreichen, z.B. mit einer Palette oder einem Teigschaber. Mit dem Löffelrücken lassen sich dann kleine Spitzen ziehen, die einfach hübsch aussehen und – gut gebräunt – leicht knusprig werden. Nach ca. 5 Minuten ist die Baiserhaube fertig. Mein Tipp: bleib am besten vor dem Backofen stehen, damit im Finale nichts mehr schief geht!

Tja, hier „habe ich leider heute kein Foto für Dich“, weil die Verarbeitung von Eischnee aussieht wie ’ne Schneeballschlacht in der Arktis. Eben einfach nur WEISS … aber dafür: Tadaaa …

 

New York Cheesecake 

Guten Appetit!

 

Das Rezept stammt übrigens von Jamie Oliver (Jamies Amerika, Dorling Kindersley Verlag) und ihr findet es hier (im „Originalton“, also Englisch). Meine Abwandlung von Jamies NYC Cheesecake kommt ohne Kokosraspel aus – denn Kokos und ich werden wohl niemals Freunde…

ichbacksmir[1]Weil es gerade so schön paßt und ich mir vorgenommen habe, nach und nach an  all meinen für euch gesammelten Blog-Aktionen teilzunehmen, habe ich diesen herrlichen Cheesecake verlinkt. Die liebe Clara von tastesheriff sammelt jeden Monat Rezepte zu einem bestimmten Thema …

Macht es euch lecker!

herz_rot

PS. Oh, fast vergessen: den NY Cheesecake erst bei Raumtemperatur auskühlen lassen und dann unbedingt nochmal ein paar Stunden kalt stellen … das ist allerdings eine echte Geduldsprobe … denn der duftet soo herrlich!

18 Kommentare

    • Wie schön! Ich wünsch‘ Dir viel Spaß dabei und vor allem: Guten Appetit! Bei uns im Rheinland wird am Wochenende gefeiert … herz-lichst soulsister

  1. Oh man, sieht der lecker aus!
    Und das morgens um halb acht, da soll man keinen Speichelsturz kriegen!! 😉
    Tolles Rezept, vor allem auch weil ich Baiserhauben so gerne mag und dann noch mit nicht vollfettem Frischkäse..
    Das werde ich gleich mal abspeichern!
    Eigentlich wollte ich auch mitmachen bei : Ich back’s mir, aber irgendwie ist mir die Zeit davongelaufen.
    May be next time!
    LG, Monika

    • Hallo Monika, ich freu‘ mich, daß Dir der NY Cheesecake so gut gefällt . Eine Freundin, die ihn auf Facebook gesehen hat, meinte auch sofort, es wäre jetzt Kaffeezeit und ich könnte doch mal ‚rumkommen… selbstverständlich mit Kuchen! Viel Spaß beim Ausprobieren! herz-lichst soulsister

  2. Da ist ja das gute Stück! Hmmm, frischkäsetechnisch stehen wir uns ja in nichts nach (hihi), aber die Baiserhaube klingt spannend. Die kannte ich bisher nur vom Rhabarberkuchen. Im Moment darf ich das nicht essen (schwanger und so ;-)), aber der Kuchen kommt auf jeden Fall auf die Liste 🙂
    Liebe Grüße, Daniela

    • liebe Daniela, gibt es einen besseren Grund, um irgendetwas nicht essen zu dürfen?! Ich wünsch‘ Dir alles Gute & eine phantastische Zeit! herz-lichst soulsister

Was sagst du dazu? Ich freu’ mich auf deinen Kommentar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *